Neiföd an da Leitha

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stod
Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha
Wappen Österreichkarte
Wappen von Neiföd an da Leitha Neufeld an der Leitha
Neiföd an da Leitha (Österreich)
Neiföd an da Leitha
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Eisenstadt-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: EU
Fläche: 4,24 km²
Koordinaten: 47° 52′ N, 16° 23′ OKoordinaten: 47° 52′ 4″ N, 16° 22′ 36″ O
Höhe: 230 m ü. A.
Einwohner: 3.486 (1. Jen. 2020)
Bevölkerungsdichte: 822 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2491
Vorwahl: 02624
Gemeindekennziffer: 1 03 09
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Hauptstraße 55
2491 Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha
Website: www.neufeld-leitha.at
Politik
Bürgermeister: Michael Lampel (SPÖ)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2012)
(23 Mitglieder)

18 SPÖ, 4 ÖVP, 1 FPÖ

Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

[[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.867777777778,16.376666666667!/D:typische Gesamtansicht der Gemeinde Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha!/|BW]]

Neiföd an da Leitha (aumtlich: Neufeld an der Leitha) is a Stod mit 3234 Eihwohna (Staund: 1. Jenna 2016) im Burgnland im Beziak Eisnstod-Umgebung in Östareich. Auf ungarisch haasst de Stod Lajtaújfalu, auf krowodisch: Novo Selo.

Eadkunde[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Stod liegt im neadlichn Burgnland aun da Leitha in da Umgebung vo da Laundeshaptstod Eisnstod. Da Neiföda See, dea wos im Noadostn vo Neiföd liegt, is a kinstlich aunglegta See, dea wos ausn ehemolign Braunkoinbeagbau (1807 bis 1932) entstaunden is. Im Sidostn liegt da emfois duach an Koinobbau (1948 bis 1953) entstaundane Bauansee (aumtlich: Bauernsee). De zwaa Oatschoftn Ebmfuath und Neiföd san zaumangwoxn.

Neuföd an da Leitha grenzt an de foingdn Gmeindn:

Ebmfuath (NÖ) Pottndoaf (NÖ) Hornstua
Compass card (de).svg
Züllingdoaf (NÖ) Staabrunn

Persenlichkeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Fred Sinowatz (1929-2008), östareichischa Historika, SPÖ-Politika, vo 19831986 Bundeskanzla vo Östareich. Zitat: „Es is alles sehr kompliziert“

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Albert G. Absenger: 350 Jahre Neufeld. Eine chronikartige Geschichtsdarstellung. Stadtgemeinde Neufeld an der Leitha, Neufeld an der Leitha 2002.
  • Albert Gernot Absenger: Chronik Neufeld III, Verdichtung der gesamten Ortshistorie als Folge- und Erweiterungsband von Lang- und Kurzfassung der 2002 erschienen chronikartigen Darstellung, Stadtgemeinde Neufeld an der Leitha, Neufeld an der Leitha 2007.
  • Peter Krajasich: Die jüdische Bevölkerung von Eisenstadt und Neufeld im Jahre 1735. In: Hanns Schmid (Hrsg.): Urgeschichte - Römerzeit - Mittelalter. Band 2: Festschrift Alois-J. Ohrenberger. Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 7, Landesmuseum, Eisenstadt 1985, ISBN 3-85405-095-X, (Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland 71), S. 241-248.

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]


Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]