Zum Inhalt springen

Neiföd an da Leitha

Aus Wikipedia
Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha

Wobben Ésterreich-Korten
Wappen von Neiföd an da Leitha Neufeld an der Leitha
Neiföd an da Leitha (Österreich)
Neiföd an da Leitha (Österreich)
Neiföd an da Leitha
Basisdaten
Stoot: Ésterreich
Bundeslånd: Burgenland
Pólitischer Bezirk: Eisenstadt-Umgebung
Kfz-Kénnzaachen: EU
Flechen: 4,24 km²
Koordinaten: 47° 52′ N, 16° 23′ OKoordinaten: 47° 52′ 4″ N, 16° 22′ 36″ O
Heechen: 230 m ü. A.
Eihwóner: 3.642 (1. Jen. 2023)
Bevökarungsdichten: 859 Eihw. pró km²
Póstlaatzoi: 2491
Vurwoi: 02624
Gmaandkénnziffer: 1 03 09
Adress voh da
Gmaand­vawoitung:
Hauptstraße 55
2491 Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha
Nétzseiten: www.neufeld-leitha.at
Politik
Burgermaaster: Michael Lampel (SPÖ)
Gmaandrot: (Wahljahr: 2022)
(23 Midgliader)
19
3
2
1
19 
Insgesamt 25 Sitze
Quelle: Gmaanddaten bei da Statistik Austria

[[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.867777777778,16.376666666667!/D:typische Gesamtansicht der Gemeinde Neiföd an da Leitha
Neufeld an der Leitha!/|BW]]

Neiföd an da Leitha (aumtlich: Neufeld an der Leitha) is a Stod mit 3234 Eihwohna (Staund: 1. Jenna 2016) im Burgnland im Beziak Eisnstod-Umgebung in Östareich. Auf ungarisch haasst de Stod Lajtaújfalu, auf krowodisch: Novo Selo.

Eadkunde[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De Stod liegt im neadlichn Burgnland aun da Leitha in da Umgebung vo da Laundeshaptstod Eisnstod. Da Neiföda See, dea wos im Noadostn vo Neiföd liegt, is a kinstlich aunglegta See, dea wos ausn ehemolign Braunkoinbeagbau (1807 bis 1932) entstaunden is. Im Sidostn liegt da emfois duach an Koinobbau (1948 bis 1953) entstaundane Bauansee (aumtlich: Bauernsee). De zwaa Oatschoftn Ebmfuath und Neiföd san zaumangwoxn.

Neuföd an da Leitha grenzt an de foingdn Gmeindn:

Ebmfuath (NÖ) Pottndoaf (NÖ) Hornstua
Züllingdoaf (NÖ) Staabrunn

Persenlichkeitn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Fred Sinowatz (1929-2008), östareichischa Historika, SPÖ-Politika, vo 19831986 Bundeskanzla vo Östareich. Zitat: „Es is alles sehr kompliziert“

Literatua[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Albert G. Absenger: 350 Jahre Neufeld. Eine chronikartige Geschichtsdarstellung. Stadtgemeinde Neufeld an der Leitha, Neufeld an der Leitha 2002.
  • Albert Gernot Absenger: Chronik Neufeld III, Verdichtung der gesamten Ortshistorie als Folge- und Erweiterungsband von Lang- und Kurzfassung der 2002 erschienen chronikartigen Darstellung, Stadtgemeinde Neufeld an der Leitha, Neufeld an der Leitha 2007.
  • Peter Krajasich: Die jüdische Bevölkerung von Eisenstadt und Neufeld im Jahre 1735. In: Hanns Schmid (Hrsg.): Urgeschichte - Römerzeit - Mittelalter. Band 2: Festschrift Alois-J. Ohrenberger. Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 7, Landesmuseum, Eisenstadt 1985, ISBN 3-85405-095-X, (Wissenschaftliche Arbeiten aus dem Burgenland 71), S. 241-248.

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]


Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]