Obaöstareich

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaöstareichisch gschrim worn.
Obaöstareich
Östareich Koartn (Obaöstareich)
Fahna Wobbn
Fahna Wobbn
Basisdatn
Hauptstod: Linz
Gresste Stod: Linz
Hymne: Hoamatgsang
ISO 3166-2: AT-4
Netzseitn: www.ooe.gv.at
Politik
Laudeshauptmau: Josef Pühringer (ÖVP)
Regierade Partein: Sitzvateilung im Launddog]]
(56 Sitz):
ÖVP 28
SPÖ 14
FPÖ 9
Greane 5
letzte Woi: 27. Septemba 2009
nexte Woi: 2015
Bevökarung
Einwohna: 1.396.228 (Staund: 1. Jenna 2005)
- Rang: 3. von 9
Bevökarungsdichtn: 116 Einwohna/km²
Eadkunde
Fläche: 11.981,92 km²
- davo Lond: 11.718,32 km² (97,8 %)
- davo Wossa: 263,6 km² (2,2 %)
- Rong: 4. vu 9
Geografische Log: 47° 27' - 48° 45' n. Br.
12° 44' - 14° 59' ö. L.
Ausdehnung: Nord-Süd: uma 145 km
West-Ost: uma 165 km
Hexta Punkt: 2.995 m
Hocha Dochstoa
Tiafsta Punkt: 239 m
Grein
Vawoitungsgliedarung
Beziak: 3 Statutarstädt
15 Beziak
Grichtsbeziak: 28
Gmoandn: 444
- davo Stodgmoandn: 31
- davo Moarktgmoandn: 139
Koatn: Obaöstareich und Beziake
 
Karte Aut Ooe Bezirke.png

Obaöstareich (oida Naum: Erzherzogdum Östarreich ob da Enns) is a Bundeslaund in da Republik Östarreich. Es grenzt an Bayern (Oba- und Niedabayern) in da Bundesrepublik Deitschland, an da Tschechei und an de östareichischen Bundeslända Niedaöstarreich, Steiamoark und Soizburg. Obaöstarreich hod a Flächn va 11.981,92 km² und 1,4 Milliona Eiwohna und is somid vo da Flächn des viatgresste und vo de Leit des drittgresste Bundeslaund.

Gschicht vo Obaöstareich[VE | Weakln]

Da behmische Kini Ottokar II. hod 1254 im Friedn va Ofen und daun im Friedn va Wean 1261 en Traungau va da Steiamork, zua dera er vorher ghert hod, otrennt und hod aus eam und aus de umliegendn Laundstrich s Fiaschtndum ob da Enns gmocht. Waun ma dem Geschichtsforscha Julius Strnadt glaubm derf, is des Joar 1261 woarscheinli des Geburtsjoar vam Laund ob da Enns. In Joar 1264 is da Naum Austria superior (Obaöstarreich) oda supra anasum (ob da Enns) des erscht Moi urkundlich aufkemma und Konrad va Sumarau is ois Laundrichta va da Provinz gnennt woan.

Va 1490 au hod des Taufiaschtndum Östarreich ob da Enns a gwisse Söbstständigkeid im "Heilign Remischn Reich Deitscher Nation" ghobt. Seid dera Zeid haum de boarischen Ständ vam Toufiaschtndum a poar Laundtog in Linz oghoidn. Neem de Herrn, de Ritta und de Prälatn haum do a de laundesfiaschtlichn Städt a wichtige Roin gspüit. Va 1530 au hod de Reformation Einzug ghoiden, 30 Joar späda woan de mehran va de boarischen Obaöstarreicha schoau evangelisch. Ba da Habsburgischn Ländatoulung va 1564 is Obaöstarreich midanaund mid Niedaöstarreich und de behmischn Lända zu da Hausmocht vam remisch-deitschen Kaisa Maximilian II. kema. No n'Joar 1600 hod untan Kaisa Rudoif II und sen Nochfoiga Matthias de Gegnreformation oaugfaungt. Wegn dem san de Ständ va Obaöstarreich 1619 a Bündnis mid de behmischn Lända eeigaunga. In Auftrog van Kaisa Ferdinand II. haum Soidodn vam boarischn Kurfiaschtn Maximilian 1620 gegn de Aufständischn Kriag gfiaht. No da Niedalog is des Fiaschtndum daun fia a poar Joar unta d'Herrschoft vam Maximilian kema. De evangelischen Adelign haum se aussuacha kinna, obs konvatiern oda s'Laund valossn. Gegn de boarische Besotzung is 1626 da Bauankriag untam Stephan Fadinger ausbrocha.

1779 is im Friedn va Teschen des innvierdl, des vorher zu Bayern ghert hod zu Obaöstarreich dazua kema. Untam Napoleonischen Kriag ist Obaöstarreich efta va franzesische Soidodn bsetzt woan. De Laundeshauptstod Linz hod va 1814 bis 1854 a Soizburga Laund vawoitet. 1918, non Ersten Wödkriag und wia Donaumonarchie vanaundgfoin is, is Obaöstarreich va da neichn deitschen Republik Östarreich ois offiziella Naum va da Region festglegt woan. ooa Joar nochdem de Deitschn am 13. März 1938 in Östarreich eimarschiad san, is am 1. Mai 1939 as sogenannte "Reichsgau Obadonau" gegründet woan, zu dem a de südbehmischen Gebiete (südliches Sudetnlaund) und s'Aussea Laund ghert hod. Non Zweitn Wödkriag is Obaöstarreich mit da oidn Grenz wiedahergstödt und a Bundeslaund va da Republik Östarreich woan.

Verwoitung[VE | Weakln]

Obaöstarreich wiad traditionell in via Viadl eiteit, s'Hausruckviadl, s'Innviadl, s'Mühviadl und s'Traunviadl. Heitzutogs wird meistns da Bereich zwischn de Städt Linz, Efading, Wös, Steyr und Enns als Obaöstarreichischa Zentralraum gnennt. Nem da oidn Eiteulung wiad heint aa as Traunviadl in Soizkaummaguad, de Region Pyhrn-Eisenwurzn undn Zentralraum auftrennt.

Laut da Verwoitungseiteulung gliedat si des Bundeslaund in 3 Statutarstädt und 15 politische Beziake.

Obaöstarreich grenzt auf oana Läng va 321 km an Deitschlaund und da Tschechei.

Statutarstädt[VE | Weakln]

Beziak[VE | Weakln]

Wichtige Städt in Obaöstarreich[VE | Weakln]

Linz (Laundeshauptstod), Wös, Steyr, Lauding, Troau, Vöcklabruck, Aunsfödn, Gmundn, Braunau am Inn, Riad im innkroas, Enns, Freistod, Roiwa in Obaöstarreich, Bod Ischl, Schärding, Morchtrenk, Efading, Mattighofn, Bod Hoi, Peag;

Laundeshymne[VE | Weakln]

De Laundeshymne va Obaöstareich is da Hoamatgsang. Des Liad is 1841 vomm Franz Stelzhammer im obaöstarreichischa Dialekt gschriem woan. De Melodie is vam Hans Schnopfhagen. Da Hoamatgsaung is 1952 vom obaöstarreichischen Launddog zua Laundeshymne gmochd woan.

Schaug aa[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]