Königstein (Obapfoiz)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Moakt Königstein
Königstein (Obapfoiz)
Deutschlandkarte, Position vo da Moakt Königstein hervorgehoben
49.60833333333311.634722222222490Koordinaten: 49° 36′ N, 11° 38′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: Landkroas Amberg-SuizbochVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Vawoitungsgmoaschoft Königstein
Häh: 490 m ü. NHN
Fläch: 35,13 km²
Eihwohna: 1685 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 48 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 92281
Voawoi: 09665
Kfz-Kennzoachn: AS, BUL, ESB, NAB, SUL
Gmoaschlissl: 09 3 71 135
Moaktgliedarung: 19 Ortstei
Adress vo da
Moaktvawoitung:
Oberer Markt 20
92281 Königstein
Hoamseitn: www.markt-koenigstein.de
Buagamoasta: Hans Koch (CSU / EL)
Log vo da Moakt Königstein im Landkroas Amberg-Suizboch
Karte


Königstein

Königstein is a Moakt im obapfäjza Landkroas Amberg-Suizboch und Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Königstein.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Königstein hod 19 Ortstei[2]:

  • Bischofsreuth
  • Breitenstein
  • Döttenreuth
  • Fichtenhof
  • Funkenreuth
  • Gaißach
  • Hannesreuth
  • Königstein
  • Kürmreuth
  • Loch
  • Lunkenreuth
  • Mitteldorf
  • Mönlas
  • Namsreuth
  • Pruihausen
  • Röslas
  • Wildenhof
  • Windmühle
  • Ziegelhütte

Gschicht[VE | Weakln]

Da Ort is easchtmois ums Joar 1130 ois „Chungestein“ eawähnt worn, wos so vui wia Königsburg bedeit.

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Aprü 1971 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Gaißach eihgliedat worn. Am 1. Juli 1972 san Gebietstei vo de aufglestn Gmoana Kürmreuth, Namsreuth und Sigras dazua kema.[3] Zum 1. Jenna 2003 is a Tei vom aufglestn gmoafrein Gebiet Oba- und Untawoid zum Gmoagebiet dazua kema .[4]

St. Georg
St. Michael

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111105/202833&attr=OBJ&val=894
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 578.
  4. Auflösung des Ober- und Unterwaldes zum 1. Januar 2003

Im Net[VE | Weakln]

 Commons: Königstein – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4098664-0 | VIAF: 245669708