Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Gmoa Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg
Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg hervorgehoben
49.52888888888911.625833333333440Koordinaten: 49° 32′ N, 11° 38′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Obapfoiz
Landkroas: Landkroas Amberg-SuizbochVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg
Häh: 440 m ü. NHN
Fläch: 45,75 km²
Eihwohna: 2508 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 55 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 92259
Voawoi: 09663
Kfz-Kennzoachn: AS, BUL, ESB, NAB, SUL
Gmoaschlissl: 09 3 71 141
Gmoagliedarung: 37 Ortstei
Adress vo da
Gmoavawoitung:
Am Rathaus 1
92259 Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg
Hoamseitn: www.neukirchen-bei-sulzbach-rosenberg.de
Buagamoasta: Winfried Franz (SPD)
Log vo da Gmoa Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg im Landkroas Amberg-Suizboch
Karte


Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg (amtli: Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg) is a Gmoa im obapfäjza Landkroas Amberg-Suizboch und Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg. Se liegt uma 10 km westli vo Sulzbach-Rosenberg und 45 km östli vo Niamberg.

Gmoagliedarung[VE | Weakln]

Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg hod 37 Ortstei[2]:

Es gibt foignde Gemarkunga: Bachetsfeld, Holnstein, Mittelreinbach, Neukirchen b.Sulzbach-Rosenberg, Röckenricht, Trondorf.

Blick vom Hartenfels

Im Zug vo de Vawaltungsreforma im Kinereich Bayern is midm Gmoaedikt vo 1818 de heitige Gmoa entstondn.

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Am 1. Jenna 1972 san de bis dohi sejbstständige Gmoa Mittelreinbach und Gebietstei vo da aufglestn Gmoa Trondorf eihgegliedat worn.[3] Am 1. Juli 1974 san Gebietstei vo da Nochboagmoa Neidstein mid uma 100 Eihwohna dazua kumma. Tei vo da aufglestn Gmoa Bachetsfeld san am 1. Juli 1976 gfoigt. De Reih do de Eihgmoanunga san am 1. Jenna 1978 mid da Eihgliedarung vo da Gmoa Holnstein und vo Tei vo da aufglestn Gmoa Röckenricht obgschlossn worn.[4]

St. Paul-Kirch

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111105/203709&attr=OBJ&val=897
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 578.
  4.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 639.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4289624-1 | VIAF: 187451155