Betzenstein

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Stod Betzenstein
Betzenstein
Deutschlandkarte, Position vo da Stod Betzenstein hervorgehoben

Koordinaten: 49° 41′ N, 11° 25′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obafrankn
Landkreis: Landkroas BareidVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Betzenstein
Höhe: 511 m ü. NHN
Fläche: 51,85 km2
Einwohner: 2482 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 48 Einwohner je km2
Postleitzahl: 91282
Vorwahlen: 09244

Kfz-Kennzeichen = BT, EBS, ESB, KEM, MÜB, PEGVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text

Kfz-Kennzeichen: BT, EBS, ESB, KEM, MÜB, PEG
Gemeindeschlüssel: 09 4 72 118
Stodgliederung: 23 Ortstei
Adresse der
Stodverwaltung:
Nürnberger Straße 5
91282 Betzenstein
Website: www.betzenstein.de
Bürgermeister: Claus Meyer (Freie Wähler)
Lage vo da Stod Betzenstein im Landkroas Bareid
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Art unbekannt
Betzenstein, midm ehemolign Pflegamtsschloss im Hintagrund

Betzenstein is a Stod im obafränkischn Landkroas Bareid und Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Betzenstein.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Betzenstein liegt im Natuapark Fränkische Schweiz.

Nochboagmoana[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochboagmoana san, vo Noadn ogfonga im Uahzoagasinn: Pegnitz, Plech, Velden, Kirchensittenbach, Schnaittach, Simmelsdorf, Hiltpoltstein, Obertrubach und Pottenstein.

Orte in da Gmoa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gmoa gliedat se in 23 Orte:[2]

  • Altenwiesen
  • Betzenstein
  • Eckenreuth
  • Eibenthal
  • Eichenstruth
  • Hetzendorf
  • Höchstädt
  • Hüll
  • Reipertsgesee
  • Riegelstein
  • Schermshöhe
  • Spies
  • Stierberg
  • Waiganz
  • Weidensees

Vawoitungsgmoaschoft[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Stod Betzenstein buidt mid da Gmoa Plech a Vawoitungsgmoaschoft.

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Jenna 1972 san bis dohi sejbstständign Gmoana Leupoldstein, Ottenberg, Spies, Stierberg und Weidensees eihgliedat worn.[3]

Betzenstein mit Umlond, Panoramablick, Septemba 2013
Betzenstein mit Umlond, Panoramablick, Septemba 2013

Kuitua und Sengswiadigkeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Scheunaviatl nohe Hinterem Tor, Panorama-Blick, Septemba 2013
Scheunaviatl nohe Hinterem Tor, Panorama-Blick, Septemba 2013
Ehemoligs Pflegamtsschloss
Tiafa Brunna
Juraelefont bei Stierberg

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Dr. Hans Vollet und Kathrin Heckel: Die Ruinenzeichnungen des Plassenburgkartographen Johann Christoph Stierlein. 1987.
  • Chronik der Stadt Betzenstein. Erschienen zur 850-Jahr-Feier 1987, Stadt Betzenstein.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Betzenstein – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Betzenstein – Reiseführer

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Bayerische Landesbibliothek Online.
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 549.