Zum Inhalt springen

Bessenbach

Aus Wikipedia
Dea Artikl do behondlt de Gmoa Bessenbach; fian gleichnomign Fluss schau Bessenbach (Fluss).
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Bessenbach
Bessenbach
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Bessenbach heavoaghobn

Koordinaten: 49° 57′ N, 9° 15′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas AschaffenburgVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 229 m ü. NHN
Flächn: 29,98 km2
Eihwohna: 5615 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 187 Einwohner je km2
Postleitzoi: 63856
Voawoi: 06095
Autokennzeichn: AB, ALZ
Gmoaschlissl: 09 6 71 112
Gmoagliedarung: 3 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Ludwig-Straub-Straße 2
63856 Bessenbach
Webseitn: www.bessenbach.de
Buagamoasta: Franz Straub (CSU)
Log vo da Gmoa Bessenbach im Landkroas Aschaffenburg
Karte
Karte
Gmoagebiet mid de Ortstei vo Bessenbach

Bessenbach is a Gmoa im untafränkischn Landkroas Aschaffenburg und liegt sidestli vo da Stod Aschaffenburg zwischn de Auslaifa vom Spessart.

Geografie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Da topografisch hechste Punkt vo da Gmoagemarkung is da Gipfe vom Soizbuckl estli vo Waldmichelbach mid 464 m ü. NN, da niedrigste liegt an da Aschaff estli vo Hösbach-Bahnhof af 151 m ü. NN.

Geologie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Uma de Hejft vom Gmoagebiet vo da Gmoa Bessenbach bsteht aus Woid. In diesm Woid gedeihn am bestn Buche und Eiche.

Seit 1996 bsteht zwischn am Moakt Hösbach und de Gmoana Bessenbach, Laufach und Sailauf a Woidoabatsgmoaschoft.

Gmoagliedarung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Es gibt drei Ortstei (in Klomman de Eihwohnazoi inkl. Zwoatwohnsitz[2]), wo se zehn Siedlunga[3] vatein:

Da friahare Ort Mittelbessenbach is heit mid Keilberg bauli vawoxn.

Foignde Ortstei san zwoar geografisch eingständig, wern owa ned ois offizieje Ortstei afglist:

  • Beetacker (Gewerbegebiet)
  • Gmoazentrum

Gemarkunga[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Keilberg
  • Oberbessenbach
  • Straßbessenbach

Nochboagmoana[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Moakt
Hösbach
Gmoa
Sailauf
Gmoa Laufach
und
Forst Hain im Spessart
(gmoafreies Gebiet)
Gmoa
Haibach
Gmoa Waldaschaff
und
Waldaschaffer Forst
(Gmoafreies Gebiet)
Moakt
Sulzbach
Forst Hohe Wart
(gmoafreies Gebiet)
Gmoa
Mespelbrunn

Gschicht[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Gmoagrindung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De Gmoa is om 1. Jenna 1972 duach an Zommaschluss vo Keilberg und Straßbessenbach grindd woan.

Eihgmoanung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Om 1. Jenna 1978 is Oberbessenbach eihgmoand woan.

Noma[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Etymologie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Bessenbach hod sein Noma vom gleichnomign Bessenbach[4], der duachs Gmoagebiet fliaßt und in de Aschaff mindt.

Friahare Schreibweisn[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De friahare Schreibweisn vo de Orte Unterbessenbach, Mittelbessenbach, Straßbessenbach und Oberbessenbach aus diversn historischn Koatn und Urkundn:[4]

  • 1329 Nidernbessenbach
  • 1576 Underbessenbach
  • 1638 Unterbessenbach
  • 1521 Mittelbessennbach
  • 1532 Mittelnbessenbach
  • 1576 Mittel-Bessenbach
  • 1515 Bessenbach
  • 1532 Bessenbach an der strassen
  • 1576 Straßen-Bessenbach
  • 1638 Straßbessenbach
  • 1181 Bessenbach
  • 1515 obern Bessenbach
  • 1532 Obernbessenbach
  • 1638 Oberbessenbach

Literatua[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Luise Braun: Oberbessenbach - Mein Heimatdorf gestern und heute; Norderstedt 2010

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Jahresstatistik 2010 der Gemeinde Bessenbach. Archiviert vom Original [1] am 1. Septemba 2016; abgerufen am 22. Juni 2016.
  3. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111121/214040&attr=OBJ&val=1529
  4. 4,0 4,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 37 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Bessenbach – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien