Hornstua

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Hianzisch gschrim worn.

Hornstua, aumtlich Hornstein (krowodisch Vorištan, ungarisch Szarvkő), is a Moakgmua mit 2914 Eihwauna (Staund 1. Jainner 2016) im Bezirk Eisnstodt-Umgaibung in Burgnlaund in Östareich. In Hornstua gibts fülle Burgnlaundkrowodn.

Geografi[VE | Weakln]

Hornstua ligt am Westhaung fum Loatagebirge aun da Grainz zu Niedaöstareich. Hornstua is die uanzige Urtschoft in da Gmoa. Es gibt owa a augrenzande Siedlung mitn Nauma Seesiedlung Hornstua, die glei nehman Neuföda See is.

Gschicht[VE | Weakln]

Vorm Jesus seina Geburt worn die Kelten in dera Umgebung augsidlt. Wia di Römer kumman san, homsas zur Pannonia dazuagnuma.

Hornstua is zum ersten Mui 1271 urkundlich erwaint wordn; danauch san de Vorfohrn fum Esterhazifirsten himarschiert und hom sie durt broad gmocht.

Wia da Rest fum Burgnlaund hod a Hornstua 1920/21 zu Ungarn gkert.

Das Moaktrecht homs 1555 griagt. Wia die Tirkn dau worn 1529, is Hornstua zerstärd waun; 1532 is’s wieder aufbaut wurn und zwor fu Krowodn.

Nauchn easchtn Wödkriag is verhaundlt waun in St. Germain und ob daun is das Burgnlaund aukumma (1921).

Bekaunnte und Berümtheitn[VE | Weakln]

  • Fraunz Bauer (1874-1930), Rausshaindler und Politika
  • Fraunz von Bolgár (1851–1923), Offizir, Politika und Ehrenbürger fu Hornstua
  • Ferdinand Gerdinitsch (1869–1926), Politika
  • Anton Probst (1890–1949), Schuahmochmoasta und Politika
  • Johann Probst (1883–1957), Gwaundflicka und Politika
  • Hans Sedlmayr (1896–1984), Gschichtsforscha
  • Karl Stix (1939–2003), Politika, Laundeshauptmau fum Burgnlaund
  • Rudolf Thalhammer (1920–2013), Politika, Dritta Präsident fum Nationorot
  • Walter Zwiletitsch (1960), Bio-Austria Obmau und Jogdleiter fu Hornstua