Weißenstadt

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Stod Weißenstadt
Weißenstadt
Deutschlandkarte, Position vo da Stod Weißenstadt hervorgehoben
50.10083333333311.884722222222630Koordinaten: 50° 6′ N, 11° 53′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obafrankn
Landkroas: Landkroas Wunsiedel im FichtelgebirgeVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 630 m ü. NHN
Fläch: 42,23 km²
Eihwohna: 3151 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 75 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 95163
Voawoi: 09253
Kfz-Kennzoachn: WUN, MAK, REH, SEL
Gmoaschlissl: 09 4 79 166
Stodgliedarung: 21 Stodtei
Adress vo da
Stodvawoitung:
Kirchplatz 1
95163 Weißenstadt
Hoamseitn: www.weissenstadt.de
Buagamoasta: Frank Dreyer (SPD)
Log vo da Stod Weißenstadt im Landkroas Wunsiedel im Fichtelgebirge
Karte


Weißenstadt is a Stod im obafränkischn Landkroas Wunsiedel im Fichtelgebirge.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

De Stod liegt eihbett im Toi vo da Eger zwischn Waldstein, Rudolfstein und Höllpass auf da Houchebene vom Fichtelgebirge.

Stodgliedarung[VE | Weakln]

De Stod Weißenstadt is in 21 Stodtei eihteit[2]:

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Jenna 1978 san de Gmoana Franken und Voitsumra sowia Gebietstei vo da aufglestn Gmoa Reicholdsgrün eihgliedat worn.[3]

Kirchn[VE | Weakln]

  • Evangelisch-Lutherische Kirchngmoa[4]
  • Katholische Pforrgmoa
Ostabrunna in Weißenstadt

Literatua[VE | Weakln]

  • Dietmar Herrmann: Der Große Waldstein im Fichtelgebirge. Verlag Fichtelgebirgsverein e. V., 2008.
  • Georg Krauss: Weißenstädter Heimatbuch. Weiden 1984.
  • Bernhard Hermann Röttger: Landkreis Wunsiedel und Stadtkreis Marktredwitz. Die Kunstdenkmäler von Bayern, VIII. Regierungsbezirk Oberfranken, Band 1. München 1954. ISBN 3-486-41941-2. S. 355–398.
  • Harald Stark: Über die Verfassung und Rechte der Stadt Weißenstadt in früherer Zeit. In: Weißenstadter Hefte. 5/1988, S. 66–73; 6/1988, S. 46–54.
  • Harald Stark: Weißenstadt und die Herren von Hirschberg. In: Weißenstadter Hefte. 5/1988, S. 50–56.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Weißenstadt – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikisource
Boarischa Text: Weißenstadt – gmoafreie Originaltext
 Wikivoyage: Weißenstadt – Reiseführer

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111206/195402&attr=OBJ&val=1313
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 700.
  4. http://weissenstadt-evangelisch.de
Normdatn: GND: 4065251-8 | VIAF: 248973443