Hengersberg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hengersberg is a Markt im niedaboarischn Landkroas Degndorf.

Eadkundn[VE | Weakln]

Geografische Lag[VE | Weakln]

Hengersberg ligt ungafahr zehn Kilometa südeastlich vo Degndorf und gehert zur Region Doana-Woid.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Es existiern foalgande Oatsteile: Altenufer, Anzenbeag, Boxboich, Brunnhaus, Buach, Edermaning, Eming, Ekerding, Erlachhof, Eusching, Frohnhofen, Furth, Grubmui, Heiming, Hengersberg, Hinterweinbeag, Hoizbeag, Holzerreuth, Hörgolding, Hörpling, Hub, Hubmui, Hütting, Kading, Killersbeag, Klausbeag, Lapferding, Leebbeagheim, Lichtenöd, Loh, Manzing, Matzing, Mimming, Mutzenwinkl, Neulust, Nußbeag, Obaanzenbeag, Oberellenboich, Oberfrohnstetten, Oberreith, Obasimboich, Pfaffing, Ponau, Rading, Reichersdorf, Reisach, Schlott, Schwanenkirchen, Schwarzach, Sicking, Siedering, Siedersbeag, Thannbeag, Trainding, Untaellenboich, Untafrohnstetten, Untareith, Untasimboich, Viehdorf, Vordaweinbeag, Walmering, Waltersdorf, Weickering, Wessenhof, Würzing, Zilling.

Gschicht[VE | Weakln]

Bis zur Gmoagrindung[VE | Weakln]

Hengersberg is im Joahr 997 ois Helmgeresbergdurch Abt Gotthard vo Neadaoida grindt worn. Da Oat ia domois no an da Doana gleng. Aaf Godehard geht aa de Kirch auf'm Weibnbeag, urspringle a Schlosskirch, zruck. Im Joahr 1009 hot da Keanig Heinirich II. aaf Bittn Godehards dem Kloasta Neadaoida des Recht, do an Markt zhoiltn sowia a Zoi- und Mautstej eizrichtn verliehn. Im Joahr 2009 hot Hengersbeag ois ealtesta Markt Oidbaierns des 1000-Joahr-Jubiläum gfeiart. Abt Hermann hot 1270 a Spitoi in Helingersberg errichtn lassn. De Obteilung vo da Doana 1343 bis 1353 vamindate zwor de Bedeitung des Oats ois Maut- und Zoistej, aba de Herzeag Heinrich und Otto ham de gschlossne Hofmark mit'm Marktrecht, landesfirstliche Freiheitn und dem Sitz vo am Pflegamt ausgstatt. Im Joahr 1430 hot Herzog Heinrich XVI. dem Markt Henngensperig zwoa Joahrmarkt, deran Zoi spada aaf sechse ogwachsn is, valiehn. Bsondars de Hengersberga Viehmärkt ham große Bedeitung ghabt. Des noch da Valegung vo da Doana ibaflissige Zoihaus hot Abt Paulus im 16. Joahrhundart in a Siechnhaus umgwandlt, aus dem spada des Bezirkskangahaus entstandn is. Im Joahr 1590 hat Abt Hermann III. auf dem Rohrbeag de Pfarrkirch St. Michael erbaun lassn. Im Dreißgjahrign Kriag und Eastareichischn Erbfolgekriag is es mehrfach zu Plündarunga kemma. 1513, 1796 und 1823 ham schare Bränd wütet. Des Pfleggricht, spada Landgricht gnennt, is mit dem vo Winzer und 1803 mit dem vo Degndorf vaeinigt worn. Stottdessn hot Hengersberg a Rentamt erhoitn, des 1809 noch Neadaoida valegt und 1823 mit dem vo Degndorf vaeinigt worn is.

19. bis 21. Joahrhundart[VE | Weakln]

Im Joahr 1838 erfoigte de Neierrichtung vo am Landgricht, des 1879 in a Amtsgricht umgwandlt und 1969 aufgleast worn is. 1852 hot Hengersberg a keanigliche Postexpedition erhoitn. 1843 entstand die stoarnane Bruckn bei Schwarzach iba de Hengersberga Ohe. Am 26. Novemba 1913 hot Hengersberg mit da Aeafnung vom Obschnitt Degndorf-Hengersberg de Bahnstreck Degndorf-Kalteneck an Eisenbahnonschluss erhoiltn. Heit buildt der Obschnitt, auf dem noch Gütavakeah stottfindt, den Rest vo der onsonstn ob- und zum Doana-Ilz-Radlweg umbaude Bahnstreck.

Eigmeindunga[VE | Weakln]

Gmoa Eiwohna (1970) Eigemeindungsdatum - Altenufer 368 01.01.1971 - Schwanenkirchen 961 01.04.1971 - Schwarzach 806 01.01.1972 - Seebach 1067 01.04.1976 - Waltersdorf 400 01.04.1971 -

Eiwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1961: 4825 Eiwohna
  • 1970: 5245 Eiwohna
  • 1987: 6150 Eiwohna
  • 1991: 6474 Eiwohna
  • 1995: 7131 Eiwohna
  • 2000: 7373 Eiwohna
  • 2005: 7634 Eiwohna
  • 2010: 7583 Eiwohna
  • 2015: 7476 Eiwohna
  • 2017: 7630 Eiwohna

Vo de 7630 Eiwohna am 19. Oktoba 2017 warn 3413 männlich und 3493 weiblich. Dovo 6906 Deitsche (inkl. "Doppestaatler") und 724 Auslända.

Politik[VE | Weakln]

Marktgmoarad[VE | Weakln]

De Kommunalwoi vom 16. März 2014 hot bei ana Woibeteiligung vo 55,6 % folgandes Ergebnis gem: CSU 6 Sitz (30,6 %) FW Hengersberg-Altenufer 5 Sitz (22,5 %) SPD 3 Sitz (16,2 %) FW Schwanenkirchen-Waltersdorf 2 Sitz (10,1 %) FW Schwarzach-Frohnstetten 2 Sitz (9,2%) Hengerberga Bürgablock 1 Sitz (6,0 %) Junge Listn 1 Sitz (5,4 %)

Buagamoasta[VE | Weakln]

Seit dem 16. Februar 2003 is Christan Mayer (Freie Wähler) ersta Buagamoasta. Er is bei da Kommunalwoi am 16. März 2014 fia weidare 6 Joahrt mit 59,8 % wiedagwejt worn. Bei da konstituierendn Sitzung vom Marktgmoarad am 8. Mai 2014 is Karl-Heinz Seidl (Freie Wähler) zum zwoatn Buagamoasta und Raimund Nadolny (SPD) zum drittn Buagamoasta gwejt worn.

Wappn[VE | Weakln]

De Wappnbeschreibung lautet: In Suiba aaf greanam Dreibeag stehad a blaue Bluma mit goldnam Butzn auf oam vo vier greane Bladl bsetztn greana Stängl; drüba am obarn Schuildrand a suibane Wolkn, aus der goidane Stroin hervorbrecha.

Städtepartnaschoftn[VE | Weakln]

Im Joahr 1990 is die Gmoapartnaschoft mit Gunskirchen in Obaeastareich gschlossn worn. Bereits seit 1968 pflegn de beidn Kommunan freindschaftliche Beziehunga.

Kuitua und Sengswiadigkeitn[VE | Weakln]

Theata und Museen[VE | Weakln]

Spitoi Hengersberg mit Kunstsammlung Ostbaiern.

Bauwerk[VE | Weakln]

Soweit ned anders ogebn, befindn se de folgandn Bauwerk in Hengersberg:

  • Marienkirch auf'm Fraunbeag
  • Pfarrkirch auf'm Rohrbeag
  • Kunst-Museum im ehamolign Spitoi
  • Radhaus, ehemoligs Amtsgrichtsgebäude
  • neigotische St.-Josepfskapelln
  • neigotische Gotthardkapelln in Reichersdorf
  • St.-Gotthard-Gedächtnis-Raum (sog. Geburtszimma) im Godlhof in Reichersdorf
  • gotische bzw. neigotische Pfarrkirch St. Laurentius und Gotthard in Schwanenkirchen
  • neigotische Kapelln der Unbeflecktn Empfängnis Mariä ind Schwanenkirchen

Wiatschoft und Infrastruktur[VE | Weakln]

Es hot 1998 im Bereich vo da Land- und Fortwiatschoft 25, im Produzierendn Gewerb 2529 und im Bereich Handl und Vakeah 320 soziovasicharungspflichtige Bschäftigte am oabatsort gebn. In sonstign Wiatschoftsbereichn warn am Oabatsort 573 Personan soziovasicharungspflichte bschäftigt. Soziovasicharungspflichtige Bschäftigte am Wohnort hots insgsamt 2523 gebn. Im vaarbatn Gwerb hots koane, im Bauhauptgwerb 12 Betrieb gebn. Zudem bstandn im Joahr 1999 152 landwiatschoftliche Betrieb mit ana landwiatschoftlich gnutztn Fläch vo 2690 ha. Dovo warn 1722 ha Ackafläch und 954 ha Dauagreafläch. De Gmoasteiaeinahma ham im Joahr 1999 umgrechnat 4403 T€ betrogn, dovo ham de Gewerbesteiaeinahman (netto) umgrechnat 1697 T€ betrogn.

Vakeah[VE | Weakln]

Da Markt ligt an da Bahnstreck Degndorf-Klateneck, de heit in Hengersberg endt un dnur no im Gütavakeah betriebn werd. Aussadem bsitzt da Oat a eigane Oschlussstej an da A3. Hengersberg ligt aa am Ofang vo da Bundasstrass 533 Richtung Bundasstrass 85 und Freyung.

Builgung[VE | Weakln]

Im Joahr 1999 existiertn folgande Einrichtunga:

  • Kindagärtn: drei mit 225 Kindagortnplätz und 222 Kinda
  • Voilksschuin: zwoa mit 35 Leahra und 661 Schuala

Perseanlichkeitn[VE | Weakln]

  • Georg Hauer (ca. 1438 in Schwanenkirchen - ?); Student in Ingolstadt im Grindungsjoahr vo da dortinga Universität (1472), Mönch vom Kloasta Neadaoida, 1485-1490 Administrator vom Abt Friedrich II., Vafassa ana Chronik vo de Boarischn Herzeg ("Gesta illustrium ducum Bavariae", nur teilweis druckt)
  • Franz Xaver Schmid (geborn am 17. August 1800 in Hengersberg; gstorm am 28. Juni in Traunstoa), Pfarrer und Abgordneta
  • Ludwig Muckenthaler(geborn 1872 in Holzbeag; gstorm 1909 in Minga), 1896-1900 Domorganist in Bossa, 1900-1909 Stiftskapellmoasta in Oideading, Komponist vo am "Oideadinga Woillfahrtsliad"
  • Max Hebecker(1882-1948), Bergbauinscheneur und Initiator vom sognanntn Wära-Wunda vo Schwanenkirchen
  • Harald Grill(geborn 20. Juli in Hengersberg) Schriftstella
  • Monika Drasch (geborn am 14. Novemba 1965 in Hengersberg), Musikarin
  • Martin Großmann (geborn am 8. Januar 1971 in Marl), Kabarettist, aufgwachsn in Hengersberg
  • Django Asül (geborn am 19. Aprui 1972 in Degndorf), Kabarettist, aufgwachsn in Hengersberg
  • Siegfried Leffler (geborn am 21. Novemba 1900; gstorm am 10. Novemba 1983 in Hengersberg), war a protestantischa Theolog.

Sonstigs[VE | Weakln]

A kloane Bsondaheit is, dass in Hengersberg drei Kirchan gibt: zwoa katholische Kirchan (Rohrbeag- und Fraunbeagkirch) und de evangelische Friednskirch. Des zur Gmoa ghearade Schwanenkirchen guilt mit 1150 Joahr, im Joahr 857 zum earstn Moi urkundle erwähnt, ois oane vo de eatastn Oatschoftn linkts da Doana. Aa is es in Schwanenkirch zur Zeit vo da Wejtwiatschoftskris zu am Wiatschoftswunda kemma, do da domalige Beagwerksbesitza des Notgejd "WÄRA" eigführt hot. De Zeitunga in ganz Deitschland ham domois vo da "WÄRA-Insel im Boarischn Woid" schriebn. Noch dem Vorbuild Schwanenkirchens hot aa Hengersberg (Schwanenkirchen war bis zur Gebietsreform 1971 a eigane Gmoa) die WÄRA eigführt, des Notgejd is jedoch 1931 vo da Regierung vabotn worn. Da Vata vom Papst Benedikt XVI., Josef Ratzinger, stammt aus Rickering (Pfarrei Schwanenkirchen); er is dort im Joahr 1877 geborn.