Der Bulle von Tölz: Der Zuchtbulle

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Foig der Serie Der Bulle von Tölz
OriginaltitlDer Zuchtbulle
ProduktionslandDeitschland
OriginalsprochDeitsch/Boarisch
Läng93 Minutn
OitasfreigobFSK 12
EinordnungStaffel 12, Foig 1
53. Foig insgesamt
Easchdausstrohlung20. Aprui 2005 auf Sat.1
Stab
RegieWolfgang F. Henschel
DrahbuachDinah Marte Golch
ProduktionErnst von Theumer junior
MusiUli Kümpfel
KameraThomas Schwan
Bsetzung
Episodnlistn

Der Zuchtbulle is a deitscha Feansehfuim van Wolfgang F. Henschel ausm Joar 2005 noch on Drahbuach vo da Dinah Marte Golch. Es is de 53. Foig vo da Krimiserie Da Bulle vo Däiz midm Ottfried Fischer ois Hauptkommissar Benno Berghammer. Da Fuim is zun easchtn Moi am 20. Aprui 2005 af Sat.1 ausgstroit worn.

Handlung[VE | Weakln]

Da Stootssekretär von Gluck ealeichtat ban Prälatn Hinter sei Gwissn. Dawei schloft da Geistliche im Beichtstui ei und meakt nochm Afwocha, doss da Stootssekretär tod is. Laut Grichtsmedizina Dr. Robert Sprung hod da Eisotz vo om elektrischn Oxntreiba und on foischn Medikament zun Heazstuistond gfiahd. Wia’s ausschaugt, hod ebba sei Heazmedikament vatauscht. Da Prälat Hinter is eigschloffa, wei ea a Schlofmiddl im Bia ghobt hod.

De Kriminala Benno Berghammer und Sabrina Lorenz findn etlichs iba de jingstn Aktivitätn van Stootssekretär außa: Zun Duachsetzn vo on umstriddnan Stroßnibawochungsprojekt z Däiz hod da von Gluck kritische Gmoarodsmitglieda bstocha. Da Stootssekretär hod aa iba Doping vo Stia in da Rindviechzucht van Alois Burger Bscheid gwisst und fias Aungzuadrucka d’Hond afghoidn. Außadem hoda si a Zeidl sejba mid Potenzmiddl dopt – olladings ned fia sei Ehefrau. Affälli is, doss da von Gluck seit zwoa Monat sei Lem in Ordnung bringa mechad, unta ondan hoda sei Frau neamma betrong, und ea hod si neiadings fia iare Woitätigkeitsprojekte intressiat.

Da Benno Berghammer lodt de Gmoarodsmitglieda ins Kommissariat vor, oba de bschwean si ban Innenminista. Aft weist dea an neien Stootsanwoit Dr. Georg Lenz o, ea soi an Kommissar zruckpfeifa. Da Dr. Lenz vatritt de Moanung, doss’s im Gmoarod koa Moardmotiv ned gibt, wei des Stroßnibawochungsprojekt van Tisch is.

Wia ban Alois Burger a Stia duachdraht und si sejba valetzt, lossn de Kommissar sei Bluad untasuacha. Da Stia woar mid Dopingmiddln voipumpt. De Viechdektarin Dr. Susanne Behrens sogt, doss bei iara letztn Kontroi no ois in Ordnung woar. De Kommissar duachsuachn ian Koffaraum und finden on Oxntreiba. De Dr. Behrens sogt aus, se häd bloß no zwoamoi a Untaschrift van Stootssekretär braucht; donn häds ia Middl zua Leistungssteigarung bei Zuchtstia perfektionian kinna, oba do is dea af amoi moralisch worn. Se woit eam oba ned umbringa. Se gibt aa zua, doss as Schlofmiddl in an Prälatn Hinter sei Bia gmischt hod.

De Frau von Gluck dalebt no a bese Ibaroschung: Da Grichtsvoiziaga beschlagnahmt an gsamten Bsitz, wei ia Mo ohne ia Wissn hoch vaschuidet is; ea hod sei Vameng midm plotztn Stroßnibawochungsprojekt vaspekuliat.

Wia da Grichtsmedizina feststejd, doss da Stootssekretär on hiantumor hod und nua no a poar Monat glebt häd, wead kloar, doss da von Gluck si s Lem gnumma hod. Wei sei Lemsvasicharung bei Sejbstmoard nix zoid, bei Unfoi oda Moard oba doppet, woit si da Stootssekretär noch da Beicht midm Auto darenna, und hod s Heazmiddl sejba vatauscht. Außadem hoda seina Frau a wossadichts Alibi vaschofft, wei ea zu ia gsogt hod, se soi im Festzejd afn Stootsanwoit Lenz woarten, obwoi ea gwisst hod, doss dea ned kemma wead. Dmid de Frau von Gluck koane Schwierigkeitn mid da Vasicharung kriagt, schreibt da Dr. Sprung „Todesursache: Körperverletzung durch Ochsentreiber mit Todesfolge“ in Todnschein.

Hintagrund[VE | Weakln]

Gfuimt worn is z Däiz, ban Klosta Reutberg z Sachsenkam (Festwiesn) und z Tegernsee (Haus von Gluck);[1] ois Schaublotz fia de „Pension Resi“ homs as Hollerhaus Irschnhausn heagnumma.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Der Zuchtbulle – derbullevontoelz.de