Presseck

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vom Moakt Presseck
Presseck
Deitschlandkoatn, Position vom Moakt Presseck heavoaghobn

Koordinaten: 50° 13′ N, 11° 33′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obafrankn
Landkroas: Landkroas KulmbachVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 642 m ü. NHN
Flächn: 54,83 km2
Eihwohna: 1727 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 31 Einwohner je km2
Postleitzahlen: 95355,
95131 (Fels)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/PLZ enthält Text
Vorwahl: 09222
Kfz-Kennzeichn: KU, EBS, SAN
Gmoaschlissl: 09 4 77 148
Moaktgliedarung: 46 Ortstei
Address vo da
Moaktvawoitung:
Marktplatz 8
95355 Presseck
Webseitn: www.presseck.de
Buagamoasta: Siegfried Beyer (CSU)
Log vom Moakt Presseck im Landkroas Kulmbach
Karte
Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Moakt

Presseck is a Moakt im obafränkischn Landkroas Kulmbach.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Presseck liegd af ana Hochfläch zwischn de Täla vo da Untan Steinach und vo da Wilden Rodach om Fuaß vom 690 m hohn Pressecka Knocks im Natuapark Franknwoid.

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Gmoa Presseck is in 46 Ortstei eihteid[2]:

  • Altenreuth
  • Birken
  • Braunersreuth
  • Breiteneben
  • Daigmühle
  • Elbersreuth
  • Elbersreuthermühle
  • Eulenburg
  • Fels
  • Fürstenhof
  • Haid
  • Heinersreuth
  • Katzengraben
  • Köstenberg
  • Köstenhof
  • Kreuzknock
  • Kunreuth
  • Neumühle
  • Oberehesberg
  • Ochsengarten
  • Papiermühle
  • Petersmühle
  • Pinzenhof
  • Premeusel
  • Presseck
  • Reichenbach
  • Rützenreuth
  • Schafhaus
  • Schafhof
  • Schlackenmühle
  • Schlackenreuth
  • Schlopp
  • Schmölz I
  • Schmölz II
  • Schnebes
  • Schöndorf
  • Schübelsmühle
  • Seubetenreuth
  • Spitzberg
  • Trottenreuth
  • Unterehesberg
  • Waffenhammer
  • Wahl
  • Wartenfels
  • Wildenstein
  • Wustuben

Da Pressecka Ortstei Schlopp is im Joar 1024 easchtmois uakundli eawähnd worn.

Im Zug vo de Vawoitungsreformen in Bayern is midm Gmoaedikt vo 1818 de heitige Gmoa entstondn. Da Ort hod bis zum 1. Juli 1972 zum Landkroas Stadtsteinach ghead, dea onlässli vo da Kroasgebietsrefoam afglesd undm Landkroas Kulmbach zuagschlong worn is.
schau aa Burgruine Wartenfels, Burg Wildenstein.

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Om 1. Jenna 1972 san de bis dohi sejbstständing Gmoana Köstenberg und Schlackenreuth eihgliedad worn.[3] Om 1. Jenna 1974 san Wildenstein und Tei vo da afglesdn Gmoa Schwand dazua kemma. Heinersreuth is om 1. Jenna 1978 gfoigd. Da Moakt Wartenfels is mid dea om 1. Jenna 1976 eihgliedadn Ortschoft Reichenbach schliaßli no om 1. Mai 1978 dazua kemma.[4]

Da Moaktplotz
Schloss Heinersreuth
Ministahaus nem am Schloss Heinersreuth

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111031/175649&attr=OBJ&val=1279
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 574.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 692 und 693.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Presseck – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Presseck – Reiseführer