Altenwörth

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen


f0f5
Altenwörth
Oidnwiath
(Katastralgmoa)
Altenwörth (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Beziak, Bundesland Tuin (Tulln) (TU), Nidaöstareich
Pol. Gmoa Moaktgmoa Kirchberg am Wagramf0
Koordinaten 48° 23′ 11″ N, 15° 51′ 38″ O48.38638888888915.860555555556210 ...Koordinaten: 48° 23′ 11″ N, 15° 51′ 38″ Of1
Häh 210 m i. A.
Eihwohna d. stat. Einh. 326 (15. Mai 2001)
Flächn 7,53 km²
Postleitzoi 3474f1f0
Vuawoi +43/02279f1
Adresse Marktgemeinde Kirchberg am Wagram
Marktplatz 6
3470 Kirchberg am Wagram
Offizielle Website
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM;

Altenwörth oda Oidnwiath (vo oidboarisch/ahd. uarid, mhd. wert: a Insl mid Baama) is aa Katastralgmoa vu Kirchberg am Wagram in Niedaöstareich. Des Deafi liegd aum grossn Donaukroftweak und büdt mitn benochboadn Gigging an Doppeoat.

Eadkunde[VE | Weakln]

Altenwörth liagt nebn an braadn Oidoam neadlich vo da Donau ba ana markanten Flussbiagung, in dea wos a longstreckde floche Insl (Schoodabaunk) entstaundn is. Im Oidoam, dea wos do 300 m braad is und vo am Entlostungsgrinne vo da Donau gspeist wiad, münden da Komp [Kamp], da Müükomp [Mühlamp] und de Krems.

Am Strom söwa liegt des Kroftweak Altenwörth, des 1973-79 baute leistungssteakste östareichische Kroftwerk, des wos zua Werksgruppn Untare Donau gheat. Beim Kroftwerk mündt vum Süden hes de Troasn in de Donau, wos woi zur Büdung vo da naumangebendn Gatschinsl vo Altenwörth beidrogn hod.

Oatsgebiet und Eihwohna[VE | Weakln]

Des varbaute Oatsgebiet dastreckt si entlong des Donauoams und messt ohnen Nochboaoat Gigging ziaka 1,2 mal 0,5 km. Bis 1972 aa söbstständige Gmoa, is donn an Kirchberg am Wagram ongeglidat wordn. 1991 hot Altenwörth-Gigging 309 Leit ghopt.

Gschicht[VE | Weakln]

Altenwörth is de anzige Oatschoft am linkn Donaufa zwischn Krems und Tuin (Niedaöstareich). Dea klaane Oat liagt mittn drinnan in de Donauauen, an Ruckzugsgebiet vo vün sötanan Viecha- und Pflonzenoatn.

865 is wegan Soizbuaga Bischof Adalwin zur easchtn Kiachnstiftung kumma. 1014 hod da Bischof Sigismar vo Kremsminster (Sigismaresweret) a Hoizkiachn baut, de wos boid passauische Urkiachn fias gsomte Weinviadl woan is. De easchte Eawähnung "sigismaris weride" is anno 1011 in ana Urkundn Heinrichs II. fia Absdorf eafoigd.

1082 is es zua Schlocht bei Mailberg kumma und de Kiachn os vawiast wuan. Wegn de vünn Iwaschwemmungan ebnfois imma in Mitleidenschoft zogn, hod ma si 1090 fia an Neiaufbau „aum Wagram“ (St. Stefan am Wagram) entschlossn. De Pforrkiachn on da Donau hod owa weida bestaundn, is owa vo Kirchberg aus söösoagarisch betreit wuan.

1784 is Altenwörth/Oidnweath wegan Kaiser Josef II. zu ana eiganan Pforr wuan und 1786 is de Kiachn nei baut wuan.

Seit a boa Joa is Altenwörth im Pforrvaband mit Kirchberg am Wagram und Ottenthal.

Ob 1600 woa Altenwörth Umschlogplotz fian Soiztransport ausn Soizkaumaguat noch Mährn. De Auwoidungan mit eanan Hoizreichtum wiederum hom zua Foige ghobt, doss des easchde Sägeweak im Raum Stockerau-Krems ois Dompfsägeweak eingrichtet woan is. Schnittwoan, Dochstui, Zimmareioabatn san in die gonze Umgebung ganga. Im Mühwossa san Schiffsmühn betriebm wuan, de wos 1875 und 1882 am Brond zum Opfa gfoin san. Altenwörth/Oidnweath hod amoi an Hauffn Haundweaka ghobt: an Schmied, an Wagner, Fossbinder, Fleischhocka, Bäcka, Schneida, Schuasta, Barbier, drei Gosthäusa, zwoa Sägeweak, drei Hoizhändla, an Viktualienhaundl, 2 Kaufhaisa und a Zimmerei. 1872 bis 1886 hod a Schiffstation der Donauschiffahrt in Altenwörth bstondn.

Heit vabindt ma Altenwörth unta ondam aa mitm Donaukroftwerk, des wos zwischn 1970 und 1975 baut wuan is. Im Zug vom Bau hod ma 1975 im Flussbett a Schiff gfundn, de Iwableibsl davo liegn heit im Schiffoatsmuseum vu Spitz (Wachau).

Am 2. Jenna 1972 is de Gmoa Altenwörth trotz Eispruch bam Vafossungsgrichtshof in die Großgmoa Kirchberg am Wagram eingmoandt wuan.[1]

Im Joar 2002 woa die Oatschoft duach aa Hochwossa vom Kamp betroffen, bei dem der Daumm zum Teu gsprengt wean hod miassn.

2013 woa im Juni a Hochwossa, wos Altenwörth und Gigging ned betroffn hot, aussa dass des Donaukroftwerk ungefäa 2 Wochn gsperrt woa, aa Schleisn woa hinig und a Maua woa 20 Meta untaspüt. [2]

Vakea[VE | Weakln]

Stockeraua Schnöstroßn S5. Am Schnittweg vom Radlweg Komptoi und vom Donauradlweg liegt de Ortschaft mitten in de Donauauen.

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. http://ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Vfgh&Dokumentnummer=JFT_10148983_85B00235_00
  2. http://www.landtag-noe.at/service/politik/landtag/LandtagsvorlagenXV/BerichteXV/1017/101@1@2Vorlage:Toter Link/www.landtag-noe.at (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven) B.pdf