Stamsried

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Stamsried
Stamsried
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Stamsried hervorgehoben
49.26666666666712.533333333333453Koordinaten: 49° 16′ N, 12° 32′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: Landkroas ChamVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Stamsried
Häh: 453 m ü. NHN
Fläch: 43,43 km²
Eihwohna: 2219 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 51 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 93491
Voawoi: 09466
Kfz-Kennzoachn: CHA, KÖZ, ROD, WÜM
Gmoaschlissl: 09 3 72 161
Moaktgliedarung: 43 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Schloßstr. 10
93491 Stamsried
Hoamseitn: www.stamsried.de
Buagamoasta: Herbert Bauer (CSU)
Log vo da Moakt Stamsried im Landkroas Cham
Karte


Stamsried is a Moakt im obapfäjza Landkroas Cham in Bayern, Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Stamsried und stootli oneakonnta Eaholungsort.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Stamsried liegt im Natuapark Obara Boarischa Woid.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Stamsried hod 43 Ortstei[2]:

  • Altenried
  • Asbach
  • Bernmühle
  • Bibershof
  • Diebersried
  • Dörfling
  • Eglsee
  • Fegershof
  • Fegersmühl
  • Freundelsdorf
  • Friedersried
  • Friedlhöhe
  • Fuchshof
  • Großenzenried
  • Grub
  • Haselried
  • Hilpersried
  • Hiltenbach
  • Hindelmühle
  • Hitzelsberg
  • Holzhof
  • Jagelhof
  • Kollenzendorf
  • Kürnberg
  • Leiten
  • Löwenbrunn
  • Maierhöfen
  • Ochsenweid
  • Plattenhöh
  • Rabmühle
  • Rannersdorf
  • Raubersried
  • Saalhof
  • Sägmühl
  • Schnepfenried
  • Sitzhof
  • Stamsried
  • Staunerhöf
  • Stratwies
  • Thanried
  • Todhof
  • Unterdeschenried
  • Weihermühl

Es gibt de Gemarkunga Asbach, Diebersried, Dörfling, Friedersried, Großenzenried, Hitzelsberg, Kollenzendorf und Stamsried.

Stamsried

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Aprü 1949 is a Tei vo da aufglestn Gmoa Hilpersried eihgliedat worn. Am 1. Juli 1971 san Diebersried (midm am 1. Aprü 1949 eihgliedatn Rest vo da Gmoa Hilpersried), Friedersried und Hitzelsberg dazua kema. Am 1. Juli 1972 is Großenzenried ausm aufglestn Landkroas Neunburg vorm Wald gfoigt.[3] Gebietstei vo Hansenried (Thanried) san am 1. Mai 1978 dazua kumma.[4]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1961: 1832 Eihwohna
  • 1970: 1858 Eihwohna
  • 1987: 1908 Eihwohna
  • 2000: 2304 Eihwohna
  • 2011: 2153 Eihwohna
  • 2014: 2159 Eihwohna
  • 2015: 2191 Eihwohna

Buidagalerie[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

  • Albert Ehrhardt: Chronik des Marktes Stamsried. Vögel-Verlag, Stamsried 2006, ISBN 3-89650-234-4.
  • Thomas Ries: Kurzgefasste Geschichte der Pfarrei Stamsried O. Pf., Kaufbeuren 1906

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111204/193344&attr=OBJ&val=932
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 560.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 645.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Stamsried – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4257363-4 | VIAF: 243092281