Traunviadl

Aus Wikipedia
Karte
Karte vom Traunviertel

Des Traunviadl (dt.: Traunviertel) in Gmoanauman aa Traunkroas) is a Landestäu vo Owaestareich und hoaßt wengan Fluss Traun aso. Dea woa uaspringlich de noadwestliche Grenz davo. Im 19. Joarhundat haums politische Beziak gschoffn und wegn dem de Vawoitungsgliadarung gändat. Dahea haums aa de noawestliche Ogrenzung zum Hausruckviadl aundas zogn. Des Traunviadl grenzt ois sidestlicha Täu im Sidwestn aunan Tennengau, im Sidn aunan Beziak Liezen und im Ostn auns Mostviadl.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Urspringlich woa de Gegnd da Traungau und woa im Bsitz von de Traungauer Grofn (de Otakare). Bis 1254 hoz zum Herzogtum Steiermark gheat. Min Vatrog vo Ofen im Joah 1254, den wos si da Ottokar II. Přemysl min Ungarnkenig Béla IV. ausgschnobst hod, is des Gebiet von da Steiamoak otrennt woan und gheat hiaz zum Kernland vom heidign Owaestareich.

Schau aa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De aundan Viadln in Owaestareich san es Hausruckviadl, des Innviadl und es Mühviadl.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Wikivoyage: Traunviadl – Reiseführer

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]