Hafenlohr (Fluss)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hafenlohr
(Historisch: Lohrbach[1])
De Hafenlohr bei Windheim

De Hafenlohr bei WindheimVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Datn
Gwassakennzoi DE: 2456
Log Landkroas Aschaffenburg, Landkroas Main-Spessart (Bayern)
Flusssystem Rhein
Obfluss iwa Main → Rhein → Nordsee
Quäin Hafenlohrquej in Rothenbuch
49° 58′ 3″ N, 9° 23′ 52″ O49.9675472222229.3977944444444355
Quäinhächn 355 m i. NN[2]
Mindung Bei Hafenlohr in an Main49.8684055555569.6044583333333142.0Koordinaten: 49° 52′ 6″ N, 9° 36′ 16″ O
49° 52′ 6″ N, 9° 36′ 16″ O49.8684055555569.6044583333333142.0
Mindungshächn 142 m i. NN[3]
Hächnuntaschied 213 m
Läng 24,8 km[4]
Eizugsgegnd 147,37 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen am Pegel Hafenlohr

Abfluss am Pegel Hafenlohr[5] NNQ
MNQ
MQ
MHQ
HHQ (1995)
53 l/s
290 l/s
1,74 m³/s
16 m³/s
38,6 m³/s
Linke Nebnfliss Mäusbach
Rechte Nebnfliss Tiergartenbach, Breitbach, Steinbach, Wachenbach
De Hafenlohr nohe Windheim

De Hafenlohr nohe Windheim

De Hafenlohr is a knopp 25 km longa, rechta Zuafluss vom Main in de Landkroas Aschaffenburg und Main-Spessart im bayerischn Spessart.

Noma[VE | Weakln]

Da Noma Hafenlohr geht ausm middlhochdeitschn Bestimmungswoat Havenaere, wos Hafner (Töpfa) bedeit, heavoa.[6]

Da Fluss hod da Gmoa Hafenlohr ihrn Noma gem.

Geografie[VE | Weakln]

Hafenlohrquej[VE | Weakln]

De Hafenlohrquej

De Hafenlohr entspringt in Rothenbuch aus da in da Ortsmittn liengdn Hafenlohrquej. De Quej befindt se direkt an da Maua vom Rothenbucha Schloss. Se is im Zug vo da Stroßnvabroatarung vo da St 2317 in Sandstoa gfosst. De duat entspringnde Hafenlohr fliaßt no im Schlossgrobn noch Noadostn, knickt donn in noadwestliche Richtung ob und vaeinigt se noch uma 100 m midm scho 1,6 km longa Tiergartenbach. Diesa fiaht im Summa meist wenig, monchmoi aa goa koa Wossa. Noch Stoakreng oda da Schnääschmejz iwatriffta de Hafenlohr jedoch deitli. Deshoib werd da Tiergartenboch oft ois Obalauf vo da Hafenlohr ogseng.

De Hafenlohrquej woar friaha vamutli a Treffpunkt zum Jogn im estlichn Spessart. Deshoib is 1342 on da Quej midm Bau vo oam Jogdschloss ois Stitzpunkt ogfonga worn. De Quej is zu diesa Zeid zum Befuijn vom Schlossgrobn und da umliengdn, heit nimma bstehendn Forejnseen gnutzt.

Valauf[VE | Weakln]

Noch ihra Quej valafft de Hafenlohr in sidestliche Richtung. Uma 3 km estli vo Weibersbrunn im Houchspessart am Ahlmichdamm vasteakt se vo rechts vo da Steinbach. De Hafenlohr ziagt ostnoadestli duach a tiaf eihgschnittns Toi, dessn Soihn vom Natuaschutzgebiet Hafenlohrtoi eihnimmt. Greßare Onsiedlunga fejn do gonz, wos am Wondara Ruah und Eaholung gweaht. Westli vo Lichtenau fliaßt ihr beim kloan Eichensee im Nemtoimund donn vo links hea da ausm Noadnoadwestn kemande Mäusbach zua. De Hafenlohr lafft donn im weitahi tiaf eihgschnittna Toi duachn Lichtenauer Grund, fliaßt on meahran kloan Teichn voabei und eareicht danoch des Natuaschutzgebiet Mainzer Eck, ob wo des Toi se etwos zu schlängln ofongt. Da Beag Klosterkuppel (552 m i. NN) hindat do de Hafenlohr on da Foatsetzung ihrs inzwischn estlichn Kurs und se wendt se bei Erlenfurt dauahoft noch Sidostn.

Meahrare stootliche und fiaschtliche Forsthaisa säuma donn des Ufa, znächst Oide und Neie Diana. Voabei on Einsiedel, eareicht de Hafenlohr, znächst in sidlicha und donn in sidestlicha Richtung ziangd, an Lindenfurterhof, ob dem des Toi jetzt wieda gstreckta valafft. Untahoib vo eam, no knopp voa da Stroßnbruck, steht a sengsweats Aquädukt. Danoch passiat se des Torhaus Breitfurt. Weita obweats ziagt se duach a romantischs, natuabelossns Toi, des im Sidwestn vom gmoafreien Gebiet Fürstlich Löwensteinscher Park begrenzt werd. Rechts auf da Houchebene liegt dorin de Karlshöhe, a 449 m i. NN eareichnde floche Beagkuppe, auf der a Ausflugslokal und a Jogdschlösschl stenga.[7] Weita toiob foign des Forsthaus Fürstenbrücke und Hubertus, friaha Bahnbrückenmühle ghoaßn, wo da Jugndzejtplotz Windheim vom Landkroas Main-Spessart liegt.

Do fliaßt ihr vo rechts und aus Sidwestn da Wachenbach zua, aa Wagenbach[8] gnennt, ihr mid Obstond greßta Nemfluss. Se valafft donn on meahran kloana, vo ihr gspeistn Teichn voabei a kuaze Streck parallej zua Hafenlohrtoistroß, duachqueat in oana auffällign Toiweitung an Ort Windheim und fliaßt donn on da linkn Seitn vom niedrign, oanzln stehandn Achtelsbeag (235 m i. NN) voabei, da Umlaufbeag oana ehemolign Mainschlinge is. De Hafenlohr nutzt auf ihrm Restlauf an zualaufndn Tei vo da oidn Toischlinge, se passiat de Grouße Au und fliaßt on oanign kloana Teiche voabei, danoch duach de Kloane Au, jetzt scho beidseits zwischn Siedlungsteijn vo Hafenlohr. Duat untaqueat se de längs vom groußn Fluss valaffnde Haptstroß vom Ort und mindt donn om estlichn Ortsrond zu diesm vo rechts und z ollaletzt in estlicha Richtung in an Main.

Zuafliss[VE | Weakln]

De Hafenlohr mindt in an Main

Zua de Zuafliss vo da Hafenlohr ghean (flussobweats aufzäjt):[9]

Noma GKZ Läng
[km]
Zuafluss-
richtung
Mindungs-
hechn
Mindung
Tiergartenbach 245600 1,6 rechts 355 Rothenbuch
Breitbach 1,3 rechts 308 Rothenbuch
Steinbach 24562 5,7 rechts 281 Weibersbrunn
Mäusbach 2,8 links 254 Rothenbuch-Lichtenau
Wachenbach 24564 10,3 rechts 163 Hafenlohr-Windheim

Hafenlohrtoi[VE | Weakln]

Des Hafenlohrtoi
Des Toi owahoib vo Lichtenau

Freizeid und Eaholung[VE | Weakln]

Des scheene Hafenlohrtoi lodt zum Wondan eih. Hier gibts a Vuizoi vo Wonda- und Rodwegn[10][11]

Natuaschutzgebiet[VE | Weakln]

Des 71 ha[12] grouße Natuaschutzgebiet Hafenlohrtoi eastreckt se auf vaschiedna Grealondtypn in oam uma 4 km longa Toiobschnitt owahoib vo Lichtenau. De Hafenlohr mäandriat duach diese Woid- und Wiesnlondschoft. Duach Entbuschung und reglmäßige Mahd wern Noss-, Feicht- und Trucknwiesn eahoitn und gfeadat. Des Valossn vo de Wege is im gsomtn Natuaschutzgebiet vabotn.

Houchwossa[VE | Weakln]

AbflussAbfluss

Lebewesn[VE | Weakln]

Des Hafenlohrtoi is a oatnreichs Biotop, in da Viecha- wia da Pflanznawejt.[13]

Fauna[VE | Weakln]

Nase
Fiisch

De natuanohe Hafenlohr is a Refugium vo vui Fischoatn. So konn ma im Fruajoa im Untalauf vom Boch des Schauspui vom Laichaufzug vo da Nase (im Voiksmund: Speier) beobochtn, a stattlicha Friedfisch. Weita kumma voa:

Krebse
Nashornkäfer
Insektn

san recht vuifäjtig im Hafenlohrtoi vatretn. So kumma u. a. voa:

Lurche
Kriachtiere
Vegl

Des Hafenlohrtoi is a Rickzugsgebiet fia vui, teiweis sejtane Vogloatn.

Spoviecha
Geflecktes Knabenkraut

Flora[VE | Weakln]

Hafenlohrtoispeicha[VE | Weakln]

Wehr on da Hafenlohr

De Bayerische Stootsregierung hod drei Joarzehnte long an Bau vom Hafenlohrtoispeicha plant, oana Toisperre, de ois Trinkwossaspeicha dienen soite. Diesa Plan is im Septemba 2008 noch zoireichn Protestn vaschiedna Parteien und Vabände mi Beschluss vom regionoin Planungsvaband endguitig aufgem worn.[16]

Literatua[VE | Weakln]

  • Anja Zeller: Spessarter Flusstouren: Durch das Elsava- und Hafenlohrtal. Eine Genusstour in den Hochspessart. CoCon, Hanau 2009, ISBN 978-3-937774-81-7.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Hafenlohr (Fluss) – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Bayernviewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung: Historisches Kartenwerk aus den Jahren 1817–1841. Archiviert vom Original am 5. Septemba 2012, obgruafa am 14. Meaz 2011.
  2. BayernAtlas der Bayerischen Staatsregierung (Hinweise)
  3. Stauziel auf dem Mainabschnitt unterhalb der Staustufe Rothenfels und oberhalb der Staustufe Lengfurt nach dem BayernViewer.
  4. Kartenservice des bayrischen Landesamtes für Umwelt. Archiviert vom Original am 10. Feba 2007, obgruafa am 23. Juli 2016.
  5. Bayerischer Hochwassernachrichtendienst (Stand: 6. September 2011)
  6.  Wolf-Armin Frhr. v. Reitzenstein: Lexikon fränkischer Ortsnamen. Herkunft und Bedeutung. C.H.Beck, München 2009, ISBN 978-3-406-59131-0, S. 93 (Eingeschränkte Vorschau in da Google Buachsuach).
  7. Wanderung zu idyllischem Waldschlösschen im Spessart
  8. Die Wachengrund-Site
  9. Topografische Karte 1:10.000 Bayern Nord
  10. Erholungswert wird oftmals übersehen.@1@2Vorlage:Toter Link/www.hafenlohr.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven) In: Main-Echo, 4. September 2006
  11. Fehlender Parameter „titel“ (Hilfe) — Archiviert vom Original am 4. Juli 2007, obgruafa am 17. Aprui 2008.Error in template * unknown parameter name (Vorlage:Internetquelle): 'Titel; archiv-bot'
  12. Informationstafel vor Ort
  13. Flora und Fauna des Tales
  14. Die Hafenlohr im Spessart Flyfishers Corner
  15. 15,0 15,1 15,2 15,3 15,4 Rothenbuch (PDF; 57 kB) In: Main-Post, 12. März 2008
  16. Bund Naturschutz in Bayern e. V.: Aus für den Hafenlohrtalspeicher.@1@2Vorlage:Toter Link/www.bund-naturschutz.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven) Stand 12. September 2008