Mallersdorf

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Mallersdorf-Pfaffaberg
Wappn vo Mallersdorf-Pfaffaberg
Mallersdorf-Pfaffaberg
Deitschlandkartn, Position vo Mallersdorf-Pfaffaberg heavoghom
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regierungsbeziak: Niederbayern
Landkroas: Straubing-Bong
Koordinatn: Koordinaten: 48° 46′ N, 12° 14′ O 48° 46′ N, 12° 14′ O
Hechn: 411 m ü. NN
Flächn: 72,61 km²
Eiwohna: 7075 (1. Juli 2005)
Bevejkarungsdichtn: 97 Eiw. pro km²
Sonstige Datn
Postleitzoi : 84066
Vorwoi: 08772
Kfz-Kennzeichn: SR
Gmoaschlissl: 09 2 78 148
Gmoagliedarung: 9 Ortsteile
Adress vo da
Gmoavawoitung
:
Steinrainer Stroß 8
84066 Mollerschdoaf-Pfoffaberg
Hoamseitn:
Politik
Buagamoasta: Kare Wellenhofer (CSU)

Mollaschdorf-Pfoffaberg (amtle: Mallersdorf-Pfaffaberg) is a Markt im niederboarischn Landkreis Straubing-Bong.

Log[VE | Weakln]

Vo Mallersdorf-Pfaffaberg aus sans grad 30 km auf Straubing, Rengschburg, Landshuat und Dinglfing und a nur 100 km auf Minga und zu de Franken aufe auf Nürnberg.

Datei: Lageplan (Quelle: eigene Darstellung - freigegeben)

De Gmoa ligt an da gloana Laaban und rundrum sand Hügel.


Gschicht[VE | Weakln]

Mallersdorf hat amoi in da Karolingerzeit zur Gaugrafschaft vo Kirchberg kert. A Lateinschui im Kloster Mallersdorf, de vo Benediktinermöchn gführt worn is, hod an pfundigen Ruf kapt. Dann in da Säkularisation hams aus dem Kloster aba an Bauernhof mit Brauerei gmacht. Vo 1869 an is jetzt da aba wieder a franziskanerinnen Orden, des san de Mallersdorfer Schwestern.

De Geschicht vo Pfaffaberg fangt scho im 12. Jahrhundert o. Des Wappen hat da Wittelsbacha Herzog Albrecht dem Grichtssitz am 22. Oktober 1558 gem.

Des Wappen vo Mallersdorf is am 14. Dezember 1886 verliehen worn und des kimt vo dem Wappen vo dem Benediktinerkloster.

1972 san de Orte Mallersdorf, Pfaffaberg, Hoizdrauboch, Oschoitshausn, Oberöinboch, Oberlindhart zum Markt Mallersdorf-Pfaffaberg zammgschlossen worn. De Gmoana Niederlindhart, Haselboch und Upfkofn san am 1. Jenna 1978 dazuakema.

Am 1. Juli 1972 hat Mallersdorf an Sitz vom Landratsamt verlohrn und is zum Landkreis Straubing-Bong dazuakema.

Wievui Leit da wohnan[VE | Weakln]

  • 6.732 (31. Dezember 2002)
  • 6.669 (30. Juni 2005)
  • 7.075 (1. Juli 2005)

Sengaswiadigkeitn[VE | Weakln]

Schene Heisa[VE | Weakln]

  • Klosta Mollaschdorf

Was für alle da is[VE | Weakln]

  • Kreisgrangahaus Mallersdorf
  • Baderhaus
  • BRK Haus fia de oidn Leit
  • Kindergartn "Zum Schutzengel"
  • Kindergartn "St. Elisabeth"

Schuin[VE | Weakln]

  • Burkhart-Gymnasium
  • St. Martin Volks- und Hauptschui
  • Förderschui St. Benedikt
  • Nardini-Realschui fia Madln
  • Fachakadedemie fia Sozialpädagogik
  • Berufsfachschui fia Grangnpfleg
  • Kurse der Volkshochschui
  • Kreismusikschui

Berihmtheitn[VE | Weakln]

Leit de a no wichtig san[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]