Alphabet

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Disambig-dark.svg Fia andane Bedeitunga schau: Alphabet (Begriffsklearung).
Des phenizische Alphabet (mittlare Spoitn) is de Muada vau vün Alphabetn. V.l.n.r.: lateinisch, griachisch, phenizisch, hebräisch, arabisch.
Vawaundte Buachstom san im söm Foabton. Pfeu zaagn auf äquivalente Buachstom.

A Alphabet (vau oidgr. ἀλφάβητος alphábētos), aa ABC gnennd, is a standardisiada Haufn vau Buachstom (Symboi oda Graphem), de wos ma zum Schreim vau ana oda mearan Sprochn vawendn duat. Noch bstimmdn Regln wean Buachstom zu Weatan vaknipft und so kaun a Lautsproch graphisch wiedagem wean.

Im Gengsotz dazua gibts aa Sümschriftn und Wuatschriftn. Do wean Zeichn fia Süm oda gaunze Weata stod Buachstom vawend.

Alphabet noch Zeidoita[VE | Weakln]

Schau aa[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  • Hans Peter Willberg: Wegweiser Schrift. Verlag Hermann Schmidt, Mainz 2001, ISBN 3-87439-569-3
  • Lewis F. Day: Alte und neue Alphabete. Ein Streifzug durch die Welt der Lettern. Reprint der Ausgabe von 1906, mit einem Nachwort von Hans A. Halbey. Harenberg Edition, Dortmund 1991, ISBN 978-3-88379-603-1
  • George L. Campbell: Handbook of scripts and alphabets. Routledge, London 1997, ISBN 0-415-13715-2.

Im Netz[VE | Weakln]