Windheim (Hafenlohr)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Windheim

49.8816639.581585170Koordinaten: 49° 52′ 54″ N, 9° 34′ 54″ O

Häh: 170 m ü. NHN
Eihwohna: 467 (1. Jen. 2018)[1]
Postloatzoi : 97840
Voawoi: 09391

Windheim is a Ortstei vo da boarischn Gmoa Hafenlohr im untafränkischn Landkroas Moa-Spessart.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Windheim liagt in da Planungsregion Wiazburg. Da topographisch hechste Punkt vom Ortstei befindt si auf 319 m i. NHN (Log[2]) boa de Hagspitzen, da niedrigste liagt in de Hafenlohr auf 153 m i. NHN (Log[3]). Nebn am Ort Windheim bestät da Ortstei no aus de Ortn Bahnbrückenmühle und Torhaus Breitfurt auf da Gemarkung vom Keanort sowia aus de Ortn vo da Gemarkung Fürstlich Löwensteinscher Park (Hafenlohr) Diana, Einsiedel, Hubertushöhe und Lindenfurterhof.

Nochbargemarkunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochbargemarkunga im Uahzoagasinn im Noadn ofongend san Bergrothenfels, Hafenlohr, Esselbach, Fürstlich Löwensteinscher Park und Fürstlich Löwensteinscher Park (Hafenlohr).

Gewässa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Wachenbach mindd om estlichn Oatsrond in de Hafenlohr.

Noma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Etymologie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Sein Noma hod Windheim vom oidhochdeitschn "Wunne" oda "Wünne", wos so vui wia Weide bedeit, de 's im Toi vo Hafenlohr reichli gem hod.[4] De Heakunft vom Ortsnoma klingt in da Dialektbezeichnung "Winne" no recht deitli o.

Friachare Schreibweisn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Friachare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[4]

  • 1342 Windawe
  • 1502 Winda
  • 1699 Wyndaw
  • 1706 Wintheimb

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Vamutli is Windheim im Spessart an da Hafenlohr ums Joar 1000 entstondn und woar wia de Orte Marienbrunn und Einsiedel a Neustadter Klostahof. De easchte urkundliche Eawähnung vo Windheim is im Joar 1342 eafoigt ois a "Heinrich vo Windawe" ois Priesta in Rothenfels benennt is. Windheim hod zua Stod Rothenfels gheat, bis es 1822 sejbstständige Gmoa worn is. Bedingt duach de Gebietsreform is da Ort am 1. Jenna 1974 noch Hafenlohr eihgmoant worn. [5]

Om 1. Jenna 2018 hod Windheim 467[1] Eihwohna ghod.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. 1,0 1,1 Entwicklung der Einwohnerzahlen // aktuelle Einwohnerzahl. Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld, archiviert vom Original [1] am 23. August 2018; abgerufen am 7. September 2018.
  2. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf Webkartn vom BayernAtlas
  3. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf topografischa Kartn vom BayernAtlas
  4. 4,0 4,1 Windheim - Frei und nit leibeigen - Chronologie der Windheimer Geschichte 1342 bis 2015, zusammengestellt von Ernst Dürr
  5. Archivierte Kopie. Archiviert vom Original [2] am 7. Aprü 2014; abgerufen am 6. Juli 2013.