Hafenlohr

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Hafenlohr
Hafenlohr
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Hafenlohr heavoaghobn

Koordinaten: 49° 52′ N, 9° 36′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas Moa-SpessartVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Marktheidenfeld
Hechn: 170 m ü. NHN
Flächn: 11,33 km2
Eihwohna: 1834 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 162 Einwohner je km2
Postleitzahl: 97840
Vorwahl: 09391
Kfz-Kennzeichn: MSP
Gmoaschlissl: 09 6 77 135
Gmoagliedarung: 2 Ortstei[2]
Address vo da
Gmoavawoitung:
Hauptstr. 29
97840 Hafenlohr
Webseitn: www.hafenlohr.de
Buagamoasta: Thorsten Schwab (CSU)
Log vo da Gmoa Hafenlohr im Landkroas Moa-Spessart
Karte

Hafenlohr is a Gmoa im untafränkischn Landkroas Moa-Spessart und Mitglied vo da Vawoitungsgmoaschoft Marktheidenfeld.

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Geografische Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr liagt in da Region Wiazburg om rechtn Ufa vom Moa zwischn Kilometa 180,16 und 184,62. Da topografisch hechste Punkt vo da Gmoa befindt si auf 319 m ü. NHN (Log[3]) boa de Hagspitzen, da niedrigste liagt im Moa auf 142 m ü. NHN (Log[4]).

Gmoagliedarung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Hafenlohr gliedat se in de zwoa Ortstei[2] Hafenlohr und Windheim mid insgsomt ocht Siedlunga:[5]

Es gibt de Gemarkunga Fürstlich Löwensteinscher Park, Hafenlohr und Windheim.

Gewässa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Nochboagmoana[Weakln | Am Quelltext weakln]

Forst Lohrerstraße
(gmoafreies Gebiet)
Stod
Rothenfels
Fürstlich Löwensteinscher Park
(gmoafreies Gebiet)
Compass card (de).svg
Gmoa
Esselbach
Stod
Marktheidenfeld

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Gmoagrindung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Om 17. Mai 1818 is de Gmoa aus Hafenlohr, in deam's de Eihede Lauterhof gebn hod, und Marienbrunn grindet worn.

Ausgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Om 2. Oktoba 1830 is Marienbrunn ojs sejbstständige Gmoa ausgliedat worn.[6]

Eihgmoanunga[Weakln | Am Quelltext weakln]

Om 1. Jenna 1974 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Windheim eihgliedat worn.[7]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • 1961: 1634, davo in Windheim 467[7]
  • 1970: 1804, davo in Windheim 467[7]
  • 1987: 1721
  • 2000: 1877
  • 2005: 1833
  • 2006: 1817
  • 2007: 1796
  • 2009: 1899, davo in Windheim 501
  • 2011: 1851
  • 2014: 1849
  • 2015: 1860

Hafenlohr hod im Joar 2009 zu de wenign Gmoana im Landkroas Moa-Spessart mid oam Bevökarungszuawochs ghead.

Kapej bei Einsiedel

Wiatschoft und Infrastruktua[Weakln | Am Quelltext weakln]

De Paidi Möbel GmbH, de Kindamöbl heastejt, hod ihrn Sitz in Hafenlohr.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Hafenlohr – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. 2,0 2,1  Verwaltungsgemeinschaft Marktheidenfeld: Geschichte. 2014 (online, owgruafa am 5. Mai 2014). online (Memento des Originals [1] vom 7. Septemba 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vgem-marktheidenfeld.de
  3. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf Webkartn vom BayernAtlas
  4. Rechtsklick auf Middlpunkt vom Kreiz auf topografischa Kartn vom BayernAtlas
  5. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111119/195834&attr=OBJ&val=1724
  6. Historischer Atlas von Bayern - Seite 154 Franken Reihe I Heft 10: Marktheidenfeld. Bayerische Staatsbibliothek. Obgruafa om 10. Jenna 2021. Archiviert om 10. Jenna 2021.
  7. 7,0 7,1 7,2  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 762.