Grattersdorf

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Gmoa Grattersdorf
Grattersdorf
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Grattersdorf hervorgehoben

Koordinaten: 48° 48′ N, 13° 9′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niedabayern
Landkreis: Landkroas DeggendorfVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Lalling
Höhe: 476 m ü. NHN
Fläche: 25,98 km2
Einwohner: 1299 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 94541,
94551 (Reigersberg)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 09904
Kfz-Kennzeichen: DEG
Gemeindeschlüssel: 09 2 71 123
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Auguste-Winkler-Str.1
94541 Grattersdorf
Website: www.grattersdorf.de
Bürgermeister: Norbert Bayerl (CSU)
Lage vo da Gmoa Grattersdorf im Landkroas Deggendorf
Karte
De Pforrkiach St. Ägidius

Grattersdorf is a Gmoa im niedabayerischn Landkroas Deggendorf und Mitglied von da Vawoitungsgmoaschoft Lalling.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Grattersdorf liegt in da Region Sonnenwald.

Es existian foigende Gemarkung: Grattersdorf, Nabin, Oberaign, Winsing.

Zua Gmoa Grattersdorf ghean 36 Ortschoftn:

Bärnöd, Büchelstein, Ebenöd, Eiserding, Ernading, Falkenacker, Frieberding, Friedenberg, Furth, Furthmühle, Gottsmannsdorf, Gern, Haselöd, Hatzenberg, Kerschbaum, Klemming, Konrading, Kralling, Kreuzerhof, Lanzing, Liebmannsberg, Lofering, Maging, Nabin, Neufang, Oberaign, Oitzing, Reigersberg, Renzling, Roggersing, Spichting, Wangering, Wannersdorf, Weiking, Winsing, Würzing.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

De easte urkundliche Eawähnung vo Grattersdorf is 1209 eafoigt, ois de Briada Ulrich und Poppo de Gradinsdorf ois Zeign gnennt worn san.

Im Zug vo de Verwaltungsreforma in Kinereich Bayern 1818 san de Gmoana Grattersdorf, Nabin, Oberaign und Winsing buidt worn, de am 1. Jenna 1971 zua Gmoa Grattersdorf zammgschlossn worn san.[2]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Aufm Gebiet vo da Gmoa san 1970 1305, 1987 donn 1365 und im Joar 2005 1408 Eihwohna zäjt worn. Bis 2013 is de Eihwohnazoi wieda auf 1278 gsunkn. Ende 2014 woarns 1261 und am 31. Dez. 2015 1262 Eihwohna.

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 445

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Grattersdorf – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4368515-8 | VIAF: 240516828