Ternberg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Owaöstareichisch gschrim worn.
Teanberg

Ternberg
Wappen von Teanberg
Teanberg
Östareichkartn, Position vo Teanberg hervorghoben
Basisdatn
Bundeslaund: [[{{{Bundeslaund}}}]]
Politischa Beziak: Steia-Laund (SE)
Flächn: 62,07 km²
Koordinatn: Erioll world.svg Koordinaten: 47° 57' N, 14° 21' O 47° 57' N, 14° 21' O
Hächn: 341 m ü. A.
Eihwohna: 3389 (1. Jen. 2016)
Dichtn: 55 Eihwohna pro km²
Postloatzoi: 4452 bzw. 4453
Vuawoi: 07256
Gmoavawoitung: Kirchenplatz 12, 4452 Ternberg
Netzseitn:
Politik
Burgermaaster: Leopold Steindler (SPÖ)
Gmoaroot: (2015)
11 ÖVP, 10 SPÖ, 3 FPÖ, 1 Grüne

Teanbeag (amtl.: Ternberg) is a Moaktgmeindn in Owaöstareich und hod 3389 Eiwona (2016).

Stodgliedarung[VE | Weakln]

Teanbeag besteht eigentli aus mehrere Stückln:

  • Teanbeag-Ost
  • Teanbeag-Süd
  • Trottnbòch
  • Düanbòch

Geografisches[VE | Weakln]

Teanbeag is im Traunvieatl und liegt im Ennstoi. Vu Noad noch Süd sands 9,5 km, vu West noch Ost 11,7 km. 51,4 %, oiso mea ois de Höftn is Woid, 39,6% wiad vu de Bauan gnutzt. Außadem rinnt de Enns duachn Oat.

Da wundaschene Oat Teanbeag is gaunz typisch fias Voaoipnlaund. Waun ma zan Beispü aufn Beag Schobaschtoa aufigeht, siagt ma des bsundas schä. Da nexte große Oat is Steia, 13 km weita weg. Des is gscheit praktisch, weils trotzdem ruhig is und ma, waun ma wü, schnö ind Stod kimmt.

Gschicht[VE | Weakln]

Uasprüngli im Osttei vom Heazogtum Beian, ghert dea Oat seitm 12. Joahundat zan Heazogtum Östareich.

Wei de Eisnstròßn duach Teanbeag durchgeht, sand do scho scho voi laung Messaschmid. Bis heit wern in Trottnboch, de Zaukal gmocht. Und außadem gibts heizatòg imma nu in Großbetrieb Hòck, dea mòcht Spezialmessa füa de gaunze Wöd. Jednfois steht in Trottnbòch imma nu des greßte Feitl wos übahaupt gibt, und fü Turistn, hauptsächli Piefkes, schaun se des a au. De Innung da Feitlmòcha gibts seit 1680, und is 1682 sogoa vom Leopoid I. bstätigt worn. Bis vorn 1. Wödkriag hobn de Zaukalmocha übrigns mit Wossakroft goabat.

De Kiachn vo Teanbeag wiad 1100 scho zan easchtn Moi urkundli erwänt, do hods oba nu zan Klosta in Garstn ghert. Baut worn is oba sicha scho fü fria, waun genau was ma ned. Ois Pforr wiad Teanbeag am Aufaung vom 14. Jahrhunderts awähnt, do hods oba imma nu zu Garstn ghert.

Ob 1490 is Teanbeag zan Fiaschtntum 'Österreich ob der Enns' zuagrechnet worn.

Reformation, Bauernkriag, Türkenaugriff hobm Teanbeag üba de Zeitn imma wieder troffn, und a boa Sochn sand leida zgrund gricht wurn, bsondas in da Kiachn.

Spod, nämli eascht 1789, wo grod da Kaisa Joseph II. an da Mocht woa is aus Teanbeag a eigene Pforr worn.

Aus da Zeit da Gotik vom 15. Joarhundat staumman de zwa Koafensta mit weatvoine Glosane Gmöd'. In de Joa 1688 bis 1690 hod da Marian Rittinger, Laienbruada vom Stift Garstn den barockn Hochoitar da Kirchn gmocht. Des Oitoabüdl, wo ma de Aufastehung vom Jesus siagt, is a Werkl vom Carl von Reslfeld.

Seid 1918 geheat da Oat zan Bundeslound Owaöstareich.

Nochm Auschluss Östareichs ans Deitsche Reich am 13. Meaz 1938 hod da Oat zum "Gau Oberdonau" ghert. Vom 14. Mai 1942 bis 18. Septemba 1944 wor a Außenlager vom KZ Mauthausen in Teanbeag. Bis za 400 Gfaungane hom im Stroßn und Brücknbau hackln miaßn. Godseidaunk hod des gaunze 1945 a End ghobt und Owaöstareich is widahergstöd worn.

Eiwona[VE | Weakln]

1991 hod de Gemeind' laud Voikszölung 3.242 Einwona, 2001 daun 3.346 Einwona ghobt. Seid 1. Jenna 2016 wohnan 3.389 Leit in dem schen Oat.[1]

Politika[VE | Weakln]

Buagamoaster is Leopold Steindler vo da SPÖ. Fraktionsobleit sand Franz Payrhuber (ÖVP), Günther Steindler (SPÖ), Ernst Sieghartsleitern (BZÖ), Edgar Blasl (FPÖ) und da Marco Vanek (De Greanen).

Der Obmou da Jungen ÖVP Teonbergs is da Josef Pörnbacher.

Woppn[VE | Weakln]

Offizielle Beschreibung vum Gmeindewoppn: Unter goldenem Schildhaupt, darin ein offenes Taschenmesser ("Taschenfeitel") mit rotem Griff und blauer Klinge, in Blau eine silberne Kaplan-Wasserturbine. De Gmeindefobn sand Rot-Göb-Blau.

Stodpartnaschoften[VE | Weakln]

Proskau in Poin

Kuitua und Sehnswertes[VE | Weakln]

  • Greßta Toschnfeitl vo da Wöd

Museen[VE | Weakln]

Museumsdoaf Trottnbòch - Im Tal vu de Feitlmocha

Feieawean[VE | Weakln]

  • FF Reitnabeag
  • FF Schottnleitn
  • FF Schweinsegg
  • FF Trottnbòch
  • FF Teanbeag

Musi[VE | Weakln]

  • Feieaweamusi Trottnbòch
  • Musivarein Teanbeag

Spoat[VE | Weakln]

  • FC Siro Teanbeag - Fuaßboi
  • TC Teanbeag - Tennis
  • ÖTB Tuanvarein Teanbeag
  • Wintaspoatvarein Trottnbòch
  • Cumulus Paragleita Eisnwurzn
  • Stockschütznvarein
  • Stammtisch Erdinga

Vaaustoitungen[VE | Weakln]

  • 1. Mai - 31. Oktoba "Museumsdorf Trattenbach- im Tal der Feitelmacher" (2008 versch. Sondavaaustoitungen - 10 Joa Museumsdoaf)
  • Moaktahebung im Joa 1985
  • Teanbeaga Moaktfest (Termin: jeds Joa am easchtn voin Juli-Wochnend; Saumstog und Suntog)
  • Oatsfuaßboimeistaschoft (Termin: Pfingstwochnend)
  • Oatsmeistaschoft im Stockschieaßn im Winta und Somma

Büdung[VE | Weakln]

  • Voiksschui Teanbeag, Voiksschui Trottnbòch (~20 Schüla in da gaunzn Schui)
  • Hauptschui Teanbeag

Kwön[VE | Weakln]

  1. http://www.statistik.at/blickgem/blick1/g41517.pdf

Im Netz[VE | Weakln]

  • Koatn vu Teanbeag [1]