Zeitlofs

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vom Moakt Zeitlofs
Zeitlofs
Deitschlandkoatn, Position vom Moakt Zeitlofs heavoaghobn

Koordinaten: 50° 16′ N, 9° 40′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas Bad KissingenVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 242 m ü. NHN
Flächn: 40,92 km2
Eihwohna: 2038 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 50 Einwohner je km2
Postleitzahl: 97799
Vorwahlen: 09746, 09744 (Detter)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichn: KG, BRK, HAB
Gmoaschlissl: 09 6 72 166
Moaktgliedarung: 12 Ortstei
Address vo da
Moaktvawoitung:
Baumallee 12
97799 Zeitlofs
Webseitn: www.markt-zeitlofs.de
Buagamoasta: Wilhelm Friedrich (CSU)
Log vom Moakt Zeitlofs im Landkroas Bad Kissingen
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Moakt

Zeitlofs is a Moakt im noadwestlichn Tei vom untafränkischn Landkreis Bad Kissingen.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zeitlofs liegt in da Region Main-Rhön uma 40 Kilometa noadwestli vo da Kroasstod Bad Kissingen. Des Gmoagebiet is Tei vo da Higllondschoft vo da sidlichn Rhön mid oana Hech vo 242 bis 477 Meta iwa NN. De neadliche Gmoagrenz buidt de Londesgrenz zwischn Bayern und Hessn. Duach Zeitlofs fliaßt da kloane Fluss Sinn.

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

De zweif Ortstei san[2]:

  • Detter
  • Eckarts
  • Grieshof
  • Heilsberg
  • Rossbach
  • Rupboden
  • Scheuermühle
  • Schlagmühle
  • Schmidthof
  • Trübenbrunn
  • Weißenbach
  • Zeitlofs

Noma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Etymologie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Dem Noma Zeitlofs liegt da Genitiv vom Personanoma Citolf zgrund, bei dem des Grundwoat, etwa middlhochdeitsch hof, ausgfoin is.[3]

Friahare Schreibweisn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[3]

  • 1167 „Citolves“
  • 1323 „Cytolfs“
  • 1355 „Zitolfs“
  • 1396 „Zeytolfs“
  • 1423 „Zitolffs“
  • 1466 „Zeitloffs“
  • 1529 „Zeitloß“
  • 1535 „Zeitloffs“
  • 1674 „Zeitlofs“

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Zeitlofs is easchtmois im Joar 1167 midm Noma Citolves urkundli eawähnt worn.

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Im Zug vo da kommunaln Neiordnung vo Bayern san am 1. Mai 1978 da Moakt Detter und de Gmoana Eckarts-Rupboden, Roßbach und Weißenbach in an Moakt Zeitlofs eihgliedat worn.[4]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1961: 2151[4]
  • 1970: 2259[4]
  • 1987: 2114
  • 2007: 2178
  • 2011: 2100
  • 2013: 2062
  • 2014: 2069
  • 2015: 2074

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111113/013557&attr=OBJ&val=1585
  3. 3,0 3,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 252 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).
  4. 4,0 4,1 4,2  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 738.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Zeitlofs – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien