Kasendorf

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Moakt Kasendorf
Kasendorf
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Kasendorf hervorgehoben

Koordinaten: 50° 2′ N, 11° 21′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obafrankn
Landkreis: Landkroas KulmbachVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verwaltungs­gemeinschaft: Kasendorf
Höhe: 380 m ü. NHN
Fläche: 39,01 km2
Einwohner: 2439 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner je km2
Postleitzahl: 95359
Vorwahlen: 09228 (Ortstei obweichnd)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: KU, EBS, SAN
Gemeindeschlüssel: 09 4 77 124
Moaktgliederung: 16 Ortstei
Adresse der
Moaktverwaltung:
Marktplatz 8
95359 Kasendorf
Website: www.kasendorf.de
Bürgermeister: Bernd Steinhäuser (CSU/Freie Wähler)
Lage vo da Moakt Kasendorf im Landkroas Kulmbach
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Art unbekannt
Haptstroß

Kasendorf is a Moakt im obafränkischn Landkroas Kulmbach und is Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Kasendorf.

Ortstei[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gmoa Kasendorf is in 16 Ortstei eihteit[2]:

  • Lopp
  • Neudorf
  • Papiermühle
  • Peesten
  • Pulvermühle
  • Reuth
  • Welschenkahl
  • Zultenberg

De easchte urkundliche Erwähnung vom Ort Kasendorf stommt ausm Joar 1286.

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Am 1. Jenna 1972 san de bis dohi sejbstständign Gmoana Azendorf, Döllnitz und Heubsch sowia Tei vo de aufglestn Gmoana Lopp und Schirradorf eihgliedat worn.[3] Peesten is am 1. Juli 1976 dazua kema. Gebietstei vo da aufglestn Gmoa Neudorf (Zultenberg) san am 1. Jenna 1978 gfoigt.[4]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1961: 2564
  • 1970: 2385
  • 1987: 2257
  • 2000: 2587
  • 2011: 2479
  • 2014: 2499
  • 2015: 2467

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111031/161900&attr=OBJ&val=1269
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 503.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 693.

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Paul Johann Anselm von Feuerbach: Alltag im Alten Bayern. Die frech-sexy'en Reportagen des alten Ritters von Feuerbach aus dem Bayern von 1730–1830. Eingeleitet, ausgewählt und nacherzählt von Gerold Schmidt. Norderstedt 2006, ISBN 978-3-8334-6060-9

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Kasendorf – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Kasendorf – Reiseführer