Emsee am Traunsee

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Emsee am Traunsee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Emsee am Traunsee
Emsee am Traunsee (Österreich)
Emsee am Traunsee
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Gmunden
Kfz-Kennzeichen: GM
Hauptort: Ebensee
Fläche: 194,66 km²
Koordinaten: 47° 48′ N, 13° 47′ OKoordinaten: 47° 48′ 30″ N, 13° 46′ 30″ O
Höhe: 443 m ü. A.
Einwohner: 7.677 (1. Jen. 2020)
Postleitzahl: 4802
Vorwahl: 06133
Gemeindekennziffer: 4 07 04
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Hauptstraße 34
4802 Emsee am Traunsee
Website: www.ebensee.at
Politik
Bürgermeister: Markus Siller (SPÖ)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2015)
(37 Mitglieder)
20
8
5
4
20 
Insgesamt 37 Sitze
Lage der Marktgemeinde Emsee am Traunsee im Bezirk GmundenVorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Datei explizit
Karte
Blick auf Emsee undn Traunsee
Blick auf Emsee undn Traunsee
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Emsee (Lombo) (Hochdeitsch: Ebensee) is a Morktgemeinde in Obaöstareich im Beziak Gmundn im Soizkaumaguad und hod uma 7.700 Einwohna (2016). Da zuaständige Gerichtsbezirk is Bod Ischl. Emsee liegt auf 443 m Hächn am Südufa vom Traunsee, mid 191 m da diafste See in gaunz Östarreich. Bekant is Ebensee vorollem durch sei Brauchtum wia an Glöcklalauf oda a den Ebenseer Fetzn in de Foschingdog. Im Joar 2007 hod Ebensee sei 400-Joa-Feier ghobt, weil vor 400 Joar is doat s'easchte moi a Soiz gsodn wordn.

Woppm[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Emseea Morktwoppm hod de obaėstarreichische Landesregiarung 1929 vagem. De Tonne zoagt, dass a wichtige Foastwiatschoft gibd, des Wossa steht fian Traunsee und mid dem Berig is da markante Traunstoa gmoa. De Soizsteck und de Sappln stengan fia de Saline und da „Hondschlog“ zoagt, dass do a storke Orbeitabewegung gibd.[1]

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

D' Oatschoftn vo Emsee[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des ehemolige Salinenvawoitungsgebäude in da Kohlstatt

In Emsee gibts foigende Oatschoftn: Ebensee, Kohlstatt, Lahnstein, Langwies, Oberlangbath, Rindbach, Roith, Steinkogel, Unterlangbath

Kuitua- und Büdungseirichtungen[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Voiksschui in Emsee
  • Londesmusikschui
  • HGBLA fia Mode und Bekleidungstechnik
  • Schuizentrum Josee (FS fia wirtschoftliche Berufe; FS fia Pflegeberufe)
  • NMS Emsee (ehemois Hauptschui 1 & 2)
  • Voiksschuin Emsee & Roith
  • Jugndzentrum
  • BISZ (Büdungszentrum Soizkaumaguad)
  • Kultuavarein Kino Ebensee
  • vaschidene Vareine

Städtepatnaschoftn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Patnaschoftn gibts mid:

Industrie[Weakln | Am Quelltext weakln]

De ehemolige Salinenadministration

Emsee wor a Industrieort, mittlaweile san owa fü Firmen wegzogn oda ham zuagspeat, des is mitunta a Grund, warum de Einwohnazoi imma weida zruckgehd. Im Moment gibds owa a Trendumkehr und ma investiad stork in an Tourismus.

Einwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

De ehemolige Hauptschui 1 in Emsee

1991 hod Emsee laut Voikszählung 8.800 Einwohna, 2001 8.451, 2004 8.278, 2008 8.042, 2010 7.933, 2013 7.763 und dann 2016 7.739 Einwohna ghobt. De Bevökarungszoi is oiso vo moi zu moi gsunkn.

Brauchtum[Weakln | Am Quelltext weakln]

Emsee is oane von de Brauchtumshochburgn im Soizkaumaguad. Braich wia da Emseea Fetznzug und da Emseea Glöcklalauf san in da ganzn Region bekannt. Da Fetznzug und da Glöcklalauf san aussadem „immaterielles UNESCO Kulturerbe“[3], genauso wia da Soizkaumaguad Voglfang, der a in Emsee nu a große Tradition hod. De Emseea Foschingdog rund uman 'Fetznmontog' (am Rosnmontog) san meistns a Fixpunkt im Foschingsbrauchdum vo da Region Soizkaumaguad. Do gibts an Kindafosching am Samstog, an großn Foschingsumzug am Sonntog und a nu s' Fetznvabrenna am Oschamidwoch. S' Emsea Faschingssprüchal is Foschingtog, Foschingtog kim na boid wieda.

Politik[Weakln | Am Quelltext weakln]

Buagamoasta is da Siller Markus (SPÖ).

Kuitua und Sengswiadigkeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

D'Rindbocher Pass beim traditionelln Glöcklalauf
  • Katholische Pforrkircha Emsee, da Barockbau vo 1726 is a Werk vom Linzer Baumoasta Johann Michael Prunner
  • Museum (Heimathaus) Emsee (museum.ebensee)
  • Zeitgeschichtemuseum Emsee: direkt im Ortszentrum, zoagt de Gschicht vom Soizkaumaguad vo 1918-1955
  • KZ Gedenkstolln mid Ausstölung.
  • Kino Ebensee-Kulturstätte/House of Music & Film, Programmkino, Filmfestival, Konzerte Rock/Pop/World
  • Ebenseer Fosching midn Foschingsumzug am Rosenmontag

Prominenz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geboarane Emseea:

  • Karl Lugmayer (1892-1972), östareichischa Voiksbüdna, Philosoph und Bolitika
  • Rudolf Ippisch (1878-1953), Schuasta, Pioneer, Betreiba vo da Traunseeschiffahrt, Erfinder und Erbauer vo da Seilbahn aufn Feuerkogl (1927)
  • Walter Pilar (* 1948), oö. Laundeskulturpreis fia Literatua 1990, Roman "Lebenssee"
  • Gerhard Pucher (*1959), österreichische Legende

Personen mid an Bezug zu Emsee:

  • Sigrid Kirchmann (* 1966 in Bod Ischl), aufgwochsen in Emsee, östareichische Leichtatlethin, WM-Medaillengewinnarin im Hochsprung
  • Herbert Wolf (* 1967 in Bod Ischl), Mount-Everest Besteiga, Bergsteiga, Polizei-Bergfiara

Natuadenkmäler[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Land Oberösterreich: Wappen der Gemeinde Ebensee@1@2Vorlage:Toter Link/www2.land-oberoestareich.gv.at (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)
  2. Bündnisvertrag zwischen Ebensee und Zawiercie. Oberösterreichische Nachrichten, 14. Mai 2013, abgerufen am 22. Juli 2013.
  3. Unesco Kulturerbe in Ebensee. 7. September 2013, archiviert vom Original [1] am 5. Oktoba 2013; abgerufen am 7. September 2013.