Norðradalur

Aus Wikipedia
Uatsosicht fo Norðradalur mid da Insl Koltur im Hintagrund.
Bruckn z Norðradalur.
Sevdalur.

Norðradalur [ˈnoːɹaˌdɛalʊɹ] (dänisch: Nordredal, boarisch weatli: Norddoi) is a Uatschoft af d Färöer am Sidwestgstod fo da Haptinsl Streymoy. Im Joa 2020 hod Norðralalur bei ana Flech fo 10,37 km2 9 Eiwohna ghob (Dichtn: 0,87 EW/km2). D Postleitzoi is FO-178 und es ghead zua Tórshavna Kommune. D Siedlung is 1584 s easchte Moi gnennd woan.

S Wuat Norðradalur sted im Nominativ, im Akkusativ sogg ma (á/av) Norðradal im Dativ sogg ma (í/úr) Norðradali und im Genitiv sogg ma (til) Norðradals. Oan, wos z Norðradalur wohnd, nennd ma Norðradalsmaður (weibli: Norðradalskona, neutral Norðradalsfólk).

Eadkund[Weakln | Am Quelltext weakln]

Norðradalur bfind si neadlich fo Syðradalur, an da Bucht Á Dølunum. Es bestehd ausm uaspringlichn Uat und de zwoa Hef Á Fløtum und Á Ytru Fløtum (bei da Wisn und bei da eissan Wisn). D Stross ins Duaf fiad fom Oyggjarvegur owa, ana Haptstross de Tórshavn midn Nordn fo Streymoy fabindt. Oide Steig fiand af Syðradalur, Sund, Tórshavn, Oyrareingir und Skælingur.

De zwoa groussn Dala hand s Norðradalur midn Nemdoi Sevdalur (Sims-Doi) und Oman fyri Stígar (owasi fom Steig) mid d Nemdala Norðari Botnur (Nordbodn) und Sunnari Botnur (Sidbodn). Da grejste Fluss Nipá bfint si im Oman fyri Stígar und rinnd duach an nomlousn See duachi. Onane Bach hand d Stígabaksáin (Steigbichi-Bach) und da Boch duach d Dalagjógv (Doiklomm).

Norðradalur grenzd an fimf houche Beag: Sornfelli (Schrofn-Beag, 749 m), Fjallið millum Botnar (Beag zwischn d Dala, 686 m), Núgvan (da Spitz, 667 m), Stiðjafjall (Amboss-Beag, 547 m) und Tunguliðfjall (Zunga-Roa-Beag, 535 m).

Fo Norðradalur siagg ma sche af Koltur ummi.

Londwiatschoft und Fiischzucht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Norðradalur is scho oiwei a Bauanduaf gweng. Heid weand duatn 50 Rindviecha, dofo 30 Muichkiah und 15 Mostkiah, und 600 Schof ghoitn. In ana Junglachsaufzucht oawatn 5 a 6 Leit.

Kraxln[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Hamarin is bei färöische Kraxla a bekonnte, longe Fejswond, auf de 27 Routn auffigend, de 8 bis 40 Hehnmeta homb. 2013 isa s easchte Moi bsting wuan. D Wond bfind si zwischn Á Ytru Fløtum und Oman fyri Stígar.[1]

Bfejkarung[2][Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Norðradalur – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals [1] vom 14. Juli 2020 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faroeclimb.com Kraxlwond Hamarin (färöisch).
  2. https://statbank.hagstova.fo/pxweb/fo/H2/H2__IB__IB01/fo_vit_md_t.px/ Hagstova Forøya: Bfejkarungszoina 1985 - 2020 (färöisch).