Rattiszell

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Rattiszell
Rattiszell
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Rattiszell hervorgehoben
49.02471912.659316363Koordinaten: 49° 1′ N, 12° 40′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Niedabayern
Landgreis: Landkroas Straubing-BoongVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Stallwang
Häh: 363 m ü. NHN
Fläch: 22,16 km²
Eihwohna: 1530 (31. Dez. 2015)[1]
Dichtn: 69 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 94372
Voawoi: 09964
Kfz-Kennzoachn: SR
Gmoaschlissl: 09 2 78 179
Gmoagliedarung: 37 Ortstei
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Straubinger Str. 18
94375 Stallwang
Hoamseitn: www.rattiszell.de
Buagamoasta: Manfred Reiner (Freie Wähler)
Log vo da Gmoa Rattiszell im Landkroas Straubing-Boong
Karte


Rattiszell is a Gmoa im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Stallwang.

De Pforrkirch St. Benedikt

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Rattiszell liegt in da Region Donau-Wald im voadan Boarischn Woid. Da Haptort Rattiszell liegt im Kinsachtoi zwischn Pilgramsberg (618 m) und Gallnerberg (697 m).

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Rattiszell hod 37 Ortstei[2]:

Es gibt de Gemarkunga: Eggerszell, Haunkenzell, Herrnfehlburg, Pilgramsberg und Rattiszell.

Eigmoanunga[VE | Weakln]

Scho 1927 is Herrnfehlburg eigmoant worn. 1946 san Teil vo Eggerszell gfoigt.[3] Am 1. Mai 1978 is Haunkenzell, des scho 1876 Maiszell und 1946 Tei vo Pilgramsberg und Eggerszell[3] eigmoant ghobt hod , eigliedat.[4]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1961: 1176 Eihwohna
  • 1970: 1268 Eihwohna
  • 1987: 1314 Eihwohna
  • 2000: 1394 Eihwohna
  • 2011: 1442 Eihwohna
  • 2014: 1508 Eihwohna

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Juli 2016 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111225/192748&attr=OBJ&val=852
  3. 3,0 3,1  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 437.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 632.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Rattiszell – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 7559409-2 | VIAF: 246993442