Marktl

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Marktl
Wappn vo Marktl
Marktl
Deitschlandkartn, Position vo Marktl heavoghom
Basisdatn
Bundesland: Bayern
Regierungsbeziak: Obabayern
Landkroas: Oidäding
Vawoitungsg-
moaschaft
:
Marktl
Koordinatn: Koordinaten: 48° 15′ N, 12° 51′ O 48° 15′ N, 12° 51′ O
Hechn: 364 m ü. NN
Flächn: 27,84 km²
Eiwohna: 2682 (30. Juni 2005)
Bevejkarungsdichtn: 96 Eiw. pro km²
Sonstige Datn
Postleitzoi : 84533
Vorwoi: 08678
Kfz-Kennzeichn:
Gmoaschlissl: 09 1 71 123
Gmoagliedarung: 63 Gmoateile
Adress vo da
Gmoavawoitung
:
Marktplatz 1
84533 Marktl
Hoamseitn:
Politik
Ersta Buargamoasa: Hubert Gschwendtner (SPD)
Log vo da Gmoa Marktl im Landkreis Oidäding
Karte

Marktl is a kloana Ort bei Oidäding in Bayern, wo da iatzigePapst Benedikt da Sechzänte her is.

Geographie[VE | Weakln]

In da Nachan vo Marktl mündn de Oiz und de Soizach in an Inn.

Gschicht[VE | Weakln]

Marktl is im 13. Joahundert ois Hofmark vo de Grafn vo Leonberg grindt worn. Seit 1386 hom de Wittelsbacher de Ortsherrschaft ghobt. Herzog Heinrich XVI. vo Bayern-Landshut hod'n Ort 1422 Marktprivilegien valiaha, da Ort wor lang Sitz von am Pflegamt. 1818 is de heitige Gmoa entstandn. 1970 bis 1972 san de ehemois selbständign Gmona Marktlberg und Schützing eigmoand worn. De Vawoitungsgmoaschaft vo Marktl mit Stammham gibts seit da Gmoagebietsreform vum 1. Mai 1978.

Am 13. Juli 1997 is da Joseph Kardinal Ratzinger, da spadare Papst Benedikt XVI., zum Ehrnbiarga vo da Gemoa Marktl ernennt worn. Am 11. Septemba 2006 hod da Papst Benedikt XVI. sein Geburtsort afgsuacht.

Politik[VE | Weakln]

Gmoaroud[VE | Weakln]

Da Gmoaroud hod 15 Sitze einschließlich am Buagamoasta.

CSU SPD Unabhängige Liste Marktlberg Marktler Freie Wähler Gesamt
2002 4 5 3 2 14 Sitze

(Stand: Kommunalwahl am 3. März 2002)

Wappn[VE | Weakln]

Des Wappn vo Marktl is vom niedaboarischen Herzog Ludwig dem Reichen am 12. Mai 1447 verlieha worn.

  • Da Schifferhaken is des Sinnbild fia de friara bedeitsame Schifffoat af'm Inn.
  • Des Streichmaß is des Symbol fia an Markt ois Umschlagplatz fia das Getreide.
  • De boarischn Rauten weisn af de Zuaghearigkeit vum Ort zum Herzogdum Bayern hi.

Senganswiadigkeitn[VE | Weakln]

As Geburtshaus vom Benedikt XVI., des fast 300 Jahr oide Mauthaus
  • Kirche St. Nikolaus in Bergham
  • Kirche St. Oswald in Marktl
  • Kirche St. Sebastian in Leonberg
  • Antoniushaus-Kapelle
  • Hoamatmuseum
  • Museum im Geburtshaus vom Joseph Ratzinger
  • Benediktsäule vom Künstla Joseph Michael Neustifter

Vakea[VE | Weakln]

Marktl liegt an da nur teiweis ausbautn Autobahn A94 und werd zusätzlich vo de Bundesstraßn B12 und B20 anan Fernvakea obunden. Marktl liegt an da Bahnlinie Minga - Mühldorf - Simbach.

De Gedenktafe fia'n Papst Benedikt XVI.

Prominenz[VE | Weakln]

Städtepartnaschaftn[VE | Weakln]

Literadua[VE | Weakln]

  • Hannes Hintermeier: Ein Dorf wird Papst. Glaube, Heimat, Hoffnung in Marktl am Inn. Hanser Verlag, Minga 2006, ISBN 978-3-446-20806-3
  • Stefan König: In Marktl. Wegweiser durch den Geburtsort Papst Benedikts XVI. Ars et Media, Altötting 2006, ISBN 978-3-9810956-0-9
  • Michael Weithmann: Marktl. Geburtsort Papst Benedikts XVI. Infos und Tipps zu Geschichte, Kultur und Freizeit. Edition Förg, Rosenheim 2005, ISBN 3-933708-21-4

Im Netz[VE | Weakln]