Travertin

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Remischa Travertin aus Tivoli bei Rom
De Sain vom Bädasplotz in Rom san aus Remischem Travertin

Travertin is a Koichstoa mit Poan. Meistns is a göblich oda braun. Es gibt owa aa rodn und beign Travertin.

Travertin hoaßt "Stoa aus Tivoli". Des kummt dohea, wei da Stoa duachs antike Rom populär woan is. Fost de gaunze antike Stod is aus Travertin aus Tivoli (bei Rom) baut gwesn. Am Colosseum und aundan Segnswiadigkeitn kaunstas no imma segn.

Da Travertin wiad a Quöökoich gnennt, wei a an Siaßwossaquöön entstäht. Während de aundan Koichstoana aus Oblogarunga vo Meeresviecha (Muschln etc.) entstandn san, entstäht da Travertin duach a kemische Ausfällung (wia de Tropfstoana).

Travertinsoatn[VE | Weakln]

Travertin entstäht iwaroi auf da Wöid. Owa net iwaroi is da Travertin ois Natuaweakstoa vawendboa.

Travertin aus Deitschland[VE | Weakln]

  • Travertin aus Thüringen (Bad Langensalza, Weimar etc)
  • Travertin vo da Schwäbischen Alb (Cannstatt, Gauingen, Sonderbuch)

Travertin aus Italien[VE | Weakln]

  • Travertino Romano (Remischa Travertin, aus Tivoli bei Rom)
  • Travertino Toscano (Travertin aus da Toscana)

Weidare Lända[VE | Weakln]

  • Tiakischa Travertin aus Anatolien (Tiakei)
  • Peasischa Travertin aus Iran

Galerie[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

  • Dietmar Reinsch: Natursteinkunde. Eine Einführung für Bauingenieure, Architekten, Denkmalpfleger und Steinmetze, Enke, Stuttgart 1991, ISBN 3-432-99461-3

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Travertin – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien