Euro

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Niedaboarisch gschrim worn.
Euro

Wertseite der 1-Euro-Münze

Staat: Andorra¹, Belgien, Deitschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griachaland, Irland, Italien, Kosovo¹, Lettland, Luxemburg, Malta, Monaco², Montenegro¹, Holland, Östareich, Portugal, San Marino², Slowakei, Slowenien, Spanien, Vatikanstod², Zypern

¹ „passive“ Euronutza
² assoziiate Euronutza mit oagnen Euromünzen

Untateulung: 100 Cent
ISO-4217-Code: EUR
Obkiazung:
Wexlkuas:
(--)

--

Eurominzn und Eurobanknotn
Eurobanknotn

Da Euro (€) is des Zoilungsmiddl vo da Eiropäischn Wearungsunion und nochm US-Dollar de wichtigste Wearung vo da Wejd. In 16 vo 27 EU-Ländan is da Euro des offizielle Zahlungsmiddl, in fünf anderne gibts an festn Umrechnungskurs. Da Euro is 1999 erst amoi ois Buachgäid eigführt worn und am 1. Jenna 2002 is dann s erste moi Euro-Bargeld in Umlaff kema.

As Symbol is as , und abkiazt werd mit EUR, s'Klagöd haßt Zent (gschrim "Cent"), 100 Zent san a Euro.

Soit dem 2. Mai giabts neiche 5-Euro Banknotn.[1]

Gstoitung[VE | Weakln]

De Rickseitn von de Euro-Scheine (Werte: 5,- 10,- 20,- 50,- 100,- 200,- 500,-) san fui mit Bruckn in vaschiedene Stui der unterschiedlichen Zeitoita.

Auf da Vuadaseitn san imma Fensta im jewölign Baustil zum Segn. De Epochn san:

De Euro-Münzn (Werte: 0,01 0,02 0,05 0,10 0,20 0,50 1,- 2,-) zoagn je noch EU-Land a anders Motiv.

Euro-Lända[VE | Weakln]

Euro-Lända 2014

De echtn Euro-Lända san:

mit de meistn Kolonien (z.B.: Franzesisch Gujana, Réunion, aber ohne z.B. Tahiti)
ohne de Niadaländischn Antilln

Außadem:

Literadua[VE | Weakln]

  •  Euro-Katalog. Münzen und Banknoten 2005. Leuchtturm Albenverlag, 2004, ISBN 3-00-012679-1.
  •  Daniel Cohn-Bendit, Oliver Duhamel, Thierry Vissol: Euro für alle. Das Währungswörterbuch. DuMont, Köln 1998 (Originaltitel: Petit dictionnaire de l'Euro, übersetzt von Ronald Voullié und Rainer Sprengel), ISBN 3-7701-4589-5.
  •  Europäische Zentralbank (Hrsg.): Review of the International Role of the Euro. Frankfurt 2005, ISSN 1725-6593 (PDF; 900 KB, [1]).
  •  Euro-Katalog. Münzen und Banknoten 2005. Leuchtturm Albenverlag, 2004, ISBN 3-00-012679-1.
  •  David Marsh: Der Euro. Die geheime Geschichte der neuen Währung. Murmann, Hamburg 2009 (Originaltitel: The Euro, übersetzt von Friedrich Griese), ISBN 978-3-86774-045-6.
  •  Gerhard Schön: Euro Münzkatalog. Die Münzen der Europäischen Währungsunion. Alle Länder, Münzen, Münzstätten und Auflagen. 1. Auflage. Battenberg, München 2002, ISBN 3-89441-517-7.
  •  Gerhard Schön: Euro-Münzkatalog. Die Münzen der Europäischen Währungsunion 1999-2011. 10., vollst. überarbeitete und neu bewertete Auflage. Battenberg, 2011, ISBN 978-3-86646-069-0.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Euro – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Einzelnochweis[VE | Weakln]

  1. http://www.welt.de/finanzen/article115761472/Den-5-Euro-Schein-sollte-man-sich-genau-ansehen.html