Zum Inhalt springen

Fremdingen

Aus Wikipedia
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Fremdingen
Fremdingen
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Fremdingen heavoaghobn

Koordinaten: 48° 58′ N, 10° 28′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Schwabn
Landkroas: Landkroas Donau-RiasVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 457 m ü. NHN
Flächn: 50,09 km2
Eihwohna: 2115 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 42 Einwohner je km2
Postleitzoi: 86742
Voawoi: 09086
Autokennzeichn: DON, NÖ
Gmoaschlissl: 09 7 79 147
Address vo da
Gmoavawoitung:
Kirchberg 1
86742 Fremdingen
Webseitn: www.fremdingen.de
Buagamoasta: Frank Merkt (Bürgerlicher Wahlblock)
Log vo da Gmoa Fremdingen im Landkroas Donau-Rias
Karte
Karte

Fremdingen is a Gmoa im schwäbischn Landkroas Donau-Rias.

Geografie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Fremdingen liegt in da Region Augschburg am Nordrond vom Nördlinger Ries.

Es existian foignde Gemarkunga: Fremdingen, Hausen, Herblingen, Hochaltingen, Schopflohe, Seglohe.

Ortstei san[2]:

  • Bühlingen (47 Eihwohna),
  • Eitersberg (23 Ew.),
  • Enslingen (84 Ew.),
  • Fremdingen (869 Ew.),
  • Grünhof (4 Ew.),
  • Hausen (254 Ew.),
  • Herblingen (207 Ew.),
  • Hochaltingen (286 Ew.),
  • Hochstadt (18 Ew.),
  • Nonnenbergmühle (2 Ew.),
  • Oppersberg (10 Ew.),
  • Raustetten (52 Ew.),
  • Schopflohe (338 Ew.),
  • Seglohe (93 Ew.),
  • Uttenstetten (5 Ew.).

Eihgmoanunga[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De Gmoana Fremdingen (mid Oppersberg, Uttenstetten und Grünhof), Hausen, Herblingen, Hochaltingen, Raustetten, Schopflohe sowia Seglohe (mid Eitersberg und Hochstadt) san am 1. Mai 1978 im Zug vo da Gebietsreform in Bayern zua neien Gmoa Fremdingen zammgschlossn worn.[3]

Eihwohnaentwicklung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • 1961: 2216[3]
  • 1970: 2266[3]
  • 1987: 2129
  • 2000: 2198
  • 2011: 2039
  • 2014: 2073
  • 2015: 2079

Woppn vo de Ortstei

Uttenstetten

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Fremdingen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. cm city media GmbH - www.cmcitymedia.de: Gemeinde Fremdingen | Unsere Ortsteile & Gehöfte |. In: www.fremdingen.de. Abgerufen am 19. Juni 2016.
  3. 3,0 3,1 3,2  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 794.