Huisheim

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Huisheim
Huisheim
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Huisheim hervorgehoben
48.82444444444410.704722222222455Koordinaten: 48° 49′ N, 10° 42′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Schwobm (Bayern)
Landkroas: Landkroas Donau-RiasVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Wemding
Häh: 455 m ü. NHN
Fläch: 22,78 km²
Eihwohna: 1578 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 69 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 86685
Voawoi: 09080
Kfz-Kennzoachn: DON, NÖ
Gmoaschlissl: 09 7 79 167
Gmoagliedarung: 3 Deafa
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Hauptstr. 10
86685 Huisheim
Hoamseitn: www.huisheim.de
Buagamoasta: Harald Müller (SPD)
Log vo da Gmoa Huisheim im Landkroas Donau-Rias
Karte


Huisheim is a Gmoa im schwäbischn Landkroas Donau-Rias und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Wemding.

Geografie[VE | Weakln]

Huisheim liegt in da Planungsregion Augschburg. Neadli vom Ort fliaßt da Angergrobn voabei, a Zuafluss vo da Wörnitz. Städt in da Nech san Wemding in 6 km Entfeanung, Doanaweat (13 km) und Nördlingen (16 km).

Es existian de Gemarkunga Huisheim, Gosheim und Lommersheim.

De Gmoa bsteht aus foigndn Ortstei:

  • Huisheim mid Angermühle, Haunzenmühle (Obare Haunzenmühle), Markhof und Ziegelhof
  • Gosheim mid Frühlingsmühle, Herbermühle, Kriegsstatthof, Lommersheim, Mathesmühle (Martinsmühle), Mittelmühle, Pflegermühle, Schwalbmühle (Obermühle), Stadelmühle und Stoffelmühle

Gschicht[VE | Weakln]

Seit 1803 gheat da Ort zu Bayern. Bis 1826 hod de Gmoa Ronheim zu Huisheim gheat, danoch is's sejbstständig worn.[2]

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Mai 1978 is de bis dohi sejbstständige Nochboagmoa Gosheim eihgliedat worn.[3]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1961: 1274 Eihwohna[3]
  • 1970: 1348 Eihwohna[3]
  • 1987: 1448 Eihwohna
  • 2000: 1636 Eihwohna
  • 2011: 1626 Eihwohna
  • 2014: 1566 Eihwohna
  • 2015: 1570 Eihwohna

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Genealogienetz
  3. 3,0 3,1 3,2  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 794.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Huisheim – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4219713-2 | VIAF: 234213467