Schwedenbombe

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
a gaunze und a hoiwate Schwednbombn

De bekonnte Markn Schwednbombe, aa Schokokuss oda Negakuss, is a Siassigkeit aus ana Füllung aus Eiweißschaum und an Iwazug aus Schogglad auf an Waffebodn.

Gschicht[VE | Weakln]

De easchtn Schokokuss oda Negakuss (domois hobms „Tête de nègre“, oisa „Mohrenkopf“ ghaassn) san im 19. Joahundat in Konditorein in Fraunkreich heagstöd wuan. Des woa domois a baiseroatige Massn und a Schokoguss.

1930 is de Firma Niemetz Süßwarenmanufaktur (Siaßwoanmanufaktua Niemetz) in Östareich grindt wuan, de wos bis zum heitign Tog de Markn „Schwedenbomben“ heastöd. Leida is de Bude 2012 in de rotn Zoin kumman und hod si nimma darapplt. 2013 is dann letzlich aun an neichn Produzentn Heidi Chocolat vaklopft wurn. Seid 2016 wern de Schwednbombn nimma in Wean, sundan in Niedaestareich, konkret in Weana Neiduaf im Bezirk Mödling, hergstööt.

Bsundaheitn[VE | Weakln]

  • Schwedenbombn mit Eialikäa
  • Schwedenbomben-Tuatn
  • Schwedenbomben-Schleidan (Wuafmaschin)

Vawaundte Siaßwoan[VE | Weakln]