Dischkrian:Sproch

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dischkuas[Weakln]

Ist es denn sinnvoll, auf bairisch zu schreiben? Bairisch ist ein Dialekt, eine Sprache, die ausschließlich durch ihre Dynamik im mündlichen lebt, durch die zahllosen Varianten. Sie schriftlich zu fixieren, grenzt an Sprachvergewaltigung. Denn kein einziger Mensch wird sich in einer bairischen Wikipedia wiederfinden, denn jeder spricht anders und könnte es anders schreiben. Deswegen möchte ich anregen, das Projekt bairische Wikipedia aufzugeben. Echte Dialektsprecher (nicht diese unerträglichen Sprachfundamentalisten mit ihrem Sendungsbewusstsein) fühlen sich beledigt. -- Giftzwergin 16:18, 24. Okt. 2006 (UTC)

Jeder der in Bayern überhaupt noch richtig Dialekt spricht, spricht natürlich anders als jemand, der eventuell nur ein paar Kilometer entfernt lebt. Das ist auch gut so! Warum soll dann nicht auch jeder Dialekt entsprechend "kodifiziert"/verschriftlicht werden dürfen? Wer "ai" sagt schreibt "ai"; wer "oa" sagt, schreibt eben "oa"! Zum schriftlichen Fixieren: Was nicht (verschriftlicht) festgehalten wird, vergeht! --- Alemannischer Sprachfundamentalist mit Sendungsbewusstsein; Melancholie 21:09, 18. Okt. 2006 (UTC)

Dialekt lebt vom Sprechen, man lernt und pflegt ihn durch Zuhören, nicht durch Lesen. Durch Verschriftlichung gewinnt man keinen einzigen Dialektsprecher. "Was nicht verschriftlicht wird, vergeht." Das ist richtig. Warum sollte es denn nicht vergehen? Oder besser: weiter-gehen? Sprache war und ist ein dynamischer Prozess, der mit der Zeit gewinnt - reift, vielleicht. Was sollte es denn zu verlieren geben? Ich wehre mich dagegen, Dialekt als ein starres Phänomen zu begreifen, das es auf Biegen und Brechen festzuhalten gilt. Was ich in dieser Sekunde spreche, ist allenfalls eine Momentaufnahme. Verschriftlichung engt die Sprache ein - deswegen spreche ich von Sprachvergewaltigung. Ein kodifiziertes bairisches Wikipedia erweckt den Eindruck von allgemeinverbindlichen Sprachregeln, und doch wird in unterschiedlichen Variationen geschrieben wird. Das ist doch ein Widerspruch in sich. Bairisch sprechen heißt Anarchie leben. Dafür ist die Schriftform meiner Meinung nach das falsche Mittel. -- überzeugte Dialektsprecherin mit Sprachselbstbewusstsein; Giftzwergin 16:18, 24. Okt. 2006 (UTC)

dazu[Weakln]

Ich würde vorschlagen, alle Überschriften und Kategoriebezeichnungen auf Deutsch zu schreiben, damit man sich leichter hier drin zurechtfindet. Der Rest kann dann alles in einem beliebigen bairischen Dialekt geschrieben sein.

Ansonsten find ich die Idee mit dem bayerischen Wiki saumässig guad!


Der Artikel zur bairischen Sprache ist nach meiner Meinung sehr populistisch gehalten. Ihn keiner Weise beschreibt er die Merkmale bairischer Sprache, sondern begnügt sich damit, sich abwertend über die Sprecher anderer Dialekte zu äußern. Natürlich kann man das machen, dies entspricht dann aber nicht dem Niveau einer Enzyklopädie mit wissenschaftlichem Anpsruch wie ihn Wikipedia erhebt. Schade, dass das an sich gute Projekt einer bairischen Wikipedia mit einem solchen Artikel startet. Ich beantrage daher Löschung dieses Artikels. Ein neuer Artikel sollte sich an der Qualität des Artikels über das Bairische in der deutschen Wikipedia orientieren.

dodazua und andre sochan[Weakln]

Des hot mi a gwundat, dass der so gscheat is der Artikl iber die Sproch. Im Endeffekt stimmd des notialich oiss und bringd woi die moastn Bayan zum schmunzln, andraseits gebts in Bayan genauso vui Leit wo echt offn san fia andre Kuituan und de dazuagheandn Menschn. Wos mia a no ganz schlimm auffoit is, dass des frängische mit nei gschrim is, des gibts doch woi net! Des is vo am ganz andan sprochgschichtlichn Ursprung. I ända des jetz glei moi, und wea do damit a Problem hot soi si moi a bissl mit Sprochgschicht bfassn. Libellulia 13:48, 3. Nov. 2006 (UTC)

Lemma[Weakln]

Der Inhåit vo dem Artikü gherad eingtli unta Boarisch dazuagschriem, weis då netta ums Boarische gehd und üwahaupt nix zur Språch im Åigemeinen dåstehd. --Maxx82 11:34, 11. Mär. 2007 (UTC)

Siag i ganz genauso. Oda glei in eigne Untaartikl wia "Boarische Grammatik", "Boarische Aussproch", etc - fia's Vokabular gebts jo aa scho den Bsundaheitn im boarischn Vokabular. --Libellulia 11:52, 11. Mär. 2007 (UTC)

Da Rest vom Schütznfest[Weakln]

Beim Umsetzn vo dem obign Vorschlag is foignds ibrigbliem: (Es is im Prinzip nix neichs, des is grob gseng im Artikl Boarisch oisse scho amoi daklärt, teilweis aa bessa. Fois aba oana doch ebbas rettn und sinnvoi im Artikl Boarisch eibaun wui, hob i's amoi no do eina gschom)

== Ausbreitung und Abgrenzung ==

Zum sognannte boarischen Sprochstamm ghean de Dialektarten, de gsprocha wean in Obabaian, Niedabaian, da Obapfoiz, Schwom (neban schwäbischen Einfluss ausm Alemannischn), Niedaestarreich, Obaesterreich, Soizburg, Tiroi, Vorarlberg (mit an groassn Einfluss ausm Alemannischn), an Burgnlånd, Kärntn, Wean, da Steiamark, und Südtiroi. A Ausnahm is des Frängische, wei des eigntlich goa nix mitm Boarischn ztoa hot, sprochgschichtlich - Boarisch und Frängisch san zwoa komplett untaschiedliche Sprochfamilien. Des is hoit generei a Untaschied zwischn de politischn Grenzn und de sprochgschichtlichn.

Im gsamtn boarischn Sprachgbiet guid Hochdeitsch ois Amtssprach, in Südtiroi nebam Italenischn. Desweng is da greaßte Teil vo gschriebnen Text in Hochdeitsch ghoidn. Wei fia boarisch-Sprecha as Hochdeitsch im Oidag ois a gschriebne Sprach erscheint sogd ma bei Leid, de a saubas Deitsch ren, daß "nach da Schrift" ren.

== Vuifoit ==

Des "klassische" Boarische in dem Sinn gibts ned. Es ko bassiern dass scho fuchzehn Kilomätta vo oan Doaf weida an Haufa Weata andas ausgsproch wean oda komplett andre Weata vawendt wean. Aussadem is da Dialekt oft regjonal eigfabt, ob des iatz a direkta Ibagang zum Fränkischn is wia in da nördlichn Obapfoiz, oda a ungarisch-slowakischa Einfluss bei fui Weata wie in Wean. Prägend füa boarische Weata war a des Französische (z.B. Paraplü füa Rengschiam, Trottwa für Gehschteig, Plafond füa Zimmadeck'n, Botschamperl für Nachthaferl (frz. pot de chambre) - oisamt vo de boarisch'n Soidat'n aus'm Kriag Anno 1870/71 hoambracht)) und des Jidische (z.B. Massl).

Gherad ins Spassarchiv[Weakln]

== Bloß hoibad eanst gmoand ==

Gredt wead im boarischsprachign Raum so wia oam da Schnobe gwagsn is.

In Baian guits ned ois ausgschamd, wennsd Dialekt schmatzt. Des hod den Grund, dass 1.) ma Auswärtige ausm gsamtn deitschsprachign Raum (in Bayern "Breissen" -Preußen gnannt, egal obs aus Sachsen oda vom Niederrhein kemman mit Ausnahme der Estareicher, Südtiroler und Schweizer), sofoat eakenna, gscheat oschmatzn und / oder meidn ko und 2.) der Baier an sich koa Hochdeitsch ko. Füa de meistn Baian sand de Leit vo Minga, "de Mingara" gnannt, wenga da groassn Zuwanderungsrate aus Norddeutschland aa Breissn. De Mingara bhaptn dagegn, dass eana Dialekt "hochbairisch" waar. In Estarreich wean de Breissn "Piefke" gnennt.

A Sonderfall im Verhältnis der Dialekte in Baian zueinander nimmt des Frängische ei. Während sich de Franken seiba ois vo da bayrischen Regierung seit Napoleon bsetzda und untadrückta Voiksstamm begreifan, warad wahrscheinle a Großteil da Bayan aa froa wenn de Franken nimma zu Baian dazuzäit wean miassadn. Z'groass is dera Meinung noch einfach da Untaschied. Oba: "Man muss Gott füa alles danken, aa füa Oba- , Unter- , Mittelfranken", wiar a oids Sprichwort scho sogt.

Externe Links gendad[Weakln]

Griass enk Autorn,

I ho 1 externe Links af Sproch gendat. Nehmts enk a weng Zeid und priafts mein Edit. Waans a Frog hobts, oda wann da Bot de Links, oda de Seitn ignorian soi, schaugts af da FaQ-Seitn noch, wo mehr Infos stenga. I ho de foigade Endarung gmocht:

Wanns mit da Iwapriafung fiati seits, kunnts da Oweisung af da Voalog foign und as Problem mit da URL korrigian.

Pfiad enk.—InternetArchiveBot (Fehler Melden) 15:45, 20. Okt. 2017 (CEST)