Cham

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Woppn Koartn
Wappen vo da Stod Cham
Cham
Deutschlandkarte, Position vo da Stod Cham hervorgehoben
49.21807312.666118370Koordinaten: 49° 13′ N, 12° 40′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landgreis: Landgreis ChamVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 370 m ü. NHN
Fläch: 80,67 km²
Eihwohna: 16.529 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Dichtn: 205 Einwohner je km²
Postloatzoi: 93413
Voawoin: 0 99 71
Kfz-Kennzoachn: CHA, KÖZ, ROD, WÜM
Gmoaschlissl: 09 3 72 116
Stodgliedarung: 53 Stodtei
Adress vo da
Stodvawoitung:
Marktplatz 2
93413 Cham
Hoamseitn: www.cham.de
Buagamoastarin: Karin Bucher (Freie Wähler)
Log vo da Stod Cham im Landgreis Cham
Karte


Cham is a Greisstod im Landgreis Cham in da Obapfoiz in Bayern.

Cham liegt ebba 60 km nordestli vo Regnschburg am Fluss Regen, an linkn Nebmfluss vo da Donau in da Cham-Furtha Senke. Des is a langzogans Toi, des wo an Obapfäiza Woid und an Boarischn Woid durchschneidt. Ebba 20 Kilometa nordestli vo Cham liegt de tschechische Grenz und ebba 90 Kilometa nordestli liegt Pilsen. Cham nennt ma aa „Stod am Regenbogn“, wei da Regen de Chama Oidstod in am weidn Bogn einfosst. De Stod hoasst ma aa „Tor zum Boarischn Woid und zum Behmawoid“, wei Cham quasi dazwischn liegt.

Stodgliedarung[VE | Weakln]

Cham umfosst nebn da Kernstod no 52 weitare Ortstei/Stodtei:

Stodtei vo Cham
Altenmarkt Altenstadt Ammerlingshof Brückl Brunn
Chameregg Chammünster Eichberg Ellersdorf Gredlmühle
Gutmaning Haderstadl Haidhäuser Haidmühle Hanzing
Hilm Hof Höfen Janahof Kammerdorf
Katzbach Katzberg Kühberg Kothmaißling Laichstätt
Lamberg Loch Loibling Michelsdorf Neumühle
Nunsting Oberhaid Ponholzmühle Quadfeldmühle Ried am Pfahl
Ried am Sand Rissing Schachendorf Scharlau Schlammering
Schlondorf Schönferchen Selling Siechen Stadl
Tasching Thierlstein Untertraubenbach Vilzing Wackerling
Windischbergerdorf Wulfing

Auf Gemeindegebiet existiern 14 Gemarkunga: Altenmarkt, Cham, Chameregg, Chammünster, Gutmaning, Haderstadl, Hof, Katzberg, Loibling, Rhanwalting, Schachendorf, Thierlstein, Vilzing und Windischbergerdorf. De Gemarkung Haderstadl werd teilt mid da Gmoa Chamerau, de Gemarkung Rhanwalting mid da Gmo Pemfling.

Literatua[VE | Weakln]

  • Johann Brunner, Präparanden Ob.Lehrer, Zeichnungen von G. Achtelstetter, Neukirchen: Geschichte der Stadt Cham, Verlag Pankraz, Baumeisters Witwe, Cham 1919
  • Jos. Lukas, Kooperator in Cham: Geschichte der Stadt und Pfarrei Cham, Cham 1862
  • Hans Muggenthaler / Franz Xaver Gsellhofer: Unser Cham – kurzgefaßte Darstellung der Chamer Stadtgeschichte von ihren Anfängen bis zur Gegenwart, Cham 1967
  • Otto Wolf: Geschichte von Cham – Band 1. Festgabe zur 1100-Jahr-Feier der Gemeinde Cham, Cham 1958

Beleg[VE | Weakln]


Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Cham – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikisource
Boarischa Text: Cham in der Topographia Bavariae (Matthäus Merian) – gmoafreie Originaltext