Mariestad

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.svg Dea Artikl do behondlt den Ort Mariestad; fia de schwedische Gmoa Mariestad schau Mariestad (Gmoa).
Mariestad
Wappen von Mariestad
[[Datei:{{Positionskarte Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O|image}}|140px]]
<div style="position:relative;z-index:100;left:-Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“px;top:-Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“px;width:{{Positionskarte Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O
marksize}}px;height:{{Positionskarte Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O marksize}}px;line-height:0px;" >

<imagemap>-Fehler: In der ersten Zeile muss ein Bild angegeben werden

Mariestad
name}} in Schweden<div title="{{Positionskarte Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O|name}}" style="position:absolute; top:Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“%; bottom: Fehler im Ausdruck: Unerwarteter Operator <%; left:Fehler im Ausdruck: Nicht erkanntes Satzzeichen „{“%; right:Fehler im Ausdruck: Unerwarteter Operator <%; border:1px solid red; background:transparent; text-align:center;" >
Staat: Schweden
Provinz (län): [[Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O]]
Historische Provinz (landskap): Västergötland
Gmoa (kommun): Mariestad
Koordinaten: 58° 43′ N, 13° 49′ O58.71111111111113.823611111111Koordinaten: 58° 43′ N, 13° 49′ O
Einwohner: 15.591 (31. Dezember 2010)[1]
Fläche: 10,97 km²
Bevölkerungsdichte: 1421 Einwohner/km²

[[Kategorie:Ort in Vorlog:Info ISO-3166-2:SE-O]]

Mariestad is a Stod in da schwedischn Provinz Västra Götalands län und historischn Provinz Västergötland. Se liegt an da Eiropastroßn 20 uma 180 Kilometa nordöstli vo Göteborg an da Mündung des Flusses Tidan in den See Vänern. Mariestad is aa da Haptort da gleichnomign Gmoa.

Mariestad mid Dom

Gschicht[VE | Weakln]

Mariestad is 1583 vo Herzog Karl, dem spätern Kini Karl IX., an da Mündung des Flusses Tidan in den Vänern grindt woarn und noch seina Gemohlin Anna Maria vo da Pfoiz benennt. 1584 is Mariestad Bischofssitz vom nei grindtn Bistums woarn, 1647 is diesa Bischofssitz noch Karlstad valegt woarn. 1660 is Mariestad Residenzstod da Provinz Skaraborgs län woarn, wos da Stod a stabile Entwicklung gsichat hod. End des 19. Joarhundads und im 20. Joarhundad erfoigte a industrieja Aufschwung.

Wiatschofd[VE | Weakln]

Heit is Mariestad zwoar nimma Residenzstod, weij Skaraborgs län im Joar 1998 zamm mid zwoa weitan Provinzn in de neibuidte Provinz Västra Götalands län eiging, owa de Stod is imma no Vawoitungszentrum und beheabeagt a Reih vo Industriebetriebn im Bereich Haushoitsworn (Electrolux), Papiaeazeigung und Möblheastejung.

Mariestad bsitzt oan Bohnhof an da Bohnstreckn Gårdsjö–Håkantorp, von wo aus Göteborg und Örebro eareichboa san.

Schloss Marieholm

Segnswürdigkeitn[VE | Weakln]

Mariestads bekonnteste Segnswürdigkeit i da Dom. Schloss Marieholm woar des Residenzschloss und beheabeagt heit mearare Museen.

Spoat[VE | Weakln]

Persenlichkeitn[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Mariestad – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Tätorternas landareal, folkmängd och invånare beim Statistiska centralbyrån.

Vorlog:Navigationsleiste Orte in der Gemeinde Mariestad

Normdatn: GND: 4314936-4 | VIAF: 137375117