Burkardroth

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Burkardroth
Burkardroth
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Burkardroth hervorgehoben
50.2719444444449.9894444444444304Koordinaten: 50° 16′ N, 9° 59′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas Bad KissingenVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 304 m ü. NHN
Fläch: 69,11 km²
Eihwohna: 7569 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 110 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 97705
Voawoin: 09734, 09701 (Gefäll), 09747 (Oehrberg)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzoachn: KG, BRK, HAB
Gmoaschlissl: 09 6 72 117
Moaktgliedarung: 23 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Am Marktplatz 10
97705 Burkardroth
Hoamseitn: www.burkardroth.de
Buagamoasta: Waldemar Bug (ÖDP / Bündnis f.Arb.)
Log vo da Moakt Burkardroth im Landkroas Bad Kissingen
Karte


Burkardroth is a Moakt im untafränkischn Landkroas Bad Kissingen.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Da Ort liegt am Sidhong vom Biosphärenreservat Rhön uma 14 Kilometa noadwestli vo da Kroasstod Bad Kissingen. Im Noadn grenzt de Gmoa on an Landkroas Rhön-Grabfeld.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Burkardroth gliedat se in 23 Ortstei[2]:

  • Melchersmühle
  • Metzenmühle
  • Oehrbachsmühle
  • Oehrberg (Exklave)
  • Ölmühle
  • Premich
  • Schafmühle
  • Schmalzmühle

Noma[VE | Weakln]

Etymologie[VE | Weakln]

Da Ortsnoma Burkardroth is a Rodungsnoma. Er bsteht ausm Personanoma vom Ortsgrinda burkart undm middlhochdeitschn Woat rode. Ois Eaklearung eagibt se draus „Rodung vom Burkart“.[3]

Friahare Schreibweisn[VE | Weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[3]

  • 1136 Burkarterode
  • 1140 Burcarderod
  • 1162 Burchartrode
  • 1193 Burchartesrode
  • 1329 Burchardrode
  • 1453 Burgkartrode
  • 1457 Burkhartzrode
  • 1661 Burckardtroda
  • 1799 Burkardroth

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Da Moakt is am 1. Jenna 1972 im Zug vo da Gebietsreform in Bayern duachn Zammschluss vo de Gmoana Burkardroth, Frauenroth, Gefäll, Katzenbach, Lauter, Oehrberg, Stralsbach, Waldfenster, Wollbach bei Bad Kissingen und Zahlbach nei buidt worn.[4] Am 1. Mai 1978 san Premich und Stangenroth dazua kumma.[5]

Literatua[VE | Weakln]

  • Anton Reinhard: Burkardroth. Frauenroth, Stangenroth, Wollbach, Zahlbach. Beiträge zur Geschichte. Selbstverlag, Burkardroth 1975.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Burkardroth – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111111/222933&attr=OBJ&val=1564
  3. 3,0 3,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 47 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).
  4.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 426.
  5.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 738.
Normdatn: GND: 4238066-2 | VIAF: 248164154