Illschwang

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Illschwang
Illschwang
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Illschwang hervorgehoben
49.44944444444411.685555555556488Koordinaten: 49° 27′ N, 11° 41′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: Landkroas Amberg-SuizbochVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Illschwang
Häh: 488 m ü. NHN
Fläch: 54,15 km²
Eihwohna: 1993 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 37 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 92278
Voawoi: 09666
Kfz-Kennzoachn: AS, BUL, ESB, NAB, SUL
Gmoaschlissl: 09 3 71 131
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Am Dorfplatz 2
92278 Illschwang
Hoamseitn: www.illschwang.de
Buagamoasta: Dieter Dehling (CSU)
Log vo da Gmoa Illschwang im Landkroas Amberg-Suizboch
Karte


Illschwang is a Gmoa im Obapfäjza Landkroas Amberg-Suizboch und Sitz da Vawoitungsgmoaschoft Illschwang.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

De Gmoa liegt im Obapfäjza Jura uma 15 Kilometa westli vo Amberg und uma 50 Kilometa östli da Franknmetropole Niamberg.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Illschwang hod 32 Ortstei[2]:

Eigmoanunga[VE | Weakln]

Im Zug da kommunaln Neiordnung Bayerns san am 1. Juli 1972 de Gmoana Dietersberg[3] und am 1. Juli 1976 de Gmoateil Bachetsfeld, Bodenhof und Schwand da aufglestn Gmoa Bachetsfeld eigliedat worn. Am 1. Jenna 1978 foigtn de Gmoana Augsberg, Tei da Gmoa Angfeld sowia da Gmoatei Götzendorf da aufglestn Gmoa Götzendorf.[4]

Blick auf Illschwang.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111105/194931&attr=OBJ&val=892
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 578.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 639 und 640.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Illschwang – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4214146-1 | LCCN: nr92015877 | VIAF: 152878357