Bundesautobahn 3

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 3 in Deutschland
Bundesautobahn 3
European Road 34 number DE.svg European Road 35 number DE.svg European Road 41 number DE.svg
European Road 42 number DE.svg European Road 44 number DE.svg European Road 45 number DE.svg European Road 56 number DE.svg
Karte
Verlauf der A 3
Basisdatn
Betreiwa: DeitschlandDeitschland Bundesrepublik Deutschland
Ofang vo da Stross: Emmerich-Elten
(51° 54′ N, 6° 10′ O)
End vo da Stross: Neuhaus am Inn
(48° 25′ N, 13° 26′ O)
Gsamtläng: 769 km

Bundesland:

Ausbauzustand: 2 × 2, 2 × 3, 3 + 4 und 2 × 4 Fahrstreifen
Bundesautobahn 3 – Brugg iwas Neandertoi
Bundesautobahn 3 – Brugg iwas Neandertoi

De Bundesautobahn 3 (Obkiazung: BAB 3) - Kurzfoam: Autobahn 3 (Obkiazung: A 3) - is oane vo de wichtigstn deitschn Autobahnan und mit 769 km Strecknläng noch da A 7 de zwoatlängste vo Deitschland. Do's am Kreiz Obahausn nohtlos in de A 2, des nohtlos in de A 10, und de wiedarum nohtlos in de A 19 ibageht, is sie Teil vo der mit iba 1.500 km längstn Duachgangsfahrbahn vo Deitschland. Sie fiaht vo da niedaländischn Grenz duach des Ruhrgebiet, den Kealna Raum, des Rhein-Main-Gebiet, Frankn und Ostbaian an de eastareichische Grenz. Ois direkte Vabindung vo de Nordseehäfn mit Süd- und Osteuropa sowia ois Teil vo da Europastraß 34, 35, 41, 42, 44, 45 und 56 buidt se oane vo de wichtigstn europäischn Vakeahsweg.

Valauf[Weakln | Am Quelltext weakln]

Emmerich bis Kealn[Weakln | Am Quelltext weakln]

De A 3 fangt am Grenzibagang Elten in Nordrhein-Westfaln ois vierspurige Fortsetzung vo da vo Den Haag her kemmandn niedaländischn A 12 o. Sie fiaht duach de flache Landschoft vom rechtn NIedarhein, bei Emmerich am Rhein znachst sehr dicht und strecknweis sogor parallel zur niedaländischn Grenz. Zwischn Wesl und Hünxe werd de Lippe und da Wesl-Dattln-Kanoi ibaquert und de Autobahn erreicht Dinslakn und domit des westliche Ruhrgebiet. Am erstn Autobahnknotn, dem Kreiz Obahausn, fiaht de Hauptfahrbahn ois A 516 weida ins Obahausna Stodzentrum. Um aaf da A 3 zum bleim, muass im Kreiz obbong wern, do's do aaf de se fortsetzande Trassn der do beginnandn A 2 wechslt. Ab Obahausn is de A 3 sechsstreifig ausbaut und foigt ab jetzat da vuibfahrna, bereits in de 1930a Joahr bautn Reichsautobahnstrass iba Kealn noch Frankfurt. Znachst werd Obahausn westle umfahrn und am Kreiz Obahausn-West de A 42 (Emscherschnejweg, Kamp-Lintfort- Dortmund) kreizt. Direkt hinta dem Kreiz fiaht's duach den Duisbuaga Stodwoid und dobei mittn duach Glände vom Duisbuaga Zoo, wobei de Bereich links und rechts vo da A 3 seit 1997 duach a markante Brückn mit Bepflanzung, de aa de parallel valaufande Bahnstreck ibaquert, vabundn san. Noch dem da Duisbuaga Stodwoid valassn worn is, kreizt am Kreiz Breitscheid de A 52 (Düssldoaf - Essn) und a poar Kilometa weita bei Ratinga de A 44, de iba des Kreiz Ratinga-Ost naus iba Heilignhaus in den Essana Südn valängat wern soi. Ab do buidt de A 3 den eastlichn Teil vom Düssldoafa Autobahnring. Do werd de Landschoft vom Niedabeagischn Land leicht hüglig. De Stroß fiaht duach den eastlichn Stodteil Hubbelrath vo da nordrhein-westfälischn Landeshauptstod Düssldoaf sowia iba des vo dern namagebandn Fluss Düssl buidtn Neandatoi in Erkrath. Voa dem Kreiz Hildn werd des Niedabeargische wieda valassn, ehe de A 46 (Heinsbeag - Wuppatoi) kreizt und da Düssldoafa Autobahnring somit wieda valassn werd. Bei Solinga endt am Dreieck Langafejd de A 542, de a Quervabindung zua zwischn Düssldoaf und Levakusn parallej valafadn A 59 dostejt. Donoch werd da Levakusana Stodteil Opladn und und schliaßle des Kreiz Levakusn areicht. Do kreizt de A 3 de A 1, de emfois oane vo de längstn und wichtigstn Autobahnstreckn in Deitschland dostejt. Zamma mit dera und da A 4 buidt de A 3 ab do den Kealna Autobahnring. Noch dem Kreiz is de Autobahn achtstreife ausbaut. Erst werd de Levakusna Keanstod ogschlossn, in dern unmittlbora Näh se aa des Stammweak vom Chemiekonzern Bayer bfindt. Dann areicht de A 3 des Kealna Stodgebiet und den rechtsrheinischn Stodteil Mülheim. Am Kreiz Kealn-Ost zweigt noch Ostn hi de A 4 in Richtung Olpe ob. Gleichzeite fiaht do de autobahnähnle ausbaute B 55a ins Kealna Stodzentrum und in den Stodteil Deutz. Bis zum Knotnpunkt, dem Dreieck Kealn-Heumar valafan A 3 und A 4 aaf oana gmeinsame, noch wia voa achstreifiga Trassn. Do fiaht de A 4 wieda aaf ana eigana Trassn, buidt den Südteil vom Kealna Autobahnring und fiaht weita noch Aachn. Gleichzeite zweit in ana Gobelung in Richtung Südn de A 59 noch Bonn ob, de aa den Flughofn Kealn/Bonn obindt.

Kealn bis Frankfurt[Weakln | Am Quelltext weakln]

Noch dem am Dreieck Heumar da Kealna Ring valassn worn is, is de A 3 wieda sechsstreife. Sie duach quert den Kinifoast und areicht des Toi vo da Agger, der's bis kurz voa Lohmar foigt. Bei Siegbuag ibaquert's de Sieg und kreizt am Kreiz Bonn/Siegbuag de A 560 (St. Augustin - Hennef). Aus Richtung Südn deant de Autobahn aa ois Zuabringa noch Bonn. Hinta Siebuag werd de flache Landschoft vo da Kealna Bucht valassn und de hüglige Streck fiaht am Siebngebirg voabei in den Westawoid. Dobei trifft da erstmois de Schnejfahrstreck Kealn-Rhein/Main aaf de Autobahnstrass, der's bis Frankfurt iba weite Streckn in Parallejlog foigt. Bei Bod Honnef quert's de Landesgrenz noch Rheinland-Pfoiz und fiaht aaf da Voakriagsstrass iba a poar Toibruckna, vuie Steigungs- und Gfällstreckn duach den Westawoid. Dobei trifft de erstmois de Schnejfohrtstreck Kealn-Rhein/Main aaf de Autobahntrassn, de se bis Frankfurt iba weite Streckn in Paralloilog foigt. Bei Bod Honnef quert's de Landesgrenz noch Rheinland-Pfoiz und fiaht aaf da Voakriagstrassn iba a poar Toibriackn, vui Steigungs- und Gfällstreckn duach den Westawoid. De 2002 fertiggstejte ICE-Streck valaafft dogeng duach zoireiche Tunnl und Viadukte. Oans vo da bekanntastn Bauwerk is de paralloi zua in da Denk valaafanden A 3 fiahrande Hallabochtoibruckn. Am Dreieck Dernboch zweigt de A 48 noch Koblenz ob und de A 3 fiaht iba Montabaur noch Limbuag. Der Obschnitt is va am markantn Gfäll ins Limbuaga Beckn, dem Elza Beag, kennzeichnat. Aafgrund zoireicha Unfäll is de Gschwindigkeit do dauahoft aaf 100 km/h begrenzt, wos mithuif vo zwoa stationäre Geschwindigkeitsmessanlagn ibawacht werd. Im Steigungsobschnitt Richtung Kealn ko bei hohm Vakeahsaafkumma zudem da Standstroafa ois zusätzlicha Fahrstroafa freigebn wern. Am Elza Beag wechslt ebnso des Bundesland, de A 3 fiaht do noch Hessn. Bei Limbuag quert's achtspurig des Lahntoi aaf ana rund 62 m hoha Bruckn. Oschliaßnd fiaht's duach de Idsteina Senkn, noch wia voa paralloi zua ICE-Streckn. Bei Idstoa werd da Gebirgskamm vom Taunus an seina schmoistn Stej ibaquert. Dohinta setzt se a kontinuierlichs Gfäj fort und des Stodgebiet vo da hessischn Landeshauptstod Wiesbodn is areicht. Am Wiesbodna Kreiz kreizt se de A 66 (Frankfurt-Wiesbodn) und fiaht ibe a weitas Gfäj zum Main obe, der bei Raunheim as erte Moi quert werd. Direkt dohinta zweigt am Mönchhof-Dreieck de A 67 noch Darmstod ob, de a wichtige Eckvabindung noch Südwestn dostejt. Ab do is de Landschoft flach und vo weitleifige Woidgebiete prägt. Zwischn Mönchhofdreieck und Klesterboch is in olle zwoa Richtunga a temporäre Seitnstreifnfreigob eigricht. In dem Bereich fiaht de A 3 unta zwoa Roibahnbruckna duach, de's de Flugzeig ermeaglichn, de neaglich vo da Autobahn liegande Landebahn Nordwest vom Flughofm Frankfurt zum areicha. De zwoa Terminals vom greaßtn deitschn Flughofm bfindn se in direkta Nachboaschoft zua Autobahn, emso da ICE-Bahnhof vom Flughofm, der mit am broatn ibadochtn Fiaßgängasteg mit dem Terminal vabundn is. Nordeastle vom Flughofm kreizt am Frankfurta Kreiz de A 5 (Hattnbocha Dreieck - Basl). Des Kreiz is da vakeahsreichste Autobahnkontn in Deitschland (rund 350.000 Fahrzeig pro Dog). Gleichzeite untaquert im Frankfurta-Kreiz-Tunnl de ICE-Streck de zwoa Autobahna und vazweigt se dobei aaf die in Nord-Süd-Richtung valaafade Riedbahn.

Frankfurt bis Nürmbeag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Obschnitt vom Frankfurta bis zum Offnbacha Kreiz buidt den Südteil vom Frankfurta Autobahnring und is achtstreife ausbaut. Zwischn de zwoa Kreiza stejt de Oschlussstej Frankfurt-Süd de oanzige Vabindung vo da A 3 ins Frankfurta Stodzentrum do. Ned weit vo da Autobahn entfernt befindt se do de Commerzbank-Arena. Bei Großvaanstoitunga im Stadion konn in westlicha Fohrtrichtung a zusätzliche Obbiagaspua freigebn wern. Am Offnbacha Kreiz is de A 661 (Obaursl - Eglsboch) obundn, oane im Kreiz integrierte Oschlussstej stejt de Vabindung ins Offnbocha Stodzentrum und noch Frankfurt-Sachsnhausn hea. Ob do is de Autobahn wieda sechsspurig, jedo konn bis zua Oschlussstej Hanau, de wia a Autobahnkreiz ausbaut is und de autobahnähnlich ausbaute B 45 kreizt, da Standstroafa bei hohm Vakeahsaafkomma ois zuasätzlicha Fahrstroafa freigem wern. Iba de B 45 bsteht a duachgehad autobahnähnle ausbaute Vabindung zum Hanaua Kreiz (A 45/A66) sowia in den Darmstädta Ostn iba de B 26. Donoch endt am Selignstädta Dreieck de vo Dortmund her kemmade A 45 aaf de A 3. Mittn duach des Dreieck valaaft außadem de Landesgrenz zwischen Hessn und Baiern. Hinta da Oschlussstej Stockstod werd da Main zum zwoatn Moi quert und Aschaffnbuag umfohrn. Dobei fiaht de Autobahn eastle vo da Stod, bei Goldboch, aaf etwa 2,2 km Läng duach zwoa Lärmschutztunnl. Hinta Hösboch steigt de Streck o und duachquert den Spessart, a woidreichs Mittlgebirg. Vo Rohrbrunn bis Wertheim, wo bei Bettingen zum drittn Moi da Main ibaquert werd, is de Autobahn no ned duachgehnd sechsstroafe ausbaut und werd bis 2019 no aafwände erweitat, wobei de neie Trassnfiahrung teilweis vo da oidn obweicht. A kurz Stickl zwischn da Mainbruckn und da Oschlussstej Helmstod liegt in Bodn-Wiattmbeag. Kurz bevoa Wiazbuag erreicht werd zweigt am Dreieck Wiazbuag-West de A 81 noch Heilbronn ob. De Umfahrung vo Wiazbuag werd aaf a kurzn Obschnitt ebnfois no sechsstreife ausbaut. Dobei wern zwoa greaßane Brucknbauwerk und an Tunnl nei areicht. Vo dei zum Maintoi hi obfällign Streck hot ma dobei an weitn Ausblick aaf de untafränkische Bezirkshauptstod. Noch da viertn Mainquerung bei Randasacka steigt de Streck wieda aus dem Maintoi aaf und kreizt am Kreiz Bieblriad de A 7 (Flenzbuag - Füssn). Hinta Biebelriad is de A3 wieda vierstroafe, werd aaf a poar Obschnitt aba seit 2016 sechsstroafe ausbaut. Znachst werd bei Dettlboch zum fianftn und letztn Moi da Main quert, dann areicht de Streck hinta Wiesentheid den gebirgign Steigawoid, der bei Geislwind ibaquert werd.Dohinta fiaht's dann des Toi vo da Reichn Ebrach obe noch Höchstod und dann in südeastlicha Richtung duach den Aischgrund noch Erlanga. Nochdem im Stodteil Frauaaurach da Main-Donau-Kanoi und de Regnitz ibaquert worn san kreizt am Autobahnkreiz Fürth/Erlanga de A 73 (Suhl-Bambeag-Nürnbeag). Donoch duachquert die jetzat wieda sechsstroafige A 3 a weitleifigs Woidgebiet und bindt mit mehrare Oschlusssteina de Stod Nürnbeag o. Aa da Flughofm Nürnbeag befindt se in da Näh vo da Autobahn. Sie ibaquert de Pegnitz und areicht des Kreiz Nürnbeag. Um da weida aaf da A3 zum bleim muass ma in eastlicha Richtung de Hauptfoahrbahn valassn, do de nohtlos in ana 90°-Kurvn ois Hauptfoahrbahn vo da A 9 noch Minga weidafiaht. Umkeaht muass ma vo Südn her, um aaf de A 9 weida in Richtung Berlin zum foahrn, de Hauptfoahrbahn valassn, do de nohtlos aaf de A 3 in Richtung Frankfurt weidafiaht.

Nürnbeag bis Bossa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hinta Nürnbeag kreizt, wieda vierstroafig, bei Kreiz Nürnbeag am gleichnomiga Autobahnkreis de A 6 (Saarbruckn-Waidhaus) und da woidreiche Nürnbeaga Raum werd valossn.De Autobahn fiaht znachst duach des Schwarzachtoi und steigt bei Neimorkt aaf de Fränkische Oip. De kurvige und hüglige Streck ibaquert des Mittlgebirg und steig bei Sinzing ins Doanatoi ob. Do werd da Fluss, zu dem de Autobahn bis Bossa weitgehand paralloi valaaft, zum erstn Moi ibaquert. Glei dohinta kreizt de A 93 (Hof-Dreieck Holledau und areicht Rengschburg. Direkt an da Autobahn befindt se dobei de Universität, de a eigane Oschlussstej bsitzt. Da Obschnitt vom Kreiz Rengschburg bis Rosnhof werd dobei 2018 sechsstroafe ausbaut. De A 3 areicht den Gäubodn und ibaquert kurz voa Wörth an da Doana a zwoats Moi de Doana. Direkt nördle vo da Streck fangan de Höhn vom Boarischn Woid o. Hinta Straubing wern de südlichstn Auslaifa vo dem Gebirg duachquert und bei Mettnzum drittn Moi de Doana ibaquert. Am nochfoigandn Kreiz Deggadorf kreizt de A 92 (Minga-Deggadorf und ibaquert a vierts Moi de Doana. Direkt gengiba vo da Fahrbahn mündt de Isarin den Fluss. Hinta Hengarsbeag fiaht de Autobahn dann wieda duach de hüglign Südauslaifa vom Boarischn Woid in einiga Entfernung zum enga werdandn Donaotoi. Kurz bevoa Bossa areicht werd, ibaquert's dann bei Schalding zum finftn und letztn Moi de Doana aaf ana längarn Bruckn. Oschliaßnd steigt's nauf in den Neibuaga Woid und dann ins Rottoi obe. Hinta Pocking, da letztn Oschlussstej in Deitschland, ibaquert de A 3 den Inn, der de Grenz zwischn Deitschland und Eastareich markiert. De ehemolige Granzobfertigung befindt se direkt hinta da Bruckn aaf eastareichischa Seitn. Ab do fiaht de Streck weita ois Innkroasautobahn A8 noch Linz.

Obschnitt ois Europastroß[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Bundesautobahn 3 is in ihrm Valauf Bestandteil foiganda Europastroßn:

  • E 35: Grenzibagang Eltn-Kreiz Obahausn
  • E 34, E 35: Kreiz Obahausn-Kreiz Kaisabeag
  • E35: Kreiz Kaisabeag-Dreieck Dernboch
  • E35, E44: Dreieck Dernboch-AS Limbuag-Nord
  • E42: Mönchhof-Dreiecke-Selignstädta Dreieck
  • E41: Selignstädta Dreieck-Dreieck Würzbuag-West
  • E45: Kreiz Bieblriad-Kreiz Nürnbeag
  • E 56: Kreiz Nürnbeag-Grenzibagang Pocking

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

1926 bis 1933 - Provinziostroß und Umfahrung Opladn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Zug vo da imma weida voaroschreitndn Motorisierung in de 1920a Joahr san Foadarunga aaf kemma, Stroßn zum baun, de ausschliaßle dem motorisiertn Individuoivakeah voabhoitn sei soin. Ob 1926 san dann konkrete Planunga duachgfiaht worn, in ersta Linie duach den Varein HaFraBa e.V. unta Robert Otzen, der a Autostroß vo Hambuag iba Frankfurt an de schweiza Grenz bei Basl projektiert hot. Scho kurze Zeit spada is dann a Grundnetz an Fernstroßn ausgorbat worn, des vui spada realisierte Vabindunga enthoitn hot, unta andarm de Streck vo da heitign BAB 3 vom Ruhrgebiet iba Kealn und Frankfurt noch Nürnbeag. A spadana Plan vo 1930 hot dann a Vabindung von da niedaländischn Grenz iba des Ruhrgebiet und Kealn noch Frankfurt voagseng. Insbsondare in da preißischn Rheinprovinz is de Motorisierung sehr zigig vonstattn ganga, wos zua Foig ghabt hot, dass da Vakeah aaf den oft vui z'schmoin und unbefestigtn Stroßn rapid ogstieng is. In da Regl ham se de Kraftfoahrzeig mit Fuaßgänga und Pferdefuahwerkn de Fohrbahn teiln miassn. Im März 1926 hot da rheinische Provinzoidog den Bau vo ana Provinzoistraß zwischn Kealn und Düssldoaf bschlossn. Des soit aus kreizungsfrein Ortsumgehnungsstroßn mit ana Fahrbahnbreitn vo zweif Meta bsteh und bei Bedorf noch Nordn valängart wern. Festglegt worn is da Trassanvalauf 1929. Zwoa is zwischn Kealn und Bonn breits ob 1929 aa tatsächle a kreizungsfreie, dem Autovakeah voabhoitne Stroß baut worn und 1932 unta da Bzeichnung kreizungsfreie Kroftfohrstroß aeaffnat, des Projekt is ollading hauptsächle duach den domolign Kealna Obabiagamoasta und spadan Bundeskanzla Konrad Adenauer initiiert worn. Sie guit domit ois erste Autobahn in Deitschland und is spada aa unta dera Bzeichnung gfiaht. Erst im März 1931 hot dann mit dem Bau vo da Provinzoistroß ogfangt wern kenna, nochdem de ungklärte Finanzierung und doraaf aafbauande Streits, ob fia des Bnutzn vo dera Stroß a Mauterhom wern soi, da Baubeginn lang vazeagat worn is. Aa währand da Bauphos hot aafgrund vo ana eisetzandan Finanzkrisn nua langsam weitabaut wern. Fertegstejt worn is a ersts, 2,8 km langs Teilstickl vo da Provinzoistroß bei Opladn am 27. Septemba 1933. Des woa breits autobahnmaße ausbaut, es hot iba via Fahrstroafan (zwoa pro Fohrtrichtung) vafiagt, de duach a untaschiedliche Helligkeit vo da Fohrbahndeckn voananda trennt warn. Andars ois de oa Joahr zuvoa fertegstejte Vabindung Kealn-Bonn is sie ned vo Konrad Adenauer aeaffnat worn, do der kurz noch da Mochtergreifung vo de Nationoisozialistn seina Ämta enthom worn is. Stattdessn san de Feialichkeitn vom kurz zuvoa zum Genaroiinspektor fia des deitsche Stroßnwesn ernanntn Bauingenieur und NSDAP-Politika Fritz Todt gleidt. A Fortsetzung in Richtung Südn iba de Mühlheima Bruckn zua Kraftfohrtstraß Kealn-Bonn war zwar odocht, is aba nimma realisiert worn.

1934 bis 1945 - Reichsautobahnbau[Weakln | Am Quelltext weakln]

Obwoi de Nationoisozialistische Orbatapartei (NSDAP) zua Zeit vo da Weimara Republik de Plän vo da HaFraBra strikt obglehnt hot uns sie u. A. ois "Luxusstroßn vo de Reichn" bschimpft worn is, hot da Bau jetzat ois Reichsautobahnan bezeichnatn Schnejstroßn ois Mittl goitn, um de domois hohe Orbatslosigkeit eizumdämma. Dozua is da Varein HaFraBra in GEZUVOR ("Gsejschoft zua Voabereitung vo de Reichsautobahnan e.V.") gändart und de Planunga aus de Zeitn vo da Weimara Republik ibanomma. Am 23. Septemba 1933 - nua via Dog voa Fertigstellung vo da Provinzoistroß bei Opladn - hot Adolf Hitler den erstn Spotnstich an da Reichsautobahn Frankfurt-Mannheim voizong, de urspringle a Kernstück vo da HaFraBa-Planung war.

Kealn-Düssldorf[Weakln | Am Quelltext weakln]

Aa im plantn voalaafign Netz vo de Reichsautobahnan vom Dezemba 1933 war de komplette Streckn Niedalande-Ruhrgebiet-Kealn-Frankfurt-Nürnbeag-Bossa aafgfiaht. Ois ersts Teilstück is am 1. Novemba 1933 mit da Streckn Kealn-Düssldoaf ogfangt worn. De ois Reichsautobahnstreckn 5 bezeichnate Streckn is am 21. Mai 1936 dem Vakeah ibagem worn. Do de 1933 ereaffnate Provinzoistroß aafgrund vo broadane Fahrbahnan und heahare Entwurfsgschwindigkeitn nimma zum vawendn wor, hot ma südle vo da nein Oschlussstej Opladn a obweichande Trassn gwäjt und de Autobahn neba de voahandane Provinzoistraß baut. Sie is doher in ana oafachn Umgehungsstroß eibezong, heit Teil vo da B8/L 288 (Bonna Stroß). Da neadliche Teil vo da Umgehung Opladn is hingeng duach de Autobahntrassn ibabaut. Währand des neadliche End vo dem Teilstück in Heah vom heitign Autobahnkreis Hildn südeastle und weit außahoi vom Düssldoafa Stodgebiet geleng is, san fia de noch Südn bis Kealn-Mühlheim gfiahte Valängarung Probleme aafkemma, de Autobahn duach des dicht besiedlte Stodtgebiet im Kealna Ostn zum fiahn. Dohea is da erst am 3. Januar 1934 mit dem Bau begonna worn. Aaf dene siem Kilometa langa Obschnitt vo Opladn bis Mühlheim (domois Kealn-Nord) ham 20 Bruckbauwerk erricht wern miassn. Aa des heitige Autobahnkreiz Levakusn war scho plant, znachst ois Kroasvakeah, spada is beim Bau vo da heitign BAB 1 (domois ois Ruhrtangentn bezeichnat) ois Kleeblattl ausgfiaht worn.

Düssldoaf-Obahausn[Weakln | Am Quelltext weakln]

De neadliche Foatsetzung vo Düssldoaf duach des westliche Ruhrgebiet bis Obahausn is ab 1934 in drei Obschnitt baut worn. Znachst is da 17 km langa Obschnitt vo Obahausn-Lirich (domois Duisbuag-Meiderich) und Ratinga-Breitscheid (heit Autobahnkreiz Breitscheid) im Joahr 1936 fertegstejt worn, da Obschnitt vo Breitscheid zum heitigna Autobahnkreiz Obahausn und da Lucknschluss zwischn Düssldoaf/Hildn und Breitscheid 1937. De im Oschluss ab Obahausn duachgehand weitabaute Streck am neadlichn Rand vom Ruhrgebiet weida Richtung Hannover/Berlin buit heit de BAB 2. Zamma mit da zum domolign Zeitpunkt begonnana Ruhrtangentn zwischn Levakusn und Kamen bei Dortmund (heitige BAB 1) entstand bis Ofang vo de 1960a Joahr a Autobahnring um des zentroie Ruhrgebiet. Bei Obahausn wor a Autobahndreieck plant, an dem a Reichsautobahnstreck an de niedaländische Grenz (Hollandlinie) obzweing soit.

Kealn-Frankfurt[Weakln | Am Quelltext weakln]

Plän vo da HaFraBa ham zua Vabindung vo de zwoa Städt a 134 km lange Autobahn Kealn-Gießn voagseng, mit Strecknfiahrung iba Siegbuag, Oitnkirchn und Driedoaf in da Näh vo Wetzlar, wo's an am Autobahndreieck in de Hauptstreck Hambuag-Frankfurt-Basl eimündn soit. De Planung wurd vo de Nationoisozialistn ned ibanomma, stattdessn is a Trass vo Siegbuag iba Limbuag noch Wiesbodn ausgfiaht, de südle vo Frankfurt de Reichsautobahn Frankfurt-Mannheim kreizn soi. De südliche Streck hot de Direktion Reichsautobahnan ob 1934 gleichzeite sowoi vo Kealn in Richtung Südn ois aa vo Wiesbadn in Richtung Nordn errichtn lassn. De Teilstreck zwischn Kealn-Mühlheim und Siegbuag mit 30 km Läng is am 17. Dezemba 1937 noch rund drei Joahr Bauzeit dem Vakeah ibagem worn. Markantestes Bauwerk in dem Obschnitt is de 350 m lange mit Grauwacke vablendate und ois Bongbruckn ausgfiahte Siegbruckn. Aa is bei Siegbuag a Autobahnraststättn baut worn, de insgsamt dritte in Deitschland. Oa Joahr spada, am 15. Dezemba 1938, is da 12 km lage Obschnitt bis zua Oschlussstej Siemgebirg umd am 20. Septemba 1939 foigtn weidare 30 km bis Dierdoaf. In dem Obschnitt weist de Strecknfiahrung bereits stoake Steigunga und Gfälle aaf, um den Heahnuntaschied vo da Kealna Bucht nauf in den Westawoid zum bewerkstelinga. Da Obschnitt zwischn da domolign Oschlussstej Wiesbadn, dem heitinga Wiesbadna Kreiz, und da Oschlussstej Limbuag-Nord mit 48 km Läng is am 23. Septemba 1939 dem Vakeah ibagem worn. Aafwändigstes Bauwerk in dem Obschnitt wor de domois rund 500 m lange und 60 m hohe Lahntoibruckn. Da 41,5 km lange Luckaschluss zwischn Limbuag und Dierdoaf is am 15. Juni 1940 erfoigt, womit de Autobahn vo Obahausn bis Wiesbadn duachgehand befahrboa woa. Aa de Foatsetzung vo Obahausn noch Berlin woa bereits zum greaßtn Teil fertegstejt. Zwischn Wiesbadn und Frankfurt is zwar 1938 mit dem Bau ogfangt worn, aafgrund vom Zwoatn Wödkriag ham de Bauorbatn an da Streck nimma weida aafgnomma wern kenna und san dohea am 20. Oktoba 1941 endgülte eigstöt worn. Aaf dem gsamtn Obschnitt san bereits Rodunga duachgfiaht worn, es is aa am nordeastlichn Rand vom Frankfuata Flughofn des plante Autobahnkreiz mit da Reichsautobahn Frankfurt-Mannheim vo 1939 bis 1941 voalaife trassiert worn. A Autobahnkreiz war an dera Stö bereits in HaFraBa-Plän vo 1933 voagseng, do do a Obzweigung vo da Hauptstreck noch Wiesbadn odacht woa.

Emmerich-Obahausn[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Reichsautobahn vo Obahausn an de niedaländische Grenz bei Emmerich, de sognannte Hollandlinie (Reichsautobahnstreck 92) is ab 1936 plant worn. Trotz Schwierigkeitna bei da Trassnfindung im Bereich vo Dinslankn/Obahausn aafgrund der se ausbreitandn Industrie hot 1939 zwischen Obahausn und Wesl mit dem Bau ogfangt wern kanna. Aafgrund vom Zwoat Wötkriag ham de Bauoarbatn jedo im Oktoba vom söbn Joahr spada wieda eigstöt wern miassn. Vo 1940 bis 1942 is dann wieda weida baut worn, jetzat is aa mit da Streck vo Wesl bis Emmerich ogfant worn. Im März 1942 san de Bauoabatn dann eigschränkt weidagfiaht worn und im Mai 1942 ganz eigstöd worn. De duachgfiahtn Bauoabatn ham se im Wesantlichn aaf de Baufödfreimachnung und etwa a Drittl olla Erdoabaten bschränkt, an 29 Bauwerk is außadem mit de Oabatn ogfangt worn. Erst noch'm Zwoatn Wötkriag san in de 1950er Joahr de Bauoabatn wieda aafgnomma worn.

Frankfurt-Nürnbeag[Weakln | Am Quelltext weakln]

De 232 km lange Streck zwischen dem Frankfurta Kreiz und dem Kreiz Nürnbeag is in Teilstück scho baut, aafgrund vom Zwoatn Wötkriag jedo nimma fertegstöt. Ledigle da Obschnitt vo Erlanga-Tennenlohe bis zum Autobahnkreiz Nürnbeag is no 1941 greaßtnteils oaspurig fertegstöt worn. Zwischn Wiesbodn und Aschaffabuag is in da Trassn grodet worn, aa manche Bauwerk san ogfangt worn. Realisiert worn is de restliche Streck noch dem Zwoatn Wötkriag greaßtnteils in de 1950er Joahr aaf vaändata Trassnfiahrung.

Nürnbeag-Bossa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De scho 1926 in Plänen aaftauchande Fernvabindung Nürnbeag-Rengschbuag-Bossa-eastareichische Grenz is emfois in de 1930er Joahr in Ogriff gnomma worn. De Reichsautobahndirektion Berlin hot dofia de Obastn Bauleitunga Nürnbeag und Minga am 22. Januar 1937 den Aaftrog gem, de Planunga fia de Autobahn aafzumnemma. Vo Beginn o war's ois Fortsetzung der vo Frankfuat her kemmadn und 1941 neardle vo Nürnbeag bereits oaspuarig fertegstötn Streck voagseng, so is da Knotnpunkt mit da Autobahn Berlin-Minga vo Beginn o ois Autobahnkreiz ausgfiaht. Da Obschnitt Nürnbeag-Rengschbuag is ois Reichsautobahnstreck 86 gfiaht, Rengschbuag-Bossa ois Reichsautobahnstreck 87. De Autobahn werd währand de Planungs- und Bauobatn aa ois Nibelungenautobahn bezeichnat, do's zwischen Rengschbuag und Bossa paralloi zua Doana fiahn soi. De gwöhte Trassieurng hot znachst aaf den Heahn vo da Fränkischn Oip gfiaht und hot se bei Kastlvo eastlicha in südeastliche Richtung noch Obapfraundoaf draht. Zwischn de Täla vo da Schwoazn Laba westle und da Naab eastle soit de Autobahn dann bei Sinzing de Doana ibaquern und des Rengschbuaga Stodtgebiet areicha, des im Südn umfoahn wern soi. Do soit de floche Ebane vo da Doana areicht und bei Kiefnhoiz westle vo Wearth da Fluss zum zwoatn Moi ibaquert wern. Hinta Straubing soitn de Heahn vom Boarischn Woid areicht und Degndorf nördle umfoahn wern. Kurz vor Bossasoit de Trass dann wieda de Dona ibaquern und im südlichn Stodtgebiet zua eastareichischn Grenz am Inn gfiaht wern. Ab 1939 is an der Trassn dann aa tatsächle baut worn. Znachst ham Erdoabatn zwischn Nürnbeag und Kastl im Bereich vom Oibaafstieg bei Entnbeag und Poppbeag aaf ana ca. 30 km langa Streck stottgfundn. Spada is aa zwischn Rengschbuag und Wörth sowia neadle vo Degndoaf baut worn. Mit dem Bau vo da Doanabruckn bei Sinzing is emfois ogfangt worn. Zweng dem Zwoatn Wödkriag ham aa do ibaoi de Bauoabatn eigstöt wern miassn. Zua Realisierung vo da Streck is es in de 1960a und 1970a Joah aaf greaßtnteils vaändata Trassnfiahrung kemma. A 12,5 Kilometa langa Teil vo der domois ois Streck 86 begonnana Trass is ois A 6 vo Nürnbeag noch Waidhaus vawirklicht worn. Dobei hot es se um den Obschnitt ob Heah Eismannsbeag bis Poppbeag ghandlt. Währand de A 6 do weita noch Ostn valaaft war de Streck 86 do noch da Bruckn noch Südn obgschwenkt.

1950 bis 1984[Weakln | Am Quelltext weakln]

Emmerich-Obahausn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Weitabau der voa dem Zwoatn Wötkriag begonnana Hollandlinie

vo da niedaländischn Grenz bei Emmerich bis noch Obahausn is scho 1950/51 vom Siedlungsvaband Rohrkohlnbeziak und de Industrie- und Handlskamman Duisbuag und Essn in ana gmoasama Denkschrift gfoadat worn, um den Duachgangsvakeah etwa aus dem Stodgebiet vo Wesl naus zum valagan. De Fertestellung vo dera Autobahnstreck is duach de Bundesregierung im Zehnjoahresplan 19353 ois Dringlichkeitsstufn 1 gfiaht, aafgrund finanziella Erwägunga stöte man de Planunga dofia jedo a Joahr spada, 1954, wieda zruck.

A Memorandum vo da Industrie- und Handlskamma Arnheim, Rottadam, Amsterdam, Utrecht, Bochum, Dortmund, Duisbuag, Düssldoaf und Essn hot aaf de Voakriagsplanunga higwiesn, oane vo de europäischn Fernstroßn zwischen de Nordseehäfn und dem Ruhrgebiet zum arichtn. Aaf niedaländischa Seitn san scho in de 1930a Joahr de erstn Obschnitt vo da heitign A 12 bei Den Haag ereaffnat worn. De Streck war dofia ausglegt, an Oschluss an des deitsche Autobahnnetz zum buidn. Sogia de Wirtschoftskommission vo da UNO hot de Vabindung ois Hauptstreck im europäischn Fernstroßnnetz eigstuft und sie bei da Declaration on the Custruction of Main International Traffic Arteries, de des Netz vo de Europastroß begründt, mit da Numma E 36 ausgwiesen. Dass de Hollandlinie bei da Mittlvagob duach des Vakeahsfinanzgestz 1955 ned berücksichtigt worn is, hot zu Proteste seitns de Landkroas am Niedarhain gfiaht. de de Streck noch wia voa ois wichte erochtet ham. De Planunga fia den Weidabau an da Streck san dan 1956 wieda aafgnomma worn, ois a Autobahn-Neibauamt in Wesl eigricht worn is. Aafgrund zoireicha Vazeagarunga bei da Planfeststelltun seitns da Bundesregierung hot erst am 1. Juni 1958 mit dem Bau vo der knapp 18 km langa Streck zwischn Wesl und Obahausn ogfangt wern kanna. Es is sogoa glunga, oide Grunderwerbsaktn vo 1939 bis 1942 aafzumfindn und dorauf basierand Vahandlunga mit de Grundbesitza zum fiahn. A urspringle voagsengne Bauuntabrechung ob 1960 hot zu laude Protest vo ogrenzande Städt, Landkroas und Wirtschoftsvabänd gfiaht. Da Eisotz vo da nordrhein-westfälischn Landesregierung duach Eisprück an de zuständign Regierungs- und Vawoitungsbehördn hot zua Freigob vo olle Mittl zua Baufinanzierung gfiaht. Da Obschnitt Wesl-Obahausn hot somit am 10. Juli 1961 duach Bundesvakeahsminista Hans-Christoph Seebohm fia den Vakeah freigem wern kenna. Obwoi de Freigob a Joahr spada ois plant erfoigt is warn zu dem Zeitpunkt die Oschlussstö Dinslakn-Süd und de Raststättn Hünxe no ned fertegstöt. Andas ois urspringle plant endt de ausgfiahte Streck ned endgülte an da Autobahn Kealn-Berlin, sondan soit südle weida ins Obahausa Stodgebiet valängat wern. Stott am Autobahndreieck is doher a Autobahnkreiz mit Kleeblattfoam an da Kreizung mit da Voakriagsstreck erricht worn. Da Autobahnquerschnitt is vo de 26,5 m, mit dene de Streck voa dem Zwoatn Wötkriag baut worn is, aaf 30 m vabreitat worn, dorunta a 4 m broata Mittlstroafa und a 2,5 m broata Standstroafa an olle zwoa Richtungsfahrbahna. Zamma mit da niedaländischn Regierung is bereits da Weidabau vo da niedaländischn A 12 in eastlicha Richtung zua deitschn Grenz voarotriem worn, im Oschluss aaf deitscha Seitn a 7 km langs Teilstück vom Grenzibagang bei Elten bis zur Oschlussstö Emmerich. Obwoi des Gebiet um Elten noch dem Zwoatn Wötkriag bis 1963 unta niedaländischa Vawoitung gstandn is und da Bau dohea vo da niedaländischn Stroßnbauvawoitung (Rijkswaterstaat Directie Wegen, Afdeling Utrecht), olladings in enga Zammaoabat mit dem Autobahn-Neibauomt Wesl, ausgfiaht worn is, hot ma do den deitschn Ausbauquerschnitt gwöt. De Bauausfiahrung is dohea unta da Leitung sowoi vo niedaländische ois aa vo deitsche Stroßnbauuntanehma gscheng. Am 20. Aprui 1962 is da Obschnitt vom Grenzibagang Eltn bis zua Oschlussstö Emmerich in Owesnheit vom niedaländischn Minista van Verkeer en Waterstaat Henk Korthals und dem Minista fia Landesplanung, Wohnungsbau und eaffantliche Oabatn vom Land Nordrhein-Westfaln Peter Erkens feialich dem Vakeah ibagem wern. Da bei Elten entstandane Grenzibagang mit Zoiomt (niedaländische Bezeichnung Bergh Autoweg) war da erste noch dem Zwoatn Wötkriag nei baute Autobahn-Grenzibagang in Europa und lange Zeit aa da greaßte. Bis zua Rückgab vom Eltena Gebiet an de Bundesrepublik Deitschland is de Oschlussstö Eltn mit Betonbleack obgsperrt, um an Zuagang aaf niedaländischs Gebiet ohne Passiern vom Zoi zum vahindarn. Zwischn Emmerich und Wesl is de Lucka in zwoa Obschnitt gschlossn worn. Am 17. Dezemba 1963 is da Obschnitt Haminkeln-Wesl und am 27. Aprui 1965 des letzte Teilstickl zwischn Emmerich und Hamminkeln aeaffnat worn. Domit is de Autobahnstreck vom Ruhrgebiet bis noch Den Haag duachgehand fertegstöt worn. Da Oschluss Obahausn südle vom Obahausa Kreiz is bereits am 18. Juli 1963 am Vakeahn ibegem worn. Im Vagleich zua voa dem Kriag begonnana Trassierung, aaf de im Wesantlichn Bezug gnomma worn is, san de Kurvan weitlaifiga ausgstoit und lange Grodn doduach vamiedn worn. Zusätzle zu de sechs voagsengna Oschlussstön san drei zusätzliche im südlichn Bereich baut worn, um Obindunga an de Industriebetriebe heazumstön.

Frankfurt-Nürnbeag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Noch dem Zwoatn Wötkriag is 1948 wieda mit de Planunga fia de Autobahnstreck zwischn Frankfurt und Nürnbeag ogfangt worn. Duach de Gründung vo da Bundesrepublik 1949 und de domit eiheagehandn Vaändarunga in de Vawoitungsgrenzn san de Gebiete vo da voamolign Obaste Bauleitunganei aafteilt worn. De Strecknplanung aaf da Reichsautobahntrass hot dohea greaßtnteils nimma ibanomma wern kenna. 1953 is zwischn Frankfuat und Würzbuag unta da Leitung vo Vakeahsminista Hans-Christoph Seebohm de Trassnführung bestimmt worn, de nua im westlichn Teil zwischn Frankfurt und Aschaffnbuag scho im Bau so weit fortgschrittn war, dasss a Weidabau aaf oida Trassn meaglich war. In dem Bereich san doher im Mai 1955 de Bauoabatn wiedaaafgnomma worn. De Linienfiahrung fia den Obschnitt Würzbuag-Nürnbeag foigte am 18. Juli 1957. Währand a 3,5 km langs Teilstickl südeastle vo Wiesbadn bis Weilboch, des voam Zwoatn Wötkriag nimma fertegstöt worn is, scho 1950 am Vakeah ibagem wern hot kenna, is da se oschliaßande Obschnitt bis zum Frankfurta Flughafn aaf da Voakriagstrassn mit samt da jetzat fertegstötn Mainkreizung bei Raunheim 1953 ereaffnat worn. Im selbn Joahr is san dann die Bauoabatn fia des Autobahnkreiz mit da Autobahn Hambuag-Basl, de emfois im Zug vom Kriag eigstöt wron san, wiedaaafgnomma worn, sodass noch dreijahriga Bauzeit am 10. Juli 1956 da jetzat ois Frankfurta Kreiz bezeichnate Knotn mitsamt da Fortfiahrung iba des Kreiz naus zua Oschlussstö Frankfurt-Süd dem Vakeah ibagem. Es handelt se um des erste fertegstöte Autobahnkreiz in Westdeitschland, no voa dem etwas spada komplett befahrbarn Karmena Kreiz bei Dortmund. De voa dem Kriag am Vorbuid vom Schkeuditza Kreiz orientierte Kleeblattfoam is unvaändat ibanomma worn, zumoi mit dem Bau vom zentroin Brücknbauwerk scho ogfangt worn. Priorität beim Wiedaaafbau hot vo dem Obschnitt zum oana, weil se des Vakeahswachstum aaf de Voakriagsstreckn vo 1936 bis 1953 nahezua vavierfoacht hot und zum andan, weil da Frankfurta Flughofn zum Joahr 1951 wieda fia de zivile Luftfoaht freigem worn is. Der Obschnitt hot zum domolign Zeitpunkt des greaßte Straßnbauvoahabn in da no junga Bundesrepublik do gstöt. Zwischn Frankfurt und Aschaffnbuag is de Autobahn aaf der voa dem Kriag bereits voabereitate Trassn vo 1957 bis 1959 schrittweis oeaffnat worn. A markants Bauwerk in dem Obschnitt is de 1958 fertegstöte Mainbruckn Stockstadt kuaz hinta da hessisch-boarischn Landesgrenz. Vo Aschaffnbuag iba Würzbuag bis Nürnbeag, wo scho vorm Krieg a oaspurig fertegstöte Autobahnstreck unta Vakeah woa, san de Reichsautobahnplän nimma berücksichtigt worn und die Autobahn is aaf ana komplett nein Trassn plant worn. Da Bauingenieur Hans Lorenz, seit 1950 Voasitzanda vo de Autobahndirektion Nordbaiarn war fedafiahnd bei da Entwicklung vo neie Richtlinien zua Trassierung wia aa zur Ökologie und Bauwerk entlang vo da Streck. Do de zwoa Mittlbebirg (Spessart und Steigawoid) duachquert ham Kurvn und Steigunga in Kauf gnomma wern miassn. Lorenz hot a Trassnfiahrung entwicklt, de a Kombinatin aus vui weite und wenga enge Kurvn mit gringa Querneigung beinhoitet ham. Lange Grodn, wia's fia Reichsautobahnan typisch warn, san vamiedn worn. Um a Opassung an de umgebande Landschoft zum ermeaglichn san an manche Stön da Mittlstroafa vabreitat worn, bei Aafstiegn de Foahrbahnan aaf untaschiedliche Heahn vasetzt worn. Aa wor de Autobahnstreckk oane vo de erstn, de duachgehand mit Standstroafan vaseng worn san. Vo de 357 Bauwerk an der 214 km langa Neibaustreck warn vui scho fia an meaglichn sechsstroafign Ausbau ausglegt. Vier beidseitige Rastanlagn mit Tankstön und 108 Parkplätze (54 in Richtung Nürnbeag, 64 in Richtung Frankfurt), vo dene eife zwischn Aschaffnbuag und Würzbuag iba an Brunna vafügt ham, san außadem oglegt worn. Innahoi vo nein Joahr is de Autobahn baut und obschnittsweis fertegstöt worn. Der bis zu vier Prozent steile Spessartaafstieg zwischn Aschaffnbuag und Rohrbrunn is am 15. Dezemba 1959 ereaffnat worn, im sejbn Joahr is da bereits bestehande Obschnitt vom Kreiz Nürnbeag noch Tennenlohe um a zwoate Richtungsfahrbahn ergänt worn. Am 27. Oktoba 1961 hot de Autobahn dann weida bis Helmstadt kurz voa Würzbuag gfiaht. Des letzte, 42 km lange Teilstück zwischn Rottndoaf und Schlüsslfeld is am 26. Novemba 1964 dem Vakeah ibagem worn. Währand dem Bau san 21 Oabata teadle vaunglückt. Do de Autobahn Frankfurt-Nürnbeag de erste in Deitschland war, de noch moderne Gsichtspunkt trassiert und ausgfiaht worn is, buidt sie a Grundlog fia de zoireichn bis in de 1970a Joahr bautn Streckn. Unta dene befindt se aa de A 45, de in de 1960a Joahr ois ollaerste komplett neu baude Autobahn - ohne vorhandene Plän aus da Zeit voam Zwoatn Wötkriag - realisiert worn is.

Nürbeag-Bossa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zwischn Nürnbeag und Rengschbuag san de Planunga fia de Autobahn 1958 wieda aafgnomma worn. Do der Ende de 1930a Joahr oglegte Truppnübungsplotz Hohnfels duach de US Army 1951 stoak erweitat worn is und de plante Trassn duach des Gebiet gfiaht hot, hot a neie Strecknfiahrung gwäht wern miassn. De südwestle valaafade Trassn fiaht vom Oschluss an de Autobahn Berlin-Minga iba Oiddorf, Neimorkt und Parsbeag. Aaf Heahn vo Oberpfraundoaf trifft's wieda aaf de bereits voabereitate Trassn aus da Zeit voam Zwoatn Wötkriag. De is im weidan Valauf bis Rengschbuag dann aafgrund der bereits begonnanen Erdoabatn wieda weitgehand beibehoitn worn, jedo noch de nein Erkenntniss im Stroßnbau mit wenga stoakn Längsneigunga und weichare Gradiente ausgfiaht. Da 2,5 km longe Obschnitt zwischn Nittndoaf und Rosnhof eastle vo Rengschbuag, der aaf da oidn Trassn valaaft, is vo 1961 bis 1965 baut worn. Zua Ibaquerung vo da Dona bei Sinzing hot ma de bereits 1937 arichtatn Pfeila und des Fundament aaf da eastlichn Donaseitn vawendt, um an da söbn Stö de plante Donabruckn fertezumstön. Am eastlichn Donaufa bsitzt de Bruckn dohea drei oanzalne Pfeila aus dera Zeit, de restlichn Pfeila san Doppepfeila. Zwischn Parsbeag und Nittndoaf is de Streck aaf da 25 km langa, teilweis nein Trassn 1969 ferte. De Luckn zwischn Nürnbeag und Rengschbuag is etappnweis bis 1971 (Fertestellung Neimorkt-Parsbeag) gschlossn worn. Domit war de Autobahn von da niedaländischn Grenz bis Rosnhof duachgehand unta Vakeah. De eastlich vo Nürnbeag begonnanan Erdoabatn fia de Streck san ob de 1960er Joahr zum Bau vo da Autobahn Nürnbeag-Amberg bnutzt worn. Bei Oiddoaf is dohea a Autobahnkreiz entstandn, an dem de Streck, ois Foatsetzung vo der vo Heilbronn hea keammandn Autobahn (spada BAB 6 se mit da Autobahn Nürnbeag-Rengschbuag kreizt. Genau wia zwischn Nürnbeag und Rengschbuag warn aa zwischn Rengschbuag und Bossa Erdoabatn an oanzalne Obschnitt im Gang gwesn. De Planunga fia de Fertestellung san 1965 wiada aafgnomma und ibaoarbat worn. Um nem da Fiahrung vo dem weitraimign Vakeah aa a bessare infrastrukturelle Obindung vo da Region Boarischa Woid zum gewährleistn hot ma se fia a Fiahrung vo da Autobohn neadle da Dona entschiedn. Etwa de Häjfte vo der vorm Kriag plantn Trassnfiahrung hot, unta Opassung vo da Gradientn, beibhoitn wern. Zwischn Rosnhof und Straubing is de plante Trassn zua Vameidung stoaka Steigunga und Gfälle noch Südn an den Rand vo da Donaebane valegt. De urspringlich plante neadliche Umgehung vo Deggadoaf mit Steigunga vo bis zu 6 % und Heahnuntaschied vo iba 300 m is komplett foin glassn worn und stottdessn die Autobahn an den südlichn Rand vo da Stod valegt worn. Fia a poar Kilometa fiaht's dohea aaf da südlichn Donaseitn, weshoib zwoa greaßare Brücknbauwerk baut wern ham miassn. Trotz de zwoa Flussibaquerunga stöt se da Bau vo dene Variantn ois weitaus kostnginstiga do ois de Voakriagstrassn. Zwischn Deggadoaf und Bossa is de oide Trassn duach de südlichn Auslaifa vom Boarischn Woid wiedarum im Westlichn beibhoitn. Der Autobahn-Grenzibagang noch Eastareich soit den Voakriagsplanunga gmäß im südlichn Stodgebiet vo Bossa areicht wern. Do noch dem Zwoatn Wötkriag des Gebiet in großm Umfang bsiedlt worn is hot a komplett neie Trassn an de eastareichische Grenz gfundn wern miassn. Zamma mit da Republik Eastariech hot ma a Trassn duach den Neibuaga Woid und Innquerung mit Grenzibagang bei Pocking entwicklt. In dem Bereich befindt se mit dem Obstieg aus dem Neibuaga Woid aa de mit 3,5 % stärkste Längsneigung vo dem gsamtn Teilstück. Zwoa Autobahnmoastarein san bei Kiarchroth und Bossa entstandn. Nem zoireiche Parkplätz san aa de zwoa Rastanlagn Boarischa Woid und Doanadoi entstandn. Da Bau zwischn Deggadoaf und Bossa startete 1968, obschnittsweis is de Autobahn vo Deggadoarf in eastlicha Richtung 1975 um 20 km bis Iggnsboach, 1978 um 21 km bis Bossa-Nord und 1979 um 9 km bis Bossa-Süd freigem worn. In dem Bereich befindt se mit da Donabruckn Schalding de letzte Donabruckn vo da Autobahn voa da eastareichischn Grenz. Am 1. Januar 1975 is fia olle Bundesautobahnan in Deitschland a einheitlichs Nummerierungssystem eigfiaht worn. Warn znachst fia de bereits bautn Streckn nua interne Nummarierunga voahandn, de aaf de Wegweisa ned ozoagt worn san (do san znachst nua de Numman vo de Europastroßn gstandn), san ob jetzat duachgehand die neien Autobahnnumman vawendt worn. Ois wichtige, transnationoie Vabindung zwischn de Niedalande und Eastareich hot de Hollandlinie Emmerich-Obahausn zamma mit der in de 1930er Joahr bautn Autobahn Obahausn-Kealn-Frankfurt, der in de 1950er und 1960er Joahr bautn Streck Frankfurt-Nürnbeag und der zu dera Zeit no in Bau befindlichn Streck Rengschbuag-Bossa-Pocking de Bezeichnung Bundesautobahn 3 (BAB 3 oda A 3). Da Obschnitt vo Bossa-Süd zua Grenz noch Eastareich is 1983 zamma mit da Weidafiahrung aaf eastareichische Seitn (Innkroas Autbahn A 8 noch Suben ereaffnat worn. De Grenzibagangsstö is aaf de eastareichische Seitn, d. h. eastle vom Inn, glegt worn. De Fortfiahrung vo da A 8 noch Linz is in mehrare Etappn von 1982 bis 1990 vollendt worn. Des noch fehlande Teilstück zwischen Rosnhof und Deggadoaf is erst in de 1970er Johr ogfangt worn. 1980 is de A 3 vo Rosnhof um 9 km bis Wörth an da Dona valängat worn, wobei a weidare Donaquerung entstandn is (Donabruckn Wörth). 1981 san 20 km bis Straubing dazua kemma, da Lücknschluss bis Deggadoaf is 1984 ereaffnat worn. Somit war de Autobahnstreck voistände fertegstöt und duachgehand befahrbar.

Neiordnung und Umbenennunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

1992[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Joahr 1992 is es, ois Foig vo da deitschn Wiedavaeinigung, zu manche Umstrukturierunga kemma im deitschn Autobahnnetz. Unta andam san dobei de Oschlussstön mit ana fortlafadn Nummarierung vaseng worn, wos zua Foig kapt hot, dass manche Autobahnobschnitt mit doppeta Nummarierung nei gordnat wern ham miassn, um a analoge doppete Nummarierung vo de Oschlussstön in dem Bereich zum vameidn. So hot bis 1992 de A 2 an da niedaländischn Grenz bei Herongen und is zwischn de Autobankreiz Kaiserbeag und Obahausn auf da Trassn vo da A 3 mitgfiaht worn. Noch Eifiahrung vo de Oschlussstön-Nummarierunga hot ma den Ofang vo da A 2 an des Kreiz Obahausn, da Obschnitt vo Herongen noch Kaisabeag is zamma mit da ehemolign A 430 in A 40 umnummariert. Etwa zua gleichn Zeit san de Oschlussstön aaf dem Obschnitt umbnennt worn (Duisburg-Hamborn in Obahausn-Holten, Kreiz Duisbuag/Obahausn in Kreiz Obahausn-West, Duisbuag-Meiderich in Obahausn-Lirich und Kreiz Duisbuag-Kaisabeag in Kreiz Kaisabeag). Des Fernzui Duisbuag, des ob dem Kreiz Hildn in Richtung Nordn ausgschildat woa, is gstricha worn.

2009[Weakln | Am Quelltext weakln]

De zwoa Oschlussstön aaf Levakusna Stodgebiet is 2009 umgenennt worn. So hot de AS 22 (Levakusn-Opladn) friahra nua Opladn ghoaßn und de AS 24 (Levakusn-Zentrum) nua Levakusn. Grundlog dofia war a Erlass vom nordrhein-westfälischn Vakeahsministerium (sog. "Großstodregelung"), wöcha besogt, dass bei Oschlussstön zu Städtn mit iba 100.000 Eiwohna da Stodnama voarogstöt wern muass.

Vakeahsaafkomma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Teilstücke vo da BAB 3 bei Kealn und Frankfuat zähn zu de am meistn befoahna Stroßn vo Deitschland. Noch ana Erhebung vo da Bundesostoit fia Straßnwesn (BASt) aus dem Joahr 2015 ham mehrare Obschnitt do zu de Top 10 der Streck mit da heachstn duachschnittlichn täglichn Vakeahsstärkn (DTV). Da Obschnitt zwischn dem Autobahnkreiz Kealn-Ost und dem Autobahndreieck Kealn-Heumar is mit duachschnittle 171.200 Fahrzeig pro Dog da am meistn bfahrne Autobahnobschnitt vo Deitschland, knapp voa da Berlina Stodautobahn A 100.

Aktuelle Ausbauzuastand[Weakln | Am Quelltext weakln]

Niedalande Kealn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Von da niedaländischn Grenz bis zum Kreiz Obahausn is de Autobahn vierstroafe ausbaut, vo do bis zum Kreiz Levakusn sechsstroafe, wobei im Kreiz Kaisabeag nua zwoa Foahrstrofan in Richtung Südn zua Vafügung stenan. Zwischn Obahausn und Levakusn is da Ausbau vo via aaf sechs Stroafan in de 1980a Joahr duachgfiaht worn. Zwischn da Ausfoaht Mettmann und dem Autobahnkreiz Hildn san zusätzle de Seitnstroafan fia a temporäre Seitnstroafafreigob ausbaut worn. Zwischn dem Autobahnkreiz Levakusn und dem Autobahndreieck Kealn-Heumar is de A 3 achtstroafe ausbaut. In dem Obschnitt is de A3 gleichzeite Teil vom Kealna Autobahnring. Im Dreieck Kealn-Heumar stehnan aaf da Hauptfoahrbahn in beide Richtunga nua zwoa Fohrstroafan zua Vafügung. Im Bereich vom eastlichn Kealna Ring is da Vakeah, ned zletzt duach den no ned erfoigtn Ringschluss, stoak ogsting - Ofang de 1960a Joahr ham tägle rund 35.000 Foahrzeig pro Dog de Streck bfoahn. Da Obschnitt zwischn dem Kreiz Levakus und da Oschlussstö Kealn-Mühlheim is dohea vo vier aaf sechs Foahrstroafan erweitat worn. De Bauoabatn am jetzat erstn sechsstroafign Autobahnteilstück in Deitschland ham am 4. Januar 1961 ogfangt und san noch rund 50 Wochan Bauzeit am 15. Dezemba vom söbn Joahr fertegstöt worn. Im Zug vo dem Ausbau is aa de fia deitsche Autobahnan ungweahnliche Straßnbeleichtung installiert worn. Aafgrund vo dem hohn Vakeahsaafkemma is de A 3 seit Ofang de 2000a Johr im Bereich vom eastlichn Kealna Ring ausbaut worn. Znachst is vo Oktoba 2003 bis Juni 2005 des am heachstn belastete Stück zwischn dem Kreiz Kealn-Ost und dem Dreieck Kealn-Heumar vo sechs aaf acht Fahrstroafan erweitat worn. In dem Bereich valaaft de A 4 aaf ana gmoasama, 2,5 km langa Trassn mit. Im Oschluss is vo Mai 2005 bis August 2008 2,1 km noch Nordn bis zur Oschlussstö Kealn-Dellbrück achtstroafe ausbaut. Vo Mitte 2009 bisl Juli 2012 foigte da 2,3 km lange Obschnitt bis Kealn-Mülheim und vo Juni 2015 bis Mai 2017 de 3,8 km bis zua Oschlussstö Levakusn-Zentrum. Zuasätzle is der Obschnitt bis zum Kreiz Levakusn provisorisch achtstroafe ummarkiert worn. Zwischn Levakusn-Zentrum und da Oschlussstö Levakusn-Opladn is emfois a achtstroafiga Ausbau plant, zamma mit dem Umbau vom Kreiz Levakusn.

Kealn bis Aschaffnbuag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im weidan Valauf bis Waldaschaff bei Aschaffnbuag is de Autobahn greaßtnteils sechsstroafe ausbaut. Innahoi vom Weisbadna Kreiz is vierstroafe, vom Autobahnkreiz Wiesbadn bis zum Mönchhof-Dreieck siemstroafe (vie Fahrstroafan in Richtung Kealn, drei in Richtung Würzbuag), wobei Richtung Würzbuag im Sortierraum voa dem Mönchhof-Dreieck bis 2018 emfois nua zwoa Hauptfoahstroafan mit zwoa obzweigande Foahrspurn Richtung Darmstod zua Vafügung gstandn san. Noch ana Neimarkierung san jetzat duachgänge drei Hauptfoahrbahnan voahandn. Vom Mönchhof-Dreieck iba des Frankfurta Kreiz bis Frankfurt-Süd is de Autobahn sechsstroafe, ob dem Frankfurta Kreiz mit zusätzle, duachgehandn Vaflechtungsstroafan aaf volla Läng und vo do bis zum Offnbacha Kreiz achtstroafe. Nahezu der gsamte Autobahnobschnitt is heit mit mindastens sechs Fahrstroafan ausgstattet. Zwischn Kealn und Wiesbadn is da sechsstroafige Ausbau aafgrund vo dem hohn Vakeahsaafkemma scho um 1970 duachgfiaht worn. Gleichseite is am Elza Beag aafgrund vo de hohn Unfoizoin a Geschwindigkeitsmess- und ibawachungsanlag installiert worn. Da weitare Ausbau aaf sechs Foahrstroafan hot zwischn dem Mönchhof-Dreieck und dem Offnbacha Kreiz Ende de 1970a Joahr bis 1979 stottgfundn. Dobei san aa kloanare Opassunga vom Frankfurta Kreiz duachgfiaht worn. Ofang de 1980a Joahr foigte der Obschnitt vom Offnbacha Kreiz bis zua Oschlussstö Hanau und vo da Oschlussstö Seligenstadt bis zum Seligenstädta Dreieck. Zwischen de Oschlussstön Hanau und Seligenstadt is de Autobahn Ende de 1980a Joahr sechsstroafe, mit Ausnahm vo dem Bereich vo da Oschlussstö Hanau ausbaut worn. Zu Beginn vo de 1990a Joahr is des Teilstück zwischen da Oschlussstö Frankfurt-Süd und dem Offnbacha Kreiz vo sechs aaf acht Foahrstroafan erweitart worn. De Oschlussstö Hanau war urspringle ois normale Oschlussstö mit vier Rampn und zwoa große Kreisvakeah ausgfiaht, de mit da autobahnhähnle ausbautn B 45 (in de 1970a Joahr nach dem bau kurzzeite A 683) vabundn warn. Währand de A 3 bereits seit Ende de 1980a Joahr westle und eastle vo de Obfahrtn sechs Fahrstroafan aafgwiesn hot, is da jeweis rechte Stroafa in de obzweigande Rampn gmündt, de Hauptfoahbahn innahoi da Oschlussstö hot nua via Fahrstroafan aafgwiesen. Aafgrund dera nimma zeitgmäßn Ausführung vo dem vakeahsreichn Knotnpunkt is de Oschlussstö bis ins Joahr 2000 zu am Knotnpunkt mit heahnfrein Rampn, ähnle am Autobahnkreiz, umbaut worn.

Aschaffnbuag bis Erlangen[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Strecknobschnitt zwischn Aschaffnbuag und dem Autobahnkreiz Bieblried (bei Würzbuag) is fast duachgänge mit sechs Fahrstroafan mit Zusatzfahrstroafan in Steigungsobschnittn ausbaut. Ofang 2019 san dovo ledigle de Rohrbuchbruckn, de Haseltalbruckn sowia da ca. 5 Kilometa lange Obschnitt zwischn de Oschlussstön Würzbuag-Heidingsfeld und Würzbuag/Randersacka ausgnomma, wöche ollesamt gengwärte ausbaut wern. In dene Baustönbereich san jeweils 2 Fahrstroafan je Foahrtrichtung vafügbor. Im Obschnitt zwischen WÜ-Heidingsfeld und Würzbuag/Randersacker san's in Foahrtrichtung Frankfurt 3 Foahrstroafan. Da Strecknobschnitt zwischn de zwoa Autobahnkreiz Biebelried (A 7 dem Kreiz Fürth/Erlangen (A 73 is fast duachgehand vierstroafig ausbaut. Dovo ausgnomma san a 4,9 Kilometa langa Obschnitt bei Geislwind, wöcha sechsstroafe ausbaut is, sowia de letztn 3 Kilometa in Foahrtrichtung Frankfurt voa dem Autobahnkreiz Biebelried. Do san im Steibungsobschnitt zwischn da Mainbruckn Dettelboch und dem Autobahnkreiz emfois 3 Fahrstroafan vafügbar.

Erlangen bis Eastareich[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zwischn dem Kreiz Fürth/Erlangen und dem Kreiz Nürnbeag stehn wieda duachgehand sechs Fahrstroafan zua Vafügung. Do is de Autobahn scho Ende de 1970a Joahr vo vier aaf sechs Fahrstroafan erweitart worn. Eastle dem Kreiz Nürnbeag dageng is de Autobahn bis zua Bundesgrenz nua vierstroafe. Im Oktoba 2017 is ollading mit dem sechsstroafign Ausbau vo dem Obschnitt AK Rengschbuag bis zua AS Rosnhof begonna worn.

Planunga/Bau[Weakln | Am Quelltext weakln]

Ausbau in Nordrhein-Westfaln[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Autobahnkreiz Obahausn soi umbaut wern. De endgültige Variantn steat zua Zeit (Juni 2019) no ned fest. Im Vakeahswegeplan 2030 is de Maßnahm ois laafads und fas disponierts Voahabn mit voadringlichm Bedarf (Engpassbeseitigung) eigstuft. Aa des Autobahnkreiz Kaisabeag soi umbaut wern. Da Voaentwuaf zu dera Maßnahm is aafgstöt und zua Genehmigung voaglegt. De Genehmigung werd in etwa am End vom zwoatn Quartal 2019 erwart. Im Joahr 2019 is de Einleitung vom Planfeststöllungsvafahrn plant, sodass da Baubeginn voraussichtle 2022 erfoing kannt. Zwischn dem Autobahnkreiz Ratingen-Ost und da Ausfahrt Mettman find zua Zeit da Ausbau vo de Seitnstroafan fia a optionale Seitnstroafafreigab statt, so dass dann temporär vier Fahrstroafan gnutzt wern keannan. Des Autobahnkreiz Hildn soi emfois umbaut wern. Details stehn derzeit (Juni 2019) no ned fest. Ois erste Maßnahm werd aba derzeit des zentroie Brucknbauwerk vo da A3 iba de A46 ersetzt. Da ca. 15 km lange Obschnitt zwischn dem Autobahn Hilden und da Ausfahrt Leverkusn-Opladn soi achtstroafe ausbaut wern. Erste Konsultationa aaf Vawoitungsebene findn seit Mai 2019 statt. Im Foi vo da A3 zwischn Levakusn und Hildn is da Ausbau vo dem Obschnitt in den aktuel gültign Bundesvakeahswegeplan 2030 aafgnomma worn. Da Ausbaubedarf is ois Maßnahm vo dem voadringlichn Bedarf mit Engpassbeseitigung (heachste Eistufungskategorie) gsetzle feststöt worn. Bereits jetzat zoagt se, dass da Ausbau bei de Oliegagmoa und de Umwötschutzvabänd sehr umstrittn is. Da eastliche Kealna Autobahnring soi zwischn dem Kreiz Levakusn und dem Dreieck Kealn-Heumar aaf zirka viazehn Kilometa Läng achtstroafe ausbaut wern. De Streck zwischn Dreieck Heumar und Kreiz Kealn-Ost is zwischn 2003 und 2005 ausbaut worn. Da foigande Obschnitt bis zua Oschlussstö Kealn-Dellbrück war 2008 und da oschliaßand bis zua Oschlussstö Kealn-Mühlheim 2012 fertegstöt worn. Vordringle werd jedo des Zentroibauwerk im Autobahnkreiz Levakusn vastärkt worn, do's de Belastunga nimma gwachsn wor. Da weitare Ausbau bis zum Kreiz Levakusn befindt se im Bundesvakeahswegeplan mit dem Status voadringlicha Bedarf. Aus dem Investitionsrahmenplan fia de Joahr 2011 bis 2015 vom Bundesministerium fia Vakeah, Bau und Stodentwicklung is de Osicht hervoa ganga, dass fia den Umbau vom AK Levakusn und den Ausbau zwischn de Oschlussstön Levakusn-Zentrum und Kealn-Mühlheim de Planung prioritär voarotriem wern soi, um bis 2015 an Baubeginn zum areicha. Da Planungsfeststöungsbeschluss fia den achtstroafign Ausbau im Obschnitt Kealn-Mühlheim bis AS Levakusn-Zentrum is seit Ende Januar 2012 voagleng. Da achtstroafige Ausbau zwischen AS Kealn-Mühlheim und AS Levakusn is seit 2. Juni 2017 fia olle zwoa Foahtrichtunga fia den Vakeah freigem. Da Ausbau zwischn AK Levakusn und AS Levakusn-Zentrum werd ois weitas Voahom mit ana Realisierung noch 2015 ogseng. Dea weitare Ausbau vo da A3 steht aa im direktn funktionelln Zammahang mit dem Ausbau/Umbau vo da A1 zwischn da Rheinbruckn Levakusn und dem Autobahnkreiz Levakusn und deafat deshoib vamutle zamma realisiert wern. Des Dreieck Heumar muass emfois um- und ausbaut wern. Baubeginn mit erste Oabatn (Obbruch vo da Bruckn iba de B8) war 2019; de Gsamatmoßnahm soi voaraussichtle 2029 beendt sei. Beaaftrogt mit dem Um- und Ausbau is de DEGES. Im BVWP 2030 is zuadem a achtstroafiga Ausbau aa vo de Obschnitt zwischn Dreieck Heumar und AS Königsforst, sowia zwischn de Kreiza Levakusn und Obahausn in den Vordringlichan Bedoaf eigstuft worn, emso wia a Umbau vo de Autobahnkreiza Obahausn, Kaisabeag und Hildn. Da neadlich ogrenzande vierstroafige Obschnitt bis Dinslakn-Nord soi emfois voadringle aaf sechs Foahrstroafan erweitat wern.

Achtstroafiga Ausbau bei Limburg[Weakln | Am Quelltext weakln]

Volaaf vo da A3 z Limburg

Im Zug vo dem Neibau vo da Lahntoibruckn Limburg is de Autobahntrassn zwischn Kilometa 107 und 110 leich noch Ostn valegt und vo sechs (ohne Seitnstroafan) aaf acht Stroafan (plus Seitnstroafan) mit zusätzliche Lärmschutzwänd ausbaut worn. Der Strecknobschnitt zwischn de Oschlussstön Limburg-Nord und Limburg-Süd nimmt vui innastädtischn Vakeah aaf. Der offizelle erte Spatnstich war im Juni 2013 und da Abschluss vo de Oabatn 2017. A achtstroafiga Ausbau vo dem oschliaßandn Obschnitt bis zum Wiesbadna Kreiz hot im BVWP 2030 a Eistufung in den Weitan Bedarf erhoitn.

Achtstroafiga Ausbau bei Frankfurt[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Voadringlicha Bedarf is a Ausbau vom Wiesbadna und Offnbacha Kreiz plant. Zwischn dem Wiesbadna Kreiz und dem Frankfurta Kreiz sowia vo Offenbach bis Hanau is a achstroafiga Aus im Voadringlicha Bedar plant. Fia den Teilobschnitt zwischn Mönchhof-Dreieck und da Oschlussstö Flughafn (im westlichn Teil vom Frankfurta Kreiz) hot im Fruahjoahr 2009 des Planungsfeststöungsvafahrn ogfangt. Der bereits achtstroafige Obschnitt zwischn Frankfurta Kreiz und Offnbacha Kreiz soi aaf zehn Fahrstroafan erweitat wern. Der Ausbau is in den Weitan Bedarf mit Planungsrecht eigstuft.

Sechsstroafiga Ausbau Aschaffnbuag bis Biebelried[Weakln | Am Quelltext weakln]

Mit dem Status Voadringlicha Bedarf is im Bundesvakeahswegeplan 2003 voagseng, de Autobahn vo Aschaffnbuag iba den Spessart und Mainfrankn bis zum Autobahnkreiz Biebelried sechsstroafe auszumbaun. Sämtliche bis dato no ned realisiertn Obschnitt san in de Investitionsrahmanpln fia die Joahr 2011 bis 2015 vom Bundesministerium fia Vakeah, Bau und Stodentwicklung ois prioritäre Moßnahman aafgnomma. Da 19 km lange westliche Untaobschnitt vo da Oschlussstö Aschaffnbuag bis eischließle Kauppnbruckn is in de Joahr 2001 bis 2011 aaf sechs Fahrstroafan ausbaut worn. De Autobahndirektion Nordbaiern hot 2016 dofia Baukostn in Heah vo 580 Millionan Euro ogem. Ab Heah Keilbeag is de Trassn mit da Kauppnbruckn aus Länrmschutzgründ vo Waldaschaff weg Richtung Südn valegt. Da 30 km lange mittlare Untaobschnitt, fia den de Autobahndirektion Nordbaiern im Joahr 2016 Baukostn vo 287 Millionan Euro ogem hot, liegt zwischn da Kauppnbruckn und da Mainbruckn Bettingen. De 7,7 km lange Streck bis zua Oschlussstö Rohrbrunn is seit Aprui 2013 ausbaut worn und am 17. Novemba 2015 fia den Vakeah freigem. In Foahtrichtung Würzbuag is im Steigungsbereich vom Spessartaafstieg a zusätzlicha viata Fahrstroafa errichtat worn. De rund finf Kilometa lange Streck zwischn da Oschlusstö Rohrbrunn und da Hasltoibruckn (eischließle Ausbau vo da Tank- und Rastanlog Spessart Süd) is seit 2016 in Bau. De Bauzeit soi rind vier Joahr betrong und 2018 obgschlossn sei. Dobai werd de Oschlussstö aus da T+R Spessart raus valegt. Zwischn 2007 und Mai 2012 is da Ersatzneibau vo da Hasltoibruckn aricht und zuasätzle beidseite vo da Bruckn rund 1,2 km lange Teilstücke vo de benachboatn Planungsobschnitt ausbaut. Fia den foigandn rund sechs Kilometa langa Obschnitt bis westle Marktheidenfeld liegt seit Juli 2008 da Planungsfeststöungsbeschluss voa. Da Ausbau hot 2016 ogfangt und soi vier Joahr dauan, oiso Mitte 2020 obgschlossn sei. Fia den 9,7 km langa Obschnitt bis zum Main is seit Oktoba 2008 da Planufeststellungsbeschluss voagleng.; da Ausbau hot 2014 ogfangt und is 2017 beendt worn. De dodro oschliaßande Mainbruckn Bettingen is voaob scho 2001 noch dreiahoibjahriga Bauzeit fertegstöt worn. De Bruckn wor aba bis zua 6-stroafign Fertestellung vo de ogrenzandn Obschnitt (2017) voalaife nua vierstroafe befahrbar. Da 45 km lange eastliche Untaobschnitt, fia den die Autobahndirektion Nordbaiern 2016 Baukostn in Heah vo 574 Millionan Euro ogem hot, liegt zwischn da Mainbruckn Bettingen und dem Autobahnkreiz Biebelried. Er hot aus siem Planungsteile bstandn. Da erste hot oan 6,5 km langa Strecknobschnitt umfasst, der eastle vo da Mainbruckn Bettingen ogfangt hot und in Bådn-Württmberg gleng is. Noch dem Planfeststellungsbschluss im Joahr 2007 ham 2014 de Bauoabatn begonna und warn Ende 2017 obgschlossn. A zwoa Kilometa nach da Landesgernz beginnanda eaf Kilometa langa Obschnitt bis zum Autobahndreieck Würzbuag-West is zwischn Juni 2009 und Dezamba 2011 ausbaut worn. Da Ausbau vo dem 8,0 km langa Obschnitt bis zua Oschlussstö Würzbuag-Heidingsfeld is vo Mitte 2007 bis Dezemba 2009 erfoigt. In Foahtrichtung Frankfurt is im Steigungsbereich a 2,0 km langa vierta Foahstroafa voahandn. Da aafwändigste Obschnitt liegt zwischn de Oschlussstön Würzbuag-Heidingsfeld und Würzbuag/Randersacker und is 5,4 km lang. Im Mai 2008 is noch Widasprüch duach de Stod Würzbuag a neis Planfeststellungsvafoahrn eigleit worn, des mit Planfeststellungsbschluss vom 17. Dezemba 2009 obgschlossn worn is. Es soi donoch de Toibruckn Heidingsfeld diafa glegt und da Stodteil Heuchelhof mit dem Katznbeagtunnl untaquert wern. Es werd mit ana Bauzeit vo zirka fünfahoib Joahr grechnat. Gega den Bschluss is Klog erhom worn, de des Bundesvawoitungsgricht mit Urteil vom 3. März 2011 obgwiesn hot. De Voaoabatn ham im Spetemba 2012 ogfangt, de Bauoabatn im Juli 2014. Bis Dezemba 2017 soi da 1. Bauobschnitt, bestehand aus da neadlichn Richtungsfoahrbahn, da spadan Foahrtrichtung Frankfurt, fertegstöt sei. Im Oschluss werd de bestehande Bruckn obgrissn und da 2. Bauobschnitt ogfangt. De Fertestellung mit Freigob vo olle zwoa Foahrbahnan is fia 2019 opeilt worn, aafgrund vo Bauvazeagarunga wern jezat im Herbst 2021 ogem. Da doro oschliaßande 2,0 km lange Obschnitt mit dem Neibau vo da Mainbruckn Randersacker sowia dem Ausbau vo da Oschlussstö Randersacker is im Joahr 2007 ogfangt worn und im Juli 2011 fertegstöt worn. De sechsstroafige Vakeahsfreigob is gmoasam mit dem eastlich ogrenzandn Obschnitt erfoigt. Da letzte Teil vo dem Strecknausbau is 9,7 km lang und endt am Autobahnkreiz Biebelried. Vo Juni 2007 bis Dezemba 2009 is da voazongne teilweise Umbau vo da Oschlussstö Rottndoaf duachgfiaht worn. Da Baubeginn fia den eigantlichn Ausbau woa im Herbst 2009. Seitdem san do im Steigungsbereich aaf da Richtungsfoahrbahn Nüanbeag vier Fahrstroafan nutzbar. De Bauoabatn fia den zwoatn Teilobschnitt vo da Oschussstö Rottnodoaf bis zum Autobahnkreiz Bieblried san am 12. Oktoba 2012 obgschlossn.

Sechsstroafiga Ausbau Biebelried bis Fürth/Erlangen[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da sechsstroafige Ausbau vo der ca. 80 km langa Streck zwischn dem Autobahnkreiz Biebelried und dem Kreiz Fürth/Erlangen is im nein BVWP 2030 ois bereits laafads Vorhoam eigstuft und soi iba a eaffantlich-private Partnaschoft (ÖPP) umgsetzt wern. De Planung hot in da Laufzeit vom BVWP 2003 stottgfundn, wobei da Obschnitt westle vo da AS Schlüsslföd in den Voadringlicha Bedarf eigstuft war, und eastle da AS Schlüsslföd in den Weitarn Bedarf mit Planungsrecht. Da Obschnitt zwischn Fuchsbeag und da AS Geislwind is bereits konventionell sechstroafe ausbaut. Da voiständige Ausbau vo dem gsamtn Strecknobschnitt zwischn de zwoa Autobahnkreiza Bieblried und Fürth/Erlangen soit urspringle Mitte 2019 startn und bis 2024 komplett obglschossn sei, de Gsamtkostn san mit 2,4 Mrd. Euro beziffart worn. Aafgrund vo Ogebotsmängl vo de privatn Betreiba is da Baubeginn aaf den Fruahjoahr 2020 und de geplante Fertestellung aaf Herbst 2025 vaschom worn. Währand dem Baubetrieb soin stets 2 Fahrstroafan pro Fahrtrichtung voahandn sei. Ende 2018 is mit de erstn Voaleistunga (Baumrodunga) ogfangt worn. De Streck is in zehn Planungsobschnitt untateilt, fia de gsammte Streck besteht duachgehand Baurecht:

  • Im erstn 2,3 km langa Obschnitt zwischen dem Autobahnkreiz Biebelried und da Mainbruckn Dettlboch is da dritte Fahrstroafa in Richtung Würzbuag seit Ende 2005 unta Vakeah. De Mainbruckn is in entsprechande Breitn neibaut und is voalaife vierstroafe markiert. Fia den Ausbau vo da Richtungsfoahrbahn Nürnbeag is da Planfeststöungsbeschluss im Dezemba 2009 erlassn worn.
  • Da oschliaßande 12,4 km lange Obschnitt bis westle vo da Oschlussstö Wiesentheid hot se ab August 2011 im Planfeststellungsvafahrn befundn.
  • Da Planfeststellungsbeschluss fia den nächstn 7,1 km langa Planungsobschnitt bis zum Fuchsbeag liegt seit dem 15. März 2011 voa. Es werd mit ana Bauzeit vo drei Joahr grechnat.
  • Fia den ogrenzandn 5,3 km langa Obschnitt zwischn Fuchsbeag und da Oschlussstö Geislwind is im Dezemba 2009 da Planfeststellungsbschluss erlassn worn. Da Bau vo dem Obschnitt is im Fruahjoahr 2016 ogfangt worn und 2018 obglossn.
  • Fia den weitarn Ausbau bis in d'Heah vo Aschbach (5,2 km) liegt seit Aprui 2013 da Planfeststellungsbschluss voa.
  • Fia de oschliaßandn 10,5 km bis zua Oschlussstö Schlüsslfead liegt seit 18. Dezemba 2013 da Planfeststellungsbschluss voa. Do werd von ana Bauzeit vo drei Joahr ausganga.
  • Fia de 6,3 km zwischn Oschlussstö Schlüsslfead bis Oschlussstö Höchstod-Nord is des Planfeststellungsvafahrn im Septemba 2014 eigleit und da Planungsfeststellungsbeschluss am 16. Oktoba 2015 erlassn.
  • Fia de oschliaßandn 10,8 km zwischn Oschlussstö Höchstod-Nord und Klebheim (eastle vo da Oschlussstö Höchstod-Ost) hot des Planfeststellungsvafahrn im Oktoba 2014
  • Fia den 10,0 km Obschnitt zwischn Klebheim (eastle vo da Oschlussstö Höchstod-Ost) und da T+R Aurach is des Planfeststellungsvafahrn im Juni 2014 eigleit worn. Da Planfeststellungsbeschluss is dann am 18. Novemba 2015 erfoigt.
  • Ois letzts a 9,4 km langa Obschnitt zwischn da T+R Aurach und dem Autobahnkreiz Fürth/Erlangen. Der Obschnitt gliedat se in drei Untaobschnitt aaf:
  • Da ca. 6 km lange Obschnitt zwischn T+R Aufach und da Main-Doana-Kanoibruckn.
  • Erneiarung vo da Main-Doana-Kanoibruckn sowia Opassunga fia den schsstrofign Ausbau. Baurecht hot seit Oktoba 2013 bstandn, de Erneiarung hot im Aprui 2014 ogfangt und is am 11. Dezemba 2015 obgschlossn worn.
  • Da Umbau vo dem AK Fürth/Erlangen mit Erweitarung vo da Hauptfahrbahn vo da A3 eastle da Bruckn iba den Main-Doana-Kanoi hot 2016 de Baufreigob erhoitn, is seit 2018 im Bau und soi 2021 obgschlossn sei. De Regnitzbruckn is bereits fertegstöt, is aba voalaife nua vierstroafe makiert. Baurecht is seit Aprui 2013 voagleng.

Neie Oschlussstöna zwischn Nürnbeag und Rengschbuag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Es is plant, mit da B 4f a Obindung vom Nürnbeaga Flughafn an de Autobahn zum ermeaglichn ("Nordspanga"). Doduach entsteht a neie Oschlussstö an da A3. Eastle vo Neimorkt in da Obapfoiz is im Dezemba 2012 de neie Oschlussstö "Neimorkt-Ost" dem Vakeahr ibagem worn. De drogt jetzat de Numma "92b". Des Bundesvakeahsministerium hot olladings im März 2008 am voazeitinga Planungsbeginn zuagstimmt. Am 25. August 2014 is des Planungsfeststöungsvafahrn eigleit worn. Jetzat werd ibalegt, die 120 Kilometa zwischn Rengschbuag und Passau komplett sechsstroafe auszumbaun. De Kostn dofia wern aaf 1,2 Milliardn Euro gschätzt. Im Bundesvakeahswegeplan 2030 san letztle de Obschnitt zwischn Nittndoaf und Rosnhof sowia zwischn Kreiz Deggndoaf und Hangasbeag in den Voadringlichan Bedarf eigstuft worn, da Obschnitt zwischn Hengasbeag und Aicha vorm Woid in den Weitarn Bedarf mit Planungsrecht. Fia de ibringa Obschnitt is weng zu niedringam Nutzn-Kostn-Vahäjtnis 2018 koa Erweitarung voagseng. Zwischn 2015 und 2018 werd de Fahrbahn im Obschnitt Rengschbuag-Straubing saniert.

Sechsstroafiga Ausbau Autobahnkreiz Rengschbuag bis Oschlussstö Rosnhof[Weakln | Am Quelltext weakln]

Seit Oktoba 2017 werd aaf ana Läng vo knapp 15 Kilometa zwischen dem Kreiz Rengschbuag und da Oschlussstö Rosnhof da sechsstroafige Ausbau voaroatriem. De Autobahndirektion Südbaiern beziffart de Projektkostn aaf 270 Millionan Euro. 2010 hot ma im Obschnitt zwishn dem Autobahnkreiz Rengschbuag und da Oschlussstö Rengschbuag Universität duachschnittle rund 67.000 Fahrzeig am Tog zoiht. Laut Vakeahsprognosn werd de Zoih bis 2030 aaf 82.000 Fahrzeig osteing. Etwa de Häjft vo dem Vakeah aaf da Autobahn in dem Obschnitt besteht dogsiba aus kurze Stodfahrtn.

Bsondaheitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Autobahnkreiz Obahausn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Autobahnkreiz Obahausn war urspringle nua ois Autobahndreieck mit Oschluss vo da Hollandlinie an de Autobahn Berlin-Kealn plant, is aba in de 1960a Joahr ois Kreiz mit ana südlichn Valängarung vo da A 3 noch Obahausn, da heitign A 516 baut. Um do aaf da A 3 zum bleim, is im Autobahnkreiz de Hauptfahrtrichtung zum valassn und oane vo de (no) oastroafign Vabindungsrampn zum bnutzn (TOTSO). De Oschlussstö Obahausn-Holtn hot bis 1992 Duisbuag-Hamborn ghoassn und des Autobahnkreiz Obahausn-West fiaht de Bezeichnung Duisbuag/Obahausn. Zwischn da Oschlussstö Obahausn-Holtn (11) und dem Autobahnkreiz-West (12) is an etwa 1,5 km lange Vasuchsstrck fia Flüstaasphoit oglegt.

Expo- und Zoobruckn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Südle vom Autobahnkreiz Kaisabeag befindt se auf olle zwoa Seitn vo da A 3 da Duisbuaga Zoo. De im Zug vo da Expo 58 in Brüssl baute Fuassgängabruckn (Architektn: Egon Eiermann und Sep Ruf san noch dem End vo da Wejtausstellung ois Vabindungsstück iba de A 3 (Zoobruckn) zwischen olle zwoa Seitn vom Zoo weitagnutzt. Mit da Arichtung vo da nein Zoobruckn im Joahr 1997 is de oide Bruckn (jetzat ois Expo-Bruckn bezeichnat) an ihrm heitinga Standort rund oan Kilometa weida südle valegt. Do de neie Bruckn recht broat und an olle zwoa Rända begrünt is, is de Autobahn fia den Zoobesuacha an dera Stö nimma sichtbor.

Beleichtung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Teilstück zwischn Levakusn (zwischn AS Opladn und AK Levakusn) und Kealn-Mülheim (südle vo da Oschlussstö) hot vui Joahr zamma mit am Obschnitt am Frankfurta Flughofm zu de wenga Autobahnobschnitt in Deitschland gheat, de mit ana Straßnbeleichtung ausgstatt san. De Liachtmastn san im Zug vo dem sechstroafign Ausbau (1960-62) im Mittlstroafa installiert und ham in ersta Linie ois Testanordnung fia a domois plante flächndecknde Beleichtung deitscha Autobahnen deant. Im neadlichn Teil vo da Streck san Oanzlmastn mit Doppeaaflega installiert worn, im südlichn Teil oane dem Stroßnvalauf foigande Liachtakettn. Aa aaf da A 1 is zwischn Kealn-Niehl und Levakusn a deroatige Beleichtung mit olle zwoa Oordnunga aricht worn. Genau wia olle Oschlussstöna in dem Bereich war sogoa des Kreiz Levakusn komplett beleicht. De Quecksuibadampflampn san vo da Firma Siemens gliefat worn und ham a Leistung vo je 250 Watt. Im Bereich vo da Oschlussstö war koa Plotz fia an Liachtmastn im Mittlstroafa, weshoib da a Ibaspannung iba de samte Fahrbahnbroatn mit oghängte Leichtn zum Eisotz kemma ia. Des Kunststoffseil hot an Duachmessa vo 12 mm und hot zwoa Leichtn trong. Zu ana flächndeckandn Autobahnbeleichtung is es trotz da Installation im Bereich Kealn/Levakusn denno ned kemma, do se da domolige Bundesvakeahsminista Georg Leber aafgrzbd vo de hohn Strom- und Untahoitskostn aaf de domois 4000 km Autobahn dageng entschiedn. Dohea is spada nua aaf Autobahnan, de duach dicht besiedlts Gebiet oda beleichtungsintansive Gebiete fiahn, zua Vameidung vo Irritationan Liachtolagn installiert worn. Ofang 2010 san de Leichtn znachst testweis, dann dauahoft obgschoit worn, um Kostn zum spoan; außadem soin, so de nochträgliche Begründung, de Unfoizoihn duach den Wegfoi vo da Beleichtung aaf andane Autobahnobschnitt (Etwa da A 555 ned signifikant ogsting. Im Zug vo dem achtstroafign Ausbau vo da A 3 is Mitte 2010 ois bauvoabereitande Moßnahm da südliche Obschnet vo da Liachtonlag obbaut worn. Da Ausbau hot zwischn Kealn-Mülheim und Kealn-Dellbrück vo 2009 bis 2012 stottgfundn und zwischn Levakusn-Zentrum und Kealn-Mühlheim vo 2015 bis 2017. De Liachtmastn im Gebiet vo Levakusn san Mitte 2016 entfernt worn. Da Obschnitt zwischen Klesterbach und dem Frankfurta Kreiz werd in de Nachtstundn noch wia voa beleicht. Do is a Liachtakettn vawendt worn, de deajenign am Kealna Ring gleicht. Da Grund dofia san de umliegandn Eirichtunga vom Flughofn, de nachtsiba hell erleicht san. De duach den Flughofmbetreiba finanzierte Beleichtung soi a Oblenkung vo Autofahra vahindan.

Doppete Kilometabezeichnung[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Kilometaauszeichnung beginnt zum oana an da niedaländischn Grenz, zum andan am Dreieck Heumar bei Kealn noch Südn erneit, sodass etwa 140 km ois Auszeichnung doppet vagem san. Bei Pannenogam is es deshoib huifreich, den Pannenservice doraaf hizumweisn, ob ma se nördle oda südle vo Kealn befindt.

Unfoischwarpunkt[Weakln | Am Quelltext weakln]

Ibaregionoi bekannt is da Elza Beag an da markantn Geländestufn vom Niedawestawoid obe in des Limbuaga Beckn. De lange Gföstreck aaf da A 3 bei Kilometa 100 in Richtung Frankfurt is a Unfoischwerpunkt, dohea guit da a Tempolimit vo 100 km/h, wöchas vo zwoa stationäre Gschwindigkeitsmessonlagn bis 2019 ibawacht worn is, flankiert werd des duach a Ibaholvabot fia Lastkraftwong. Bis Ende Aprui 2009 hot aaf dem rechtn Fahrstroafa a Begrenzung vo 40 km/h goitn. De Begrenzung is dann aaf 60 km/h oghom worn und schließle im Novemba 2014 erfoigt de Gleichstellung mit dem linkn und mittlarn Fahrstroafa aaf 100 km/h.

Eisnbahn und Autobahn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Weitgehand parraloi zua A 3 valaaft zwischn Kealn und Frankfurt am Main de Schnoifahrtstreck Kealn-Rhein/Main, de seit dem Joahr 2002 in Betrieb is.

Autobahnkiach[Weakln | Am Quelltext weakln]

Seit März 2001 gibt's de Autobahnkiachin Medenbach. Sie liegt zwischen da AS Niedernhausn und dem Wiesbadna Kreiz aaf dem Gelände vo da Tank & Rast Medenbach-West. De Autobahnkiach hot 2011 ihr zehnjahrigs Bestehn gfeiat. Rund 400.000 Personan ham's in dera Zeit bsuacht.

Achtroafiga Ausbau[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da zehn Kilometa lange Obschnitt zwischn dem Frankfurta und Offnbacha Kreiz hot neba am Obschnitt vo da A 5, emfois bei Frankfurt, lange Zeit zu de oanzingn längan achstroafign Autobahnstreckn in Deitschland gheat. Bei Kealn is de A 3 zwischn dem Autobahndreieck Heumar und de Oschlussstön Levakusn-Zentrum seit 2017 iba 12 Kilometa achtstroafe ausbaut. 2019 is mit da korektn Planung vo dem achtstroafign Ausbau vo am 15 Kilometa langa Obschnitt zwischn dem Kreiz Hildn und da Oschlussstö Levakusn-Opladn begonna.

Freigob Standstroafa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Obschnitt Kreiz Ratinga-Ost-Kreiz Hildn, Limbuag-Nord-Diez (nua Rtg. Diez), Klestaboch-Mönchhof-Dreieck und Offnbacha Kreiz-Hanau san mit ana Anlag zua temporärn Seitnstroafafreigob ausgstatt. Währand de Spitznstundn keannan de Seitnstroafan, bei entsprechanda Schoitung vo de Wechslvakeahszeichn, ois Fahrstroafan gnutzt wern. De betreffndn Obschnitt wern duach Kamaras ibawacht, so dass da Seitnstroafa beispuisweis bei am Pannenfahrzeig auf demsejbn seitnoh wieda gsperrt wern ko.

Autobahnkreiz Nürnbeag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Kreiz Nürnbeag is ois TOTSO ausgfiaht: de Hauptfahrbahn vo da A 3 aus Richtung Würzbuag fiaht ois A 9 weida in Richtung Minga, so dass fia a Weidafoaht aaf da A 3 in Richtung Rengschbuag da Fahrstroafa gwechslt wern muass. Emso fiaht de Hauptfahrbahn vo da A 9 aus Richtung Minga ois A 3 weida noch Frankfuat. De bsondane Foam vo dem Kreiz is deshoib stand kemma, weil voa dem Mauafoi de A 9 nördle vo Nürnbeag wenig Vakeah bewäjtinga hot miassn, do's hinta Hof in de DDR gfiaht hot. De Relation Minga-Frankfuat is domois am häufigstn gnutzt worn, weshoib ma de zwoa Autobahnan direkt inananda valafa hot lassn.

Langa Obschnitt ohne Rastanlag[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zwischn Nürnbeag und Rengschbuag befindt se aaf Heah vo Neimarkt (Obapfoiz) de Raststättn Jura. Bis zua in Richtung Südostn nächstn Rastanlag Boarischa Woid sand's 106 km, de liegt zwischn Rengschbuag und Deggndoaf aaf Heah vo Straubing.

Temparaturobhängige Gschwindigkeitsbegrenzung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Strecknobschnitt zwischn de Oschlussstöjn Rosnhof und Garham/Vuishofa guit seit dem Somma 2013 a temparaturobhängige Gschwindigkeitsbegrenzung: Aafgrund vo dem schlecht Zuastand vo der iba dreißg Joahr oidn Betonfahrban kimmt's im gnanntn Strecknobschnitt imma wieda zu Hitzeschädn, sognannte Blow-Ups. Bei Temparaturn iba 28 Grod konn se dobei de Fahrbahn pleatzle aafweabn. Dohea guit a Tempolimit vo 80 km/h ob ana Lufttemparatur vo 30 Grod. Wenn de Temparatur mindastns oan Dog lang ununtabrocha unta 28 Grod liegt, werd de Gschwindigkeitsbegrenzung wieda aafghom. Ähnlichs gschiagt aa aaf Teilstückn vo da A 5, A 6 und A 656 in Badn-Württmbeag.

Zwoa Außngrenzn[Weakln | Am Quelltext weakln]

De A 3 war vo 1984 bis zua Fertestellung vo da A 6 2008 de oanzige Autobahn in Deitschland, de ohne Untabrechung zwoa Außngrenzn vo Deitschland (Niedalande und Eastareich) mitananda vabundn hot.

Ausführung vo da Farbahn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Zuaständigkeitsbereich vo da Autobahndirektion Südbaiern war beim Bau vo da A 3 de Fahrbahn mit ana Betondeckn mit ana Dickn vo 22 Zantemeta ausgführt worn, um Gejd zum sporn. Doduach hot se aba aa de Lebnsdaua vo 40 aaf 20 Joahr reduziert. Iblich san für Autobahnan mit hohm Aafkomma an Schwerlastvakeah 26 bis 30 Zantemeta.

Kompaktparkn an da Rastanlag Jura West[Weakln | Am Quelltext weakln]

2016 is vo da Bundesanstoit fia Straßnwesn de bundesweit erste Anlag fia des Kompaktparkn an da Rastanlag Jura West bei Velbuag in Betrieb gnomma worn. Dobei handlt's se um an Vasuach de Stejplotzkapazität fia Lastkraftwäng an Rastanlagn mittls telematischa Steiarung zum steigarn.

Ereignisse[Weakln | Am Quelltext weakln]

Unfäll bei Brücknbauoabatn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Ersatzneibau vo da Mainbruckn Stockstadt is im Taktschiebeverfahrn hergstöjt worn. Dobei is oana vo de drei neia paralloin Brücknibabautn am 30. August 1988 eigstürzt. Oa Mensch is bei dem Unfoi gstorm. De Ursachn vo dem Eistuarz warn Fejla in da statischn Berechnung vo dem Trogwerkplana, de da Prüfingenieur ned erkennt hot. Am 3. Februar 2009 hot se aaf da Mainbruckn Randersacker a Unfoi ereignat, der ois "Wunda vo Würzbuag" bezeichnat worn is. A Lastkraftwong is im Baustöjnbereich vo da Fahrbahn obkemma und is aaf de bereits im Obriss befindliche Brucknhäjftn gfahrn. Teile vo da Fahrbahn warn aaf ganza Broatn entfernt worn und nua de Betonträga, wejche de Fahrbahn dovoa trong ham, warn no voahandn. Iba oan vo dene 40 cm broatn Träga is da Lkw iba den Obgrund grutscht und is aaf dem dohintaliegandn, no intaktn Fahrbahnstück zum Steh kemma. Da Fahra hot mit Huif vo ana Feiawehrdrehloata aus dem Führahaus grett wern miassn. Da Lastkraftwong is mit am Autokran borng worn.

Sperrung beim Papstbsuach[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beim Papstbsuach in Baiern 2006 hot Günther Beckstein, domoliga Staatsminista des Innan, a 18-stündige Sperrung vo da Autobahn 3 anlässle da Mess aaf dem Islinga Fejd gnehmigt. Zwischn Mittanacht und 18 Uhr war aus beidn Richtunga de Duachfahrt nua de Buss vo de Gläubign erlaubt. Zudem san de Mittlleitplankn entfern worn, damit de Buss wendn und umkehrn ham kenna.

Erdrutsch bei Wiesbadn[Weakln | Am Quelltext weakln]

In da Nacht zum 1. März 2010 is de Fahrbahn in da Näh vom Wiesbadna Kreiz ois Foig vo am Dammrutsch obgsackt, aa de Lärmschutzwand is in Mitleidnschaft zong worn. De genaue Ursach is bisher unbekannt und soi mit ana Bohrung ermittlt wern.

Gsperrt weng Hochwassa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De A 3 und de A 92 warn im Raum Deggndoaf weng am Dammbruach am 4. Juni 2013 im Zuge vo dem Hochwassa in Mittleuropa 2013 zeitweis gsperrt.

Bombnfunde[Weakln | Am Quelltext weakln]

Vo 2006 bis 2008 is da Obschnitt zwischn de Oschlussstöjna Aschhaffabuag und Aschaffabuag-Ost aaf sechs Fahrstroafan ausbaut. Dobei hot se am 23. Oktoba 2006 a teadlicha Unfoi aeignat, ois a Fliagabombn aus dem Zwoatn Wöjtkriag bei Eifräsoabatn vo am Zement-Koik-Gmisch im nein Standstroafa explodiert is. Oa Bauoabata is ums Lebn kemma, de Fräsmaschin is voistände zasteat worn und mehrare Fahrzeig sowia nahe Gebäude san beschädigt worn. Währand oana nochträglichn Blindgängasuach in de Randbereich und in greaßane Tiafn san no weidare Blindgänga gfundn worn. Bei Fahrbahnerneierungsoabatn im Somma 2014 is am 19. August zwischn dem Offnbacha Kreiz und da Oschlussstöj Obertshausn a 500 kg schware Bombn aus'm Zwoatn Wödkriag gfundn worn. Fia de Entschärfung is de A 3 zwischn dem Offnbacha Kreiz und da Oschlussstö Obertshausn in olle zwoa Fahrtrichtunga voigsparrt worn. Do's ned meaglich war den Zünda vo dem britischn Blindgänga zum entferna, hot de Bombn voa Ort gsprengt wern miassn. Dobei is a Krata entstandn mit Obmessunga vo ca. 10 x 5 Meta und ana Diafn vo rund 3 Meta. Weitahin hot se da Fahrbahnobabau vo dem erstn Fahrstroafa und dem Standstroafa vo der Richtungsfahrbahn bis zu rund oam hoibn Meta oghom worn. De Fahrbahn Richtung Würzbuag war bis zum 21. August voigsperrt.

Zuaständige Autobahnmoastarein[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zum 1. Januar 2016 san de Zuaständigkeitn fia de A 3 wia foigt gleng:

  • Freistoat Baiern
  • im Bereich Autobahndreieck Seligenstädta Dreieck (56) und Anschlussstöj Marktheidnfejd (65) bei da Autobahnmoastarei Hösbach,
  • im Bereich Oschlussstöj Marktheidnfejd (65) und Oschlussstöj Höchstad-Ost (80) bei da Autobahnmoastarei Kist/Geislwind,
  • im Bereich Oschlussstöj Höchstadt-Ost (89) und Oschlussstöj Parsberg (94) bei da Autobahnmoastarei Erlangen/Neimarkt i.d. Obapfoiz,
  • im Bereich Oschlussstöj Parsbeag (94) und Oschlussstöj Rosnhof (103) bei da Autobahnmoastarei Pentling/Pollnriad,
  • im Bereich Oschlussstöj Rosnhof (103) und Oschlussstöj Hengasbeag (111) bei da Autobahnmoastarei Pankofn/Kirchroth,
  • im Bereich Oschlussstöj Iggnsboch (112) und Oschlussstöj Pocking (118) bei da Autobahnmoastarei Bossa.