Alteglofsheim

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Wappm Koartn
Woppm vo Alteglofsheim}
Alteglofsheim
Koartn, Position der Gmoa Alteglofsheim hervorgehoben
48.9212.203611111111364Koordinaten: 48° 55′ N, 12° 12′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Oberpfalz
Landkroas: Regensburg
Vawoitung-
gmoaschoft:
Alteglofsheim
Häh: 364 m ü. NHN
Flächn: 13,23 km²
Eiwohna: 3231 (31. Dez. 2012)[1]
Dichtn: 244 Eiwohna je km²
Postleitzoi: 93087
Voawoi: 09453
Kfz-Kennzoachn: R
Gmoaschlissl: 09 3 75 113
Gmoagliedarung: 2 Ortsteile
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Bahnhofstr. 10
93087 Alteglofsheim
Hoamseitn: www.alteglofsheim.de
Buagamoasta: Helmut Stiegler (CSU/Parteifreie Wähler)
Log vo Alteglofsheim im Landkreis Regensburg
Landkreis Amberg-Sulzbach Landkreis Cham Landkreis Dingolfing-Landau Landkreis Eichstätt Landkreis Kelheim Landkreis Landshut Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm Landkreis Schwandorf Straubing Landkreis Straubing-Bogen Regensburg Forstmühler Forst Kreuther Forst Pielenhofer Wald rechts der Naab Alteglofsheim Altenthann Aufhausen Bach an der Donau Barbing Beratzhausen Bernhardswald Bernhardswald Brennberg Brunn (Oberpfalz) Deuerling Donaustauf Duggendorf Hagelstadt Hemau Holzheim am Forst Kallmünz Köfering Laaber Lappersdorf Mintraching Mötzing Neutraubling Nittendorf Obertraubling Pentling Pettendorf Pfakofen Pfatter Pielenhofen Riekofen Regenstauf Schierling (Oberpfalz) Sinzing Sünching Tegernheim Thalmassing Wenzenbach Wiesent (Gemeinde) Wörth an der Donau Wolfsegg (Oberpfalz) ZeitlarnKarte
Iwer des Büidl

Alteglofsheim, oda wia ma bei dene sogt, Äglassham oda Eglofsheim, is a Gmoa im Landkreis Rengschburg und durt is a de VG Alteglofsheim, des moant, dass Äglassham und Pfokofa (Pfakofen) midanand zammarwan.

Wos muaß ma wissn ?[VE | Weakln]

Äglassham is ebba wos 15 km südlich vo Rengschburg, hot üwa 3.200 Einwohner und besteht aus zwoa separade Fleckan, und zwar Äglassham säiwa und nachad Aumui, des is a Bauernhof mid a boa Heisa aussnumme. Vo durtn kimmt aa as Wassa fia Äglassham und de andern Fleckan, wie z.B. Kefring (Köfering), Dalmassing (Thalmassing) und Hoglstod (Hagelstadt)

Gschicht und wos hoid friara a so gwen is[VE | Weakln]

Da Flecka säiwa is scho recht oid, ma mechts kam glam, oba wos ma aaf jädn Foi woaß is, dass Äglassham seit iba dausnd Joahr nochweisbar is. Als Egilolfesheim hod ma de kloane Pfarrei scho im 10. Joarhundert kennt, de äidane Urkunden vo 798, vo dera ma glaubt hod, des waar de erschte urkundliche Erwähnung gwen, hod irchandso a Baazi im 11. Joarhundert säiwa bastlt. Sicha is aa, dass der Flecka scho vui friara bewohnt gwen saa muaß, waal ned blos im Woid hod ma keltische Hüglgräwa gfuna (de muaß ma a moi gseng hom, des hand gwiß iba 100 Stück !!!), sondern wia Ofang da Achzger Joa des Sportzentrum zwischn Äglassham und Kefring baut worn is, do hod ma kiewlweis Boandl, Keramikscherm und andane Sachan ausgrom. Im Woid hoaßt se oiwei no a Fleck "Keltnschanzn". Da Nam kimmt fei vo de Eglofsheimer, des is a oideigsessns Adlsgschlecht gwen. Schbäder nachad is a anders Gschlecht aaf Äglassham kemma, de hamm se vo Königsfeld gschriem. De hamm aa de oide Burg breckalweis zu am stattlichn Schloß umbaut, do wo etz de Musikakademie drin is. De Barone (Freiherrn) vo Königsfeld hamm se ganz schee gmausert, es hod ned lang braucht, na hanns Reichsgrafn gwen (1685). Da erschte bekannte war da Johann Georg vo Königsfeld, und richtig aufganga is unter seim Buam, des war da Johann Georg II. vo Königsfeld, der hods sogoa bis zum Reichsvizekanzla brocht. Da letzte Königsfelda, des war da Christan August, is noch der napoleonischn Zeit gschtorm. De Königsfelda sann fei in da Äglasshamma Kiach eigrobm, und zwar in ana Gruft, wo ma nimma neikimmt. Schäd a grouße stoanae Dofl in da Kiach erinnert an de Familie Königsfeld.

Johann Georg II. Reichsgraf vo Königsfeld

Ganz seltn gibts in Äglassham a Roggnbia des noch de Königsfelda benannt is, allerdings komma des ned kaffa, des gibts beim Bräu zwoa oda dreimoi schäd gschenkt. Wia da Napoleon sei Unwesn in Bayern drim hod, is er aa in Äglassham gwen, grod bei da Schlacht vo Eggmui. Olle Heere, de wo se do an Schädl eighaut ham, ham Station in Äglassham gmacht, zerscht de Franzosn, na de Bayern und na de Östreicher. Und am Schluß is nix mehr do gwen, blos a Elend. 1810, wia da Christian August gschtoam gwen is, hod da Freiherr vo Cetto as Schloß kafft, und a weng schbäda is na endlich de Gmoa Äglassham draus worn. 1835 hod da Fiascht vo Thurn und Taxis as Schloß kafft, und seitdem is laargschtana. Guade hundert Joar schbäda hods Schloß am damalign Pfarrer (Joseph Braun hot se der gschriem, war owa koa Dedektiv !) ghört, und der hods seina Haushälterin üwagem. Nochm Kriag hod ma Flichtling und Kriagsopfa drin eiquartiad. In de siewazga Joar hods na da Freistaat Bayern kafft. Und ehrli, greislich hods ausgschaugt des Schloss. Zum Schtoadabarma ! Na hod ma se durchgrunga und hods endlich wieda renoviad und seid 2000 is wieda ferti. Seitdem is aa de Musikakademie drin.

Wos gibts zum seng in Äglassham ?[VE | Weakln]

Aa wenns blos a kloans Doaf is, owa Äglassham hod an Hauffa indressante Sachan zum seng.

  • Freili, de Kiach St. Laurentius is a berige Sach. Scho vo weitm siegt ma den mords Kirchturm, der is fei 1446 baut worn. De Dofl mit de eigmoaßltn Zoin sägt ma ganz guat. Friara is des a Wehrkirch gwen und ma woaß gwiß, dass dodad a andane Kiach a moi gschtana is. De oide gotische Kiach hot ma im Aufdrog vom Johann Georg II. vo Königsfeld teilweis oreissn und neibaua lassn. An Turm hod ma schteh lassn. Des merkzt ma aa, waal der Turm irchandwia ned zur Kiach dazuabasst. Innen is de Kiach schee ausgmoid, so wias hoid de Leid seinerzeit gfoin hod. Berig is der Kreizweg mit dene Reliefbuidl. Glei drei Hochaltäre san drin, des grouße Altarbuidl is indressant. Ma siegt an Laurentius, des is da Kirchnbatron, und im untan Daal hod ma as seinazeitige Äglassham gmoin. Unta da Kiach is de Gruft vo de Königsfelda. Friara war do a gmaueada Dreppnobgang mit am Hochgrab. Um de Joarhundatwendn 1900 hod ma des Grob zlegt und den Abgang zuagmacht. Des Grob gibts oiwei no, an Daal hod ma erst voa a boa Johr in da Kutschndurchfahrt vom Schloß wieda aufbaut. As oanzige wos ma vo de Königsfelder no siegt is de schtoanane Dofl aaf da rechtn Seitn.
  • Nachad des Schloss, und des is aa a berige Sach. Da Schloßpark is as ganze Joa off, der is aa schee. Um 1680 hod da Königsfeld - des is a rechta Versailles-Fan gwesn - si sei eigns Versailles baua lassn, und zwar de acht Scheena Zimma. Do hod a se an etla idalienische Baumoaßta kemma lassn, und de hamms kracha lassn. Ma woaß af olle Fäll, dass ned blos da Johan Baptist Zimmermann und da Cuvilles Franz im Schloß garbat ham, sondern a de Briada Asam. Des Asamsalettl is weltberühmt, genau aso wia de Blafonmalereien (Apoll auf dem Sonnenwagen, sowie Jagdszenen). De Schloßkapein - recht seltn off - is a kloans Juwel. Fakt is, ins Schloß muaß ma unbedingt eine, owa do muaßt de omeidn.
Schloss Alteglofsheim
  • Am zuapflastatn Doafblotz schtäht de Nepomukkapein. Wenns rengt oda schneibt muaßt aafbassn, waal des Pflaster is de reinste Rutschbartie !
  • A weng vasteckt warn Joarhundate lang zwoa oide Lindn gschtandn (Dreifaltigkeitskapelle). Leida hod ma de umschnein miassn, waals einfach hie warn. Schod drum is owa scho gwen.
  • As wahrscheinlich äidasde Haus vo ganz Äglasshamm schdäd in da Dalmassinger Strass, mehrschteckich und recht nieda baut und derzeit grea ogschtricha. fia Indressiade duchaus wert zum seng.
  • Da Woid hods ganz gewaltig in sich. Zaescht a moi in da Pfarrwoidseidn is a Trimm-Dich-Pfad einegmacht worn und a Waldlehrpfad. Do werd erklärt, wia des Ökosystem "Woid" funktioniad. Ebba wos in da Middn vom Woid is de Keltnschanzn mit de Hüglgräber. Is a weng schwaar zum neikemma, waals a weng vawoxn is. Und aaf da Hoglschdodara Seidn, des is a fiaschtliche Daal, do is seinerzeit a Messerschmittwerk drin gwen. Des hod se Woidwerk Gauting ghoassn. Fundamente und Mauerrestl siegt ma heid no, mehr als zwanzg hoizane Mondaschehalln hods gem, und an hauffa andane Gebäude san aa durt gschdana. Ma findt heid no Niadn, Schraum und sogoar Werkzeich, wenn ma a weng suacht. De fertign Flugzeich (de meran hand Me 109 gwen) sann in da Nacht mit Pferdlfuhrwerk zum Oberdraublinga Flugblotz (des hoaßt se heid Neidraubling, da viereckade Weiha war da Löschwassaweiha vom Flugblotz) bracht worn.

Gloane Schmuckstickl in und um Äglassham san de gloana Feidkapein und Marterl, und do gibts an ganzn Hauffa davo, bsonders wenn ma Richtung Moosham owegäht.

Da Buachamoasta und sei Rat[VE | Weakln]

Buachamoasta is da Stiegler Helmut woarn, und zwar vo da Listn CSU und Parteifreie Wähler. Im rat hockan sechse vo da CSU/Parteifreie Wähler drinnad, nachad oana vo da SPD, fünfe vo de "Freien Christlichen Wähler" und viere vo da Listn "Freie Wähler - Gleichberechtigung".

Do is epps lous[VE | Weakln]

Bauerntheater[VE | Weakln]

Wenn Äglassham an Stoaberger Bernhard und de Schmidbauer Evi ned hättn, nachad gabs des Bauerntheater gwiß net. Mit vui Liab und Hirnschmoiz hamm se a ganze Blosn zammgrafft und echt scheena Stickal eistudiad, wie zum Beispui "Umdraaht" oda an "Pfennigfuchser" vom Landstorfer Beda. Des lafft no bis in April 2013 eine, und oschaugn kommas in Kefring in da "Post".

Faschingszug[VE | Weakln]

Am Faschingssunnda gähts richtig auf in Äglassham, do lassns ses kracha. Mit Faschingsumzuch und Faschingsdreim lassns richtig de Fetzn fliagn.

Maibaumaufstelln[VE | Weakln]

Aa in Äglassham werd a jeds Joar a Maibaam aafgstellt. So wia ses ghert in Tracht werd da Baam zur Feiaweah hidrong und ddann mit Schern aufgstellt. A zinfttiche Blosmusi gheart do dazua, genauaso wia a gscheids Bier und Wirschtl vom Grill.

Südafrikalauf[VE | Weakln]

Nochm Fruajoar gibts a jeds Joa an Crosslauf, der se in Äglassham fei Südafrikalauf hoaßt. Der Lauf is fia de Zamperl und Kinder 2 km (Kinderlauf) und fia de Steckerlziaga (Nordic Walking) 5 km und 10 km und gäht vom Festplatz (gengibam Cafe Waldblick, etz is da Pizzamann) iba Schotter- und Woidwegerl nach Neueglofsheim umme bis zur Wolfgangseichn. De Streck iwa 5 km geht nochm höchstn Punkt vo Äglassham (Oachlberg) links owe ins Ziel, daweil de andan Streckn üwa 10 km üwa de "Greane Wies" bis zum "Rochus" glei bei da Fuchzehna (B15) und am Schützenring vabei zum Ziel kemma. Wer midlaffa wui, muaß an Obolos in Huat schmeissn und des gsammlte Buiva gähtt nachad an de AIDS-Stiftung in Südafrika.

d’Eglofshamer Volksfest[VE | Weakln]

Seit 2007 gibts am Festblotz a Voiksfestal, ausgricht werds vom Heimatvarein "D’Eglofshamer". De woin hoid de Hoamatvabundnheid und de Tradition herzoagn. Im Turnus vo zwoa Joa gibts des Festl. Neiadings danns sogoa Schuaplattln.

Christkindlmoakt[VE | Weakln]

Den hamms aa, owa blos am erstn Samstoch im Dezember.

Druckane Zahln und Amtliches[VE | Weakln]

Knappe 40 Bauernhöf gibts no in Äglassham, Tendenz leider fallend. Rund 600 Hektar Ackerflächs wern bewirtschaft, rund 20 Hektar liegn brach oda sann Wiesn. De im Ort ansässign Unternehmen hamm rund 200 Arbatsplätz, zwoa Loahmgruam gibts aa no.

Straß und Bahn[VE | Weakln]

Da Flecka liegt direkt an da Fuchzehna (B15), de Straß gäht durchn Ort und daalt nan, aaf da oana Seitn had de mehran Heisa, aaf da andan as Gewerbegebiet und a kloane Siedlung. Wennst aafd Autob ahn wuist, na fahrst entweder des Gfrett iba Gebelkofen und Woikaring zur A93 umme, oda fahrst glei iba de neie Fuchzehner (B15n) noch Saalhaupt umme, na sparst da de Rumplarei durch des enge Straßlzeich. Mitm RVV is Äglassham guat ans Busnetz vo Rengschbuach obundn, olle Dammsleng fahrt oana ind Stod. Wennst mitm Zuch fahrn mägst, da konnst vo Kefring oda vo Hoglstod aus mit da Bummlbahn oda vo Eggmui aus mitm Eilzug fahrn.

Schui und Kindergartn[VE | Weakln]

Bildung[VE | Weakln]

  • Ab 2013 gibts a Kita, de is zwar in Kefring, owa werd vo Kefring und Äglassham betriebm
  • Kindergartn (glei bei da Kiach): 100 Kindergartenplätze
  • Grundschui (hintam Friedhof): da arbans mit de Kefringer guat zamm
  • Middlschui mit M-Zug (nördlicher Ortsteil), sogoa mit Middogsbetreiung und Ganzdogesbetreiung

Scho gwißt ?[VE | Weakln]

Musikakademie[VE | Weakln]

Im Schloß is seit 2000 de Musikakademie, vo dene gibts insgsamt drei in Bayern, und zwar no in Marktoberdorf und in Hammelburg.

Sport und Vareine[VE | Weakln]

Gemm duads an TSV Alteglofsheim, bei dene konnst ois megliche macha, nachad an Schitzenvarein, der schreibt se "Edelweiß 1878 e.V.", und an "JFG Blau Weiß Oberpfalz Süd 07", bei dene ko ma bloß Fuasball spuin. JFG hoaßtt se ausgschriem Junioren-Förder-Gemeinschaft und de hamm oisse vo D- bis A-Jugend. De Fuaßballer sann vom TSV und vom SSV Kefring.

Sprochliche und sonstige Besonderheidn[VE | Weakln]

Des scheene an Bayern is ja, dass fast a jeds Doaf und a jäda Misthauffa anders redt. De oidn Äglasshammara dakennst dodro, dass bei dene oft koa AU als Laut gibt, sondern do werd a OU draus. Also hoaßt se a Baam bei dene BOUM, de Farb braun hoaßt se BROUN und so weida. Is af olle Fäll recht griawig.

Ebmfois intdressant is, dass se de Äglasshammara und de Kefringer gsi eigntlich gar nia ned meng, warum des a so is, woaß koa oide Sau, owa es muaß se um a ganz a wichtige Sach seinerzeit ghandlt hom !

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende)  (Huif dazua)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Alteglofsheim – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Des is a beriga Artike.
Dea Artike is ois zimfti in de Hall of Fame (Ruhmeshoin) aufgnumma worn.