Hafenlohr (Hafenlohr)

Aus Wikipedia
Hafenlohr
Koordinaten: 49° 52′ 10″ N, 9° 36′ 5″ O
Höhe: 172 m ü. NHN
Einwohner: 1406 (1. Jen. 2018)[1]
Postleitzahl: 97840
Vorwahl: 09391

Hafenlohr is da Haptort vo da boarischn Gmoa Hafenlohr im untafränkischn Landkroas Moa-Spessart. Da Ort liegd in da Planungsregion Wiazburg.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr liagt af 172 m ü. NHN (Log[2]) om rechtn Ufa vom Moa zwischn Kilometa 180,16 und 184,62. Da topographisch hechsde Punkt vom Oatstei befindet si af 318 m ü. NHN (Log[3]) om Trauberg, da niedrigste liagt im Moa af 142 m ü. NHN (Log[4]).

Nochbargemarkunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochbargemarkunga im Uahzoagasinn im Noadn ofongend san Zimmern, Marktheidenfeld, Glasofen, Marienbrunn, on oam Punkt Kredenbach, Steinmark, Esselbach, Windheim, Bergrothenfels und Rothenfels.

Gewässa[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Hafenlohr mindd boam Oat und da Klinggraben und da Glasbach mindn im Sidn vo da Gemarkung in an Moa.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Noma[Weakln | Am Quelltext weakln]

Etymologie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr hod an Noma vom gleichnomign Fluss Hafenlohr[5], der'm Moa im Gmoagebiet zuaflieaßt.

Friahare Schreibweisn[Weakln | Am Quelltext weakln]

Friahare Schreibweisn vom Ort aus diversn historischn Koartn und Urkundn:[5]

  • 1324 Lare
  • 1348 Niederlohre
  • 1354 Niedern Löhr
  • 1376 Hefnerlor
  • 1470 Nydernlore
  • 1494 Heffnerlore
  • 1505 Hafnerlore
  • 1516 Haffenlor
  • 1800 Hafenlohr

Gmoabuidung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr is duach des Zwoate Gmoaedikt am 17. Mai 1818 a Tei vo da Gmoa Hafenlohr gewoadn.

Eihwohna[Weakln | Am Quelltext weakln]

Om 1. Jenna 2018 hod Hafenlohr 1406[1] Eihwohna ghod.

Religion[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr is katholisch pregd. De Pforrei Sankt Jakobus da Ejtare bfindd se in da Pforreingmoaschoft Sankt Laurentius om Spessart, Marktheidenfeld[6].

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. 1,0 1,1 Entwicklung der Einwohnerzahlen // aktuelle Einwohnerzahl. Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld, archiviert vom Original [1] am 23. August 2018; abgerufen am 7. September 2018.
  2. Rechtsklick af Middlpunkt vom Kreiz af topografischa Kortn vom BayernAtlas
  3. Rechtsklick af Middlpunkt vom Kreiz af Webkortn vom BayernAtlas
  4. Rechtsklick af Middlpunkt vom Kreiz af topografischa Kortn vom BayernAtlas
  5. 5,0 5,1  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 93 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).
  6. Pfarrei St. Jakobus der Ältere Hafenlohr. Bischöfliches Ordinariat Würzburg. Obgruafa om 16. Novemba 2021. Archiviert om 16. Novemba 2021.