Wilhelmsthal

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Wilhelmsthal
Wilhelmsthal
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Wilhelmsthal hervorgehoben
50.30861111111111.371111111111450Koordinaten: 50° 19′ N, 11° 22′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obafrankn
Landkroas: Landkroas KronachVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 450 m ü. NHN
Fläch: 42,92 km²
Eihwohna: 3685 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 86 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 96352
Voawoi: 09260
Kfz-Kennzoachn: KC, SAN
Gmoaschlissl: 09 4 76 189
Gmoagliedarung: 40 Ortstei
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Wöhrleite 1
96352 Wilhelmsthal
Hoamseitn: www.wilhelmsthal.net
Buagamoastarin: Susanne Grebner (SPD)
Log vo da Gmoa Wilhelmsthal im Landkroas Kronach
Karte


Wilhelmsthal
Katholische Kirch St. Josef am Sidhong vom Eichsberg
Katholische Kirch St. Josef

Wilhelmsthal is a Gmoa im obafränkischn Landkroas Kronach.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

De Gmoa Wilhelmsthal liegt im Natuapark Frankenwald. Duachs Gmoagebiet fliaßn de Grümpel und die Kremnitz. Diese Bäch buidn beim Zammtreffn in da Nechn vo da Fehnenschneidmui (sidli vo Wilhelmsthal) an Fluss Kronach.

Ortstei[VE | Weakln]

  • Bärengrund
  • Bug
  • Effelter
  • Effeltermühle
  • Eibenberg
  • Eichelberg
  • Eichenbühl
  • Eichenleithen
  • Fehnenschneidmühle
  • Felsmühle
  • Finkenflug
  • Geschwend
  • Gifting
  • Gries
  • Grümpel
  • Grümpel
  • Hesselbach
  • Hühnerleithe
  • Kämmerlein
  • Kotschersgrund
  • Kugelmühle
  • Lahm
  • Ludwigsland
  • Neuenbach
  • Obergrümpelmühle
  • Redwitzerhöh
  • Remschlitz
  • Roßlach
  • Roßlach
  • Sattelmühle
  • Schäferei
  • Schafhut
  • Steinberg
  • Steingraben
  • Tiefenbach
  • Trebes
  • Trebesberg
  • Untergrümpelmühle
  • Wilhelmsthal
  • Winterleithen

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Mai 1978 san de Gmoana Effelter, Hesselbach, Lahm und Steinberg sowia Tei vo da aufglestn Gmoa Neufang eihgliedat worn.[2]

In de aufgleste Gmoa Steinberg san zuvoa Eibenberg am 1. Jenna 1975, Gifting am 1. Jenna 1977 und Roßlach am 1. Jenna 1978 eihgmoant worn.[3]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 690 und 691.
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 689 und 690.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Wilhelmsthal – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien