Keilberg (Bessenbach)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Keilberg
Wappen von Keilberg
49.9766666666679.2552777777778165Koordinaten: 49° 58′ 36″ N, 9° 15′ 19″ O
Häh: 165 m
Fläch: 16,93 km²
Eihwohna: 2350
Bevölkerungsdichte: 139 Einwohner/km²
Eihgmoandung: 1. Jänna 1972
Postloatzoi : 63856
Voawoi: 06095
Keilberg (Bayern)
Keilberg

Log vo Keilberg in Bayern

Keilberg is a Ortstei vo da Gmoa Bessenbach mid 2152 Eihwohna (Stond: 2010[1]) im Voaspessart, 15 Kilometa vo Aschaffenburg und 65 Kilometa vo Frankfurt am Main entfeant. De Gmoa gheat zum Landkroas Aschaffenburg. Bekonnte Eazeignisse san de Achsn vo da Sauer Achsen Fabrik (SAF-HOLLAND GmbH), de zwoagreßte in Eiropa.

Log[VE | Weakln]

Keilberg liegt direkt am Autobohnonschluss Bessenbach-Waldaschaff vo da A 3. Da nechste ICE Hoit is in Aschaffenburg, da nechste Bohnhof in Hösbach-Bahnhof. Duachn Ort fiaht de Stootsstroß 2307. Da topografisch hechste Punkt vo da Doafgemarkung is da Gipfe vom Salzbuckl, sidöstli vom Ort mid 464 m i. NN, da niedrigste liegt an da Aschaff östli vo Hösbach-Bahnhof auf 151 m i. NN.[2]

Gschicht[VE | Weakln]

Auf da heitign Gemarkung vo Keilberg hod se bis ins 17. Joarhundad da sejbstständige Ort Mittelbessenbach befundn. Er is in da Nechn vo da Mindung vom Michelbach in an Bessenbach gleng. Midm Ausbau vo Keilberg seit 1659 undm baulichn Zammwochsn vo de beidn Orte, is da Noma Mittelbessenbach vaschwundn.[3]

Am 1. Juli 1862 is des Bezirksomt Aschaffenburg buidt worn, auf dessn Vawoitungsgebiet Keilberg gleng is.

Keilberg woar seit 1939 oane vo de 33 Gmoana im Oidkroas Aschaffenburg. Diesa hod se am 1. Juli 1972 midm Landkroas Alzenau in Unterfranken zum neien Landkroas Aschaffenburg zammgschlossn.

Am 1. Jenna 1972 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Keilberg in de neie Gmoa Bessenbach eihgliedat worn.[4]

Sengswiadigkeitn[VE | Weakln]

Nem am historischn Ortskern Schmelzenbeag mid sein typischn vawinkltn Gossn und de typischn Spessarthaisa is voa oim de katholische Kirch St.Georg aufm Jörgenbeag z nenna. Am Fauß vom Jörgenbeag findt se da Pestbuidstock aus da Zeid vo de groußn Pestplogn.

Persenlichkeitn[VE | Weakln]

Grobstätte vom Ehepoa Schad

Oane da bekonntastn Persenlichkeitn vo Keilberg is da 1982 vastormne und aufm Keilberga Friedhof begrome Mola Christian Schad.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Jahresstatistik 2010 der Gemeinde Bessenbach. Archiviert vom Original am 1. Septemba 2016, obgruafa am 17. Juli 2016.
  2. BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  3. Historischer Kalender der Gemeinde Bessenbach
  4.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 422.
Normdatn: GND: 4693060-7