Obanzoi

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Niedaboarisch gschriem worn.


Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Moakt Obanzoi Obernzell
Obanzoi
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Obanzoi Obernzell hervorgehoben

Koordinaten: 48° 33′ N, 13° 38′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niedabayern
Landkreis: Landkroas BassaVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 294 m ü. NHN
Fläche: 18,2 km2
Einwohner: 3795 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevölkerungsdichte: 209 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 94130,
94107 (Rollhäusl)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 08591
Kfz-Kennzeichen: PA
Gemeindeschlüssel: 09 2 75 137
Moaktgliederung: 21 Ortstei
Adresse der
Moaktverwaltung:
Marktplatz 42
94130,
94107 (Rollhäusl)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text Obanzoi
Obernzell
Website: www.obernzell.de
Bürgermeister: Josef Würzinger (CSU)
Lage vo da Moakt Obanzoi
Obernzell im Landkroas Bassa
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Art unbekannt

Obanzoi (amtli: Obernzell) is a Moagt im niedabayrischn Landkroas Bassa und a Eaholungsort, dea wo vom Stoot onakant is.

Eadkund[Weakln | Am Quelltext weakln]

Moagtblooz vo Obanzoi

Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Obanzoi ligd direkt an da Doana. Iwa d' B Bundesstraße 388 number.svg kimmt ma ins 18 km entfeante Bassa und in de ana Richtung af Wegschoad (noch 16 km), des an da obaestareichischn Grenz ligt. Mit da Fähre ka ma af d'estareichische Seitn foan. Vo doat sans blos mea no 65 km iwa de B 130 af Linz.

Nochboagmoana[Weakln | Am Quelltext weakln]

D'Gmoa sezt se zam aus Obainzoi, Erlau bei Bossa, Nottau, Rackling, Hoa bei Bossa, Edereschtorf, Loibeschdoaf, Gruab, Ed, Edstol, Figermui, Himesed, Matznberg, Niedernhof, Breitwis, Stoaed und Roihaisl.

Nochboagemoandn in Obaestareich san Vichtnstoa und Estanberg. De Flußmittn vo da Doana is d'Grenz zwischn Baian und Obaestareich.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Obanzoi

Friras hod ma den Ort "Griasbo am niadan Moagt" oda "Nidagriasbo in da Zoi" nennt. Damois woar Obanzoi no midm heitign Untergriasbo banand. 1359 hods danna s'Moagtrecht griagt.

Obanzoi war damois berümt fia sein Grafit, den ma zum Haferlmocha braucht hot. Umara 1530 hod der Ort desweng "Hafnazoi" g'hoaßn. De letzte Obanzoia Schmoiztieglfabrik hod se sogoa bis 1940 g'hoidn.

Im 17. Jahrhundat hod se dann "Obanzoi" ois Ortsnam duachgsetzt. Im Obanzoia Schloss hod bis zua Säkularisation da fiaschtbischefliche "Burggraf" sein Sitz g'hod. Noch de Napoleonischn Kriag und noch'm Weana Kongress is Obanzoi mitsamt an Fiaschtbistum Bassa zu Bayern gschlogn woarn.

Kuitua und Sengswiadigkeitn[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • A intressants Keramikmuseum im Obanzoia Schloss (wos de umasunst einelossn)
  • d'Fridhofskirch aus m' Mittloita (Des war friaras sogoa der Pfoakirch)
  • de heidige Pfoakirch im Moagt aus da Rokokozeit mit ihre zwoa Diam
  • Fia de Schpoatlichn gibts an Radlweg entlang da Doana
  • und an Jägasteig in da Doanaleitn, wost va Obanzoi bis af Erlau lafa kast und - wennst Glik host - a Äskulapnodan oda a Smaragdeidexl sigst.
  • a Schifferlfoad nach Bassa mim Grisdoischiff

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Obanzoi – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien