Aham

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch (Cheamgau) gschrim worn.
Wappm Koartn
Woppm vo Aham} Koordinaten fehlen
Huif zu Koartnp1
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Niedabayern
Landkroas: Landshut
Vawoitung-
gmoaschoft:
Gerzen
Häh: 420 m ü. NHN
Flächn: 38 km²
Eiwohna: 1902 (31. Dez. 2006)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Dichtn: 50 Eiwohna je km²
Postleitzoi: 84168
Voawoi: 08744
Kfz-Kennzoachn: LA
Gmoaschlissl: 09 2 74 112Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Fehler in Gemeindeschlüssel
Adress vo da Vabandsvawoitung: Rathausplatz 1
84175 Gerzen
Buargamoastarin: Elisabeth Kobold (CSU)
Lage vo da Gmoa Aham im Landkreis Landshuat

Aham is a Gmoa in Niedabayern. Sie zäit zum boarischn Sprachraum und is Teil vom Landkreis Landshuat und aa Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschaft Gerzen.

Eadkund[VE | Weakln]

Lage[VE | Weakln]

Aham liegt im Doi vo da Vils in ebba 25 km östli vo Landshuat, 16 km südlich vo Dingolfing und 12 km nordöstli vo Vilsbiburg.

Nachbargmoandn[VE | Weakln]

Es existiern de foigendn Gemarkunga: Aham, Loizenkirchen, Neihausen

Gschicht[VE | Weakln]

Des Kirchdorf Aham erfahrt uma 1125 a erschte urkundliche Erwähnung unta dem Nama Aheheim. Der Siedlungsnam weist auf a fliaßndes Gewässer, Ahe, hi und bedeidt damit so vei wia „Heimstatt am Bach“. Ursprünglich war an dem Ort de wenigstens bis 1579 belegte Burg Ahaim. Aham war im Besitz vo de Grafn vo Lerchenfeld. Da Ort war Teil vom Kurfiarstntum Bayern und a gschlossene Hofmark, vo der da Sitz Aham gwen is. 1833 kafft Graf Montgelas de ehemalige Hofmark, vo der des Schloß si no heit im Besitz vo da Familie befindt. Im Zug vo de Vawoitungsreformen im neia Kinereich Bayern is mit am Gmoa-Edikt vo 1818 de Gmoa Aham entstandn.

Eigmoandung[VE | Weakln]

De heitige Gmoa Aham is 1971 duach den Zsammaschluß da Gmoandn Aham, Loizenkirchen und Neihausen entstandn.

Eiwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Auf'm Gebiet vo da Gmoa san 1970 1.639, 1987 dann 1.781 und im Johr 2000 1.979 Eiwohna zäit worn.

Politik[VE | Weakln]

Buargamoastarin is Elisabeth Kobold (CSU).

De Gmoasteiaeinahma warn im Johr 1999 umgrechnet 787.000 €, davo warn de Gwerbesteiaeinahma (netto) umgrechnet 98.000 €.

Ökonomie und Infrastruktur[VE | Weakln]

Wiatschoft mitsamt Land- und Forstwiatschoft[VE | Weakln]

Es hot 1998 im Bereich vo da Land- und Forstwiatschoft nein, im produzierenden Gwerbe 117 und im Bereich Handel und Vakea zwölf sozialvasicherungspflichtig Bschäftigte am Arbatsort gem. In sunstige Wiatschoftsbereiche warn 27 am Arbatsort Leit sozialvasicherungspflichtig beschäftigt. Beschäftigte am Wohnort warns insgesamt 641. Im verarbatenden Gwerbe (und aa Bergbau und Gewinnung vo Stoana und Erdn) hots koane, auf'm Bau vier Betriebe gem. Außerdem warns im Johr 1999 100 Bauanhöf mit a landwiatschoftlich gnutzten Flächn vo 2.684 ha. Davo warn 2.206 ha Ackaflächn und 477 ha Wiesn.

Buidung[VE | Weakln]

Im Johr 1999 ham de foigendn Eirichtunga existiert:

  • Kindagärtn: 46 Kindagartnplätz mit 57 Kinda
  • Voiksschuin: 1 mit 4 Lehra und 113 Schuikinda

Im Netz[VE | Weakln]

→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.