Hohenburg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Hohenburg
Hohenburg
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Hohenburg hervorgehoben
49.29583333333311.800555555556389Koordinaten: 49° 18′ N, 11° 48′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: Landkroas Amberg-SuizbochVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 389 m ü. NHN
Fläch: 39,29 km²
Eihwohna: 1584 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 40 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 92277
Voawoi: 09626
Kfz-Kennzoachn: AS, BUL, ESB, NAB, SUL
Gmoaschlissl: 09 3 71 129
Moaktgliedarung: 23 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Marktplatz 19
92277 Hohenburg
Hoamseitn: www.hohenburg.de
Buagamoasta: Florian Junkes (CSU/Freie Wähler)
Log vo da Moakt Hohenburg im Landkroas Amberg-Suizboch
Karte


Hohenburg is a Moakt im obapfäjza Landkroas Amberg-Suizboch. Sidli vo da Gmoa eastreckt se da Truppenübungsplatz Hohenfels.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Hohenburg liegt in da Region Oberpfoiz-Nord im Sidn vom Landkroas Amberg-Suizboch an da Lauterach.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Hohenburg hod 23 Ortstei:[2]

Blick auf Hohenburg (vo Richtung Kastl)

Es gibt foignde Gemarkunga: Adertshausen, Allersburg, Egelsheim, Hohenburg, Mendorferbuch, Ransbach, Thonhausen, Taubenbacher Forst.

De urspringli zum Bezirksamt, ab 1939 zum Landkroas Parsberg ghearande Gmoa is am 1. Jenna 1963 in an Landkroas Amberg umgliedat worn.

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Jenna 1972 san de Gmoana Aderthausen, Egelsheim und Mendorferbuch eihgliedat worn, am 1. Juli vom gleichn Joar san ausm Landkroas Naimakk in da Owerpfolz Allersburg sowia Tei vo Ransbach und Thonhausen gfoigt.[3] Am 1. Septemba 2015 is de Auflesung vom gmoafreien Gebiet Hirschwald eafoigt. Dabei is a Tei in de Gmoa Hohenburg eihgliedat worn.[4]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1970: 1677
  • 1987: 1003
  • 2000: 1681
  • 2014: 1587
"Schwoazes Rodhaus" in Hohenburg

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Hohenburg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. bayerische-landesbibliothek-online.de
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 419.
  4. Amtsblatt der Oberpfalz, aufgerufen am 1. September 2015
Normdatn: GND: 4220330-2