Der Bulle von Tölz: Die Leonhardifahrer

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Foig der Serie Der Bulle von Tölz
OriginaltitlDie Leonhardifahrer
ProduktionslandDeitschland
OriginalsprochDeitsch/Boarisch
Läng93 Minutn
OitasfreigobFSK 12
EinordnungStaffel 14, Foig 3
66. Foig insgesamt
Easchdausstrohlung27. Mai 2008 auf ORF 1
Stab
RegieWolfgang F. Henschel
DrahbuachDoris Jahn
ProduktionErnst von Theumer junior
MusiJo Barnikel, Stephan Wildfeuer
KameraRandolf Scherraus
SchnittMichael Breining
Bsetzung
Episodnlistn

Die Leonhardifahrer is a deitscha Feansehfuim van Wolfgang F. Henschel ausm Joar 2008 noch on Drahbuach vo da Doris Jahn. Es is de 66. Foig vo da Krimiserie Da Bulle vo Däiz midm Ottfried Fischer ois Hauptkommissar Benno Berghammer. Da Fuim is zun easchtn Moi am 27. Mai 2008 af ORF 1 ausgstroit worn.

Handlung[VE | Weakln]

A poar Dog vor da Däiza Leonhardifoart mocht a Wossarohrbruch de Pension van Benno Berghammer seina Muada unbewohnboar. An Kommissar woar ned bewusst, doss ea im Oktoba de Wossaloatung, de wo ausm Haus nausgeht, wega Frostgfoahr obdrahn häd miassn. Bishea hod si imma sei Muada drum kimmad, oba de is af Mallorca. Wia de Reparatuaorbatn losgengan, wead da Berghammer zu on Tatort gruafa. As Opfa is da 35-jährige Lehra Uwe Binder; de Todesuasoch is a Steckschuss ins Heaz.

Da Binder hod seit guade drei Monat a Vahäitnis mid da Tatjana Moosleitner ghobt. Ea woit ian ned grod begeistadn Voda fia si gwinna und hod obodn, doss ea Rosnkraut van Beag hoit. Da Franz Moosleitner hod eam schliaßli af de Tour midgnumma und hod eam wega da Kejdn sei Jackn borgt. Ea hod on obstecha zua Sennhittn vo da Aussteigafamij Gorschlüter aus Bochum gmocht, dawei da Uwe Binder s Brogga ogfongt hod. Kuaz draf hod da Moosleitner on Schuss gheard. Ea is nausgrennt und hod an Binder tod afgfundn.

Da Franz Moosleitner is davo ibazeigt, doss da Schuss eigentli eam goidn hod und sei Knecht Xaver Aufhauser da Täta is. dea hod nämli on Hoss af eam, wei ea fiacht, doss ea van Hof vatriem wead. Da Aufhauser sogt zun Benno Berghammer, doss da Franz Moosleitner eam scho long van Hof weafa wui, oba ea hod a Dokument, des wo eam a lemslongs Bleibrecht zuasichad.

De Kommissarin Nadine Richter findt außa, doss da Uwe Binder vaheiradt woar, wos de Tatjana Moosleitner oba ned gwisst hod. Laut seina Ehefrau Karola Proske san se und ia Mo neamma so eng gwen und hom trennt glebt.

Da Franz Moosleitner sogt, doss da Xaver Aufhauser nua fia de Zeid vo da Renoviarung van Austrogshaisl im Sennhaus vo da Famij Gorschlüter wohna soi. Ea ko sein Knecht koa Gostzimma ned gem, wei wega da Leonhardifoart z Däiz ois ausbuacht is. Davo ko da Benno Berghammer glei a Liadl singa; wia ra nämli a Zimma fia si sejba suacht, kriagt ea ois hoaßn Tipp de „Pension Resi“. In seina Nod frogt ea sei Kollegin; de nimmt eam gean af – oba ned sofort, zeascht wuis iare Wohnung „Benno-grecht“ mocha.

De Pastoralreferentin Maria Mittendorfer, de wo vor oan Joar an Benno Berghammer und dem seina Kollegin Sabrina Lorenz bei da Afklearung van Moard im Klosta St. Ehrentraud ghoifa hod und donn noch Bolivien vasetzt worn is, is noch Däiz zruckkemma und im Pfoarrhaus eizong. Se und da Kommissar hom si seinazeid inanonda valiabt, san oba duach de Vasetzung trennt worn. Wia da Benno d’Maria suacht, trifft ea in da Kiach afn Prälatn Hinter. Dea wui grod an Xaver Aufhauser beruhign, wei ea de Statue van Heilign Leonhard drenzad um Vagebung bitt und ned osprechboar is. Da Berghammer klaubt a Projektil af, des wo an Aufhauser aus da Toschn gfoin is, und schafft an Hinter, doss ea eam sofort oruaft, soboid da Aufhauser wieda vanehmungsfähig is. Wei da Aufhauser an Prälatn spada vazejhd, doss ea gwuidad, oba danemgschossn hod, informiat ea an Berghammer ned. Dafia bitt ea an ahnungslosn Polizisten Schmidt drum, doss ea an Aufhauser zua Sennhittn vo da Famij Gorschlüter bringt.

Da Benno Berghammer trifft d’Maria Mittendorfer zuafälli bei da Famij Moosleitner und eafoart, doss se entfernte Vawandte vo ia san und da Xaver Aufhauser a unehelichs Kind vo da Tatjana ian Urgroßvoda is. Wias an Kommissar sogt, doss se im Pfoarrhaus a Zimma fia eam organisiat hod, gfreit ea si sakrisch und sogt seina Kollegin ob.

Da Polizist Schmidt soi an Aufhauser vo da Sennhittn obhoin, oba da Knecht is vaschwundn. Sichaheitshoiba kriagt da Franz Moosleitner a schusssichare Westn und deaf s Haus ned valossn, solong da Aufhauser frei umanondalafft.

D’Maria Mittendorfer informiat an Benno Berghammer telefonisch driba, doss da Xaver Aufhauser am „10-Gebote-Baum“ vor da Kiach steht. Wia de Kriminala dort okemman, gsteht ea drenzad, doss ea an Uwe Binder daschossn hod; eigentli häd’s an Franz Moosleitner dawischn soin. Noch da Festnahme vaobschiedt si d’Maria Mittendorfer van Benno Berghammer, dea wo jetzad a weng ogfressn is, wei se ob sofort im Frauanstift schloft.

Da Xaver Aufhauser gibt ois Grund fia de Tat o, doss da Franz Moosleitner eam trotz Bleibrecht aus sein Haisl vatreim woit. De ballistische Untasuachung vo an Aufhauser sein Jogdgwahr und da Munition hod eagem, doss da Moard mid deara Woffn begonga worn is; de Fingaobdrick stamman ausschliaßli van Xaver Aufhauser und vo da Nadine Richter. Da Foi is scheinboar glest, oba da Kommissar Berghammer is ned zfriedn; eam is de Soch z oafoch.

Wia da Franz Moosleitner sein Ofongsvadocht endli bstätigt siagt, sorgt ea dafia, doss de Renoviarungsorbatn noch de oidn Plän fortgsetzt wean. De san drei Joar oid und sengan vor, doss on de Stej van Austrogshaisl a Saunalandschoft baut wead. Da Moosleitner hod oiso de Renoviarung und de zeidweilige Ausquartiarung gengiba an Xaver Aufhauser nua ogsprocha, wei ea an Knecht zu ara Stroftat provozian woit. Duach des valiat ea – wia in da Uakunde z lesn is – sei Wohnrecht. Da Moosleitner hod bloß no dafia sorng miassn, doss sei Markante Jackn im richtign Moment an Bsitza wechslt.

De Tatjana Moosleitner, de wo a Untahoidung zwischad de Kriminala belauscht hod, stejd ian Voda mid ara Woffn zua Red. Ea gibt zua, doss ea sei Jackn an Uwe Binder gem hod, dmid da Xaver Aufhauser afn Foischn schiaßt; doss ea raa trifft, hoda eam ogebli ned zuatraut. D’Nadine Richter und da Benno Berghammer kemman dazua und kinnan vahindan, doss de Tatjana Moosleitner ian Voda daschiaßt. Da Franz Moosleitner wead wega Ostiftung und Beihuif zun Moard festgnumma.

Hintagrund[VE | Weakln]

Gfuimt worn is z Däiz, unta ondan in da Franziskanakiach;[1] ois Schaublotz fia de „Pension Resi“ homs as Hollerhaus Irschnhausn heagnumma.

Kritik[VE | Weakln]

De Programmzeitschrift TV Spielfilm schreibt: „Nach einer halben Stunde kommen dann doch noch einige Lacher, zuvor amüsiert in dieser müden, holprig konstruierten Folge bestenfalls das Chargieren mancher Nebendarsteller.“ Fazit: „Krause Geschichte, überdreht gespielt.“[2]

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Die Leonhardifahrer – derbullevontoelz.de
  2. Der Bulle von Tölz: Die Leonhardifahrer – Filmkritik bei TV Spielfilm