Schwabmünchen

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Koartn
Wappen vo da Stod Schwabmünchen
Schwabmünchen
Deutschlandkarte, Position vo da Stod Schwabmünchen hervorgehoben
48.17888888888910.755558Koordinaten: 48° 11′ N, 10° 45′ O
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Schwobm (Bayern)
Landkroas: Landkroas AugschburgVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Häh: 558 m ü. NHN
Fläch: 55,51 km²
Eihwohna: 13.837 (31. Dez. 2016)[1]
Dichtn: 249 Eihwohna je km²
Postloatzoi: 86830
Voawoin: 08232, 08204
Kfz-Kennzoachn: A, SMÜ, WER
Gmoaschlissl: 09 7 72 200
Adress vo da
Stodvawoitung:
Fuggerstraße 50
86830 Schwabmünchen
Hoamseitn: www.schwabmuenchen.de
Buagamoasta: Lorenz Müller (CSU)
Log vo da Stod Schwabmünchen im Landkroas Augschburg
Karte


Fuggerstroß in Schwabmünchen

Schwabmünchen is a Stod im schwäbischn Landkroas Augschburg.

Geografie[VE | Weakln]

Geografische Log[VE | Weakln]

Schwabmünchen liegt 24 Kilometa sidli vo Augschburg zwischn Lech und Wertach am Westrond vom Lechfeld. Duach de Stod fliaßn de beidn Fliss Feldgieß und Singold. Im Westn eahem se in ca. 5 Kilometa Entfeanung de Westlichn Wälder (de Stauden).

Nochboagmoana[VE | Weakln]

Des Stodgebiet vo Schwabmünchen grenzt im Uahzoagasinn vo Noadn aus gseng an foignde Gmoana:

Großaitingen, Graben, Untermeitingen, Langerringen, Hiltenfingen und Scherstetten

Stodtei[VE | Weakln]

  • Schwabmünchen, Haptort und Gemarkung
    • (Ficklermühle, Einöde)
    • (Roßgumpen, Einöde)
    • (Taubental, Einöde)
    • Wertachau (Wertachsiedlung), Siedlung
  • Birkach, Doaf und Gemarkung
  • Klimmach, Pforrdorf und Gemarkung
  • Mittelstetten, Pforrdoaf und Gemarkung
  • Schwabegg, Pforrdoaf und Gemarkung
    • (Engelhof, Einöde)
    • Hirschwang, Einöde
    • Königshausen, Weiler
    • (Pfänder-Hof, Einöde)
    • (Schafhof, Einöde)
    • Schwabegger Mui, Einöde

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

  • 1840: 03.438 Eihwohna
  • 1900: 04.751 Eihwohna
  • 1939: 05.453 Eihwohna
  • 1961: 08.688 Eihwohna
  • 1970: 09.200 Eihwohna
  • 2005: 13.806 Eihwohna
  • 2010: 13.940 Eihwohna
  • 2011: 13.435 Eihwohna
  • 2013: 14.187 Eihwohna
  • 2015: 14.190 Eihwohna[2]

Städtpartnaschoftn[VE | Weakln]

Kuitua und Sengswiadigkeitn[VE | Weakln]

Hexntürmchen beim Rodhaus

A kloane Sengswiadigkeit und a Wohrzeichn Schwabmünchens san de „Hexntürmchen“ 48.18416666666710.758333333333. Es hondlt se um a Tor zua domolign bischöflichn Straßvogtei, earicht vamutli im 16. Joarhundad.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Tabelle 12411-001: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Bevölkerung: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) vom Januar 2018 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Seite der Stadt, abgerufen am 4. Februar 2014

Literatua[VE | Weakln]

  • Wolfgang Czysz u. Gabriele Sorge: Das römische Töpferdorf Rapis bei Schwabmünchen. In: Ludwig Wamser (Hrsg.): Die Römer zwischen Alpen und Nordmeer. Katalog-Handbuch, von Zabern, Mainz 2000, ISBN 3-8053-2615-7, S. 142-144. (Mit einer Idealrekonstruktion des Töpferdorfes)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Schwabmünchen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
Normdatn: GND: 4053672-5 | LCCN: n82084238 | VIAF: 157754350