Marktbreit

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Stadt Marktbreit
Marktbreit
Deutschlandkarte, Position vo da Stadt Marktbreit hervorgehoben
49.66694444444410.143611111111191Koordinaten: 49° 40′ N, 10° 9′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas KitzingenVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Marktbreit
Häh: 191 m ü. NHN
Fläch: 20,15 km²
Eihwohna: 3757 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 186 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 97340
Voawoi: 09332
Kfz-Kennzoachn: KT
Gmoaschlissl: 09 6 75 147
Stadtgliedarung: 2 Stodtei
Adress vo da
Stadtvawoitung:
Marktstraße 4
97340 Marktbreit
Hoamseitn: www.marktbreit.de
Buagamoasta: Erich Hegwein (CSU)
Log vo da Stadt Marktbreit im Landkroas Kitzingen
Karte


Molawinklhaus
Maintor, Stodseitn
Haus zua Groe

Marktbreit am Main is a Stod im untafränkischn Landkroas Kitzingen. Se liegt in Bayern und is Sitz vo da Vawoitungsgmoaschoft Marktbreit.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

De Stod liegt an da sidlichstn Stej vom Maindreieck am linkn Ufa vom Main.

Stodgliedarung[VE | Weakln]

De zwoa Ortstei vo da Gmoa[2]:

Nochboagmoana[VE | Weakln]

Nochboagmoana san (vo Nordn ogfonga im Uahzoagasinn): Marktsteft, Obernbreit, Martinsheim, Oberickelsheim, Ochsenfurt, Frickenhausen am Main und Segnitz.

Eihgmoanunga[VE | Weakln]

Mid da Gebietsreform, de am 1. Mai 1978 in Kroft tretn is, is da uma via Kilometa entfeante Ort Gnodstadt, bis dohi zum Landkroas Wiazburg gheand, mid uma 700 Eihwohna zu oam Ortstei vo Marktbreit worn.[3]

Bauweake[VE | Weakln]

Figur vom hl. Georg am Rodhaus
Wertheimer Haus
Seinsheimschs Schloss
Maintor und Rodhaus
Maintor
Oida Kran

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111114/163039&attr=OBJ&val=1661
  3.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 748.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Marktbreit – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Wikisource
Boarischa Text: Marktbreit in der Topographia Franconiae (Mathäus Merian) – gmoafreie Originaltext
Normdatn: GND: 4037629-1 | LCCN: n87893346 | VIAF: 141369143