TSV 1860 Minga

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
TSV 1860 Minga
Vereinswappen des TSV 1860 München
Offizieja Nom Turn- und Sportverein
München von 1860 e.V.
Grindt 17. Mai 1860
Vareinsfoabm Grean-Goid,
Weiß-Blau (Fuassboiobteilung)
Stadion Allianz Arena
Plätz 71.137
Präsident Gerhard Mayerhofer
Traina Ricardo Moniz
Hoamseitn www.tsv1860.de
Liga 2. Bundesliga
2013/14 7. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dahoam
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Da TSV 1860 Minga (amtle: Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.), kuaz Sechzga, 1860 oda de Löwn is a Fuaßboivaein, der wo in da Greawoida Strass in Minga dahoam is. De oan Mingara song, des is da oanzig wohre Varein af da Wejd, ibahapts; de andan song, dass des da FC Bayern Minga is.

Obwoi dea Varein in easchta Linie ois Fuaßboivarein gesengt wead, hod aa vui andane eafoigreiche Obteilunga.

Gründung[VE | Weakln]

Gründt woan is da Varein am 17. Mai 1860. Erst am 25. Aprui 1899 is de berihmte Fuaßboi-Obteilung dazua kemma. As Vareinsviech is da Lewe. De offizielln Vareinsfobm san grea und goid. D' Fuaßbolla han aba irgendwann, zwengs de Wittelsbacha, amoi auf weiß und blau kemma, zwengs dem wean de moast ois de Vareinsforbm heagnomma.

Obteilunga[VE | Weakln]

Aussa de Fuaßbolla gibts no: de Baskebolla, de Kraxla, de Boxa, de Faustbolla, de wo Kegeln, de Leichtadledn, Ringa, de Schi- und de Radl-Foara (in dera Obteilung konst aa Inlinern und Goifn), de Tennis-Spuia, de Turna und de Wossaspoadla. Nachad gibts no a Obteilung, de hoaßt »Freizeit«  und oane fia de Senioan.

Fuaßboi-Obteilung[VE | Weakln]

Des is de bekannteste Obteilung vo de Sechzga. Momentan spuins in da Zwoatn Liga. Da Traina is zua Zeit da Friedhelm Funkel.

De Sechzga spuin momentan in da Weißwuascht, da Allianz Arena. Des is scho wos bsondas, wei des wor eigentli a WM-Stadion. Se hams midzoid, owa weng Gäidmangl ian Otei an den FC Bayern vakafft.

Deazeidiga Kada[VE | Weakln]

Stand: 13. August 2014[1]

Toa Obwehr Middlfäid Ogriff
22 Michael Netolitzky DeitschlandDeitschland
24 Stefan Ortega DeitschlandDeitschland SpanienSpanien
30 Vitus Eicher DeitschlandDeitschland
02 Moritz Volz DeitschlandDeitschland
03 Grzegorz Wojtkowiak PoinPoin
04 Kai Bülow DeitschlandDeitschland
05 Guillermo Vallori SpanienSpanien
15 Korbinian Burger DeitschlandDeitschland
17 Sebastian Hertner DeitschlandDeitschland
21 Markus Steinhöfer DeitschlandDeitschland
25 Gary Kagelmacher UruguayUruguay DeitschlandDeitschland
26 Christopher Schindler (C)Kapitän vo da Moschaft DeitschlandDeitschland
32 Maximilian Wittek DeitschlandDeitschland
35 Markus Schwabl DeitschlandDeitschland
06 Dominik Stahl DeitschlandDeitschland
07 Daylon Claasen SidafrikaSidafrika
10 Edu Bedia SpanienSpanien
11 Daniel Adlung DeitschlandDeitschland
13 Ilie Sánchez SpanienSpanien
14 Marin Tomasov KrowozienKrowozien
28 Julian Weigl DeitschlandDeitschland
29 Yannick Stark DeitschlandDeitschland
31 Richard Neudecker DeitschlandDeitschland
33 Korbinian Vollmann DeitschlandDeitschland
08 Leonardo Santiago BrasilienBrasilien
16 Stephan Hain DeitschlandDeitschland
19 Rubin Okotie OstareichÖstareich
23 Bobby Wood USAUSA
27 Marius Wolf DeitschlandDeitschland

Transfers[VE | Weakln]

Zuagäng Summa 2014

Obgäng Summa 2014

Trainastob[VE | Weakln]

Da Moniz is seit da Saison 2014/15 da Cheftraina.

Erfoige[VE | Weakln]

„Pokalkäfig“ auf da Jubiläumssausstellung in de Riem Arcaden

Fuaßboi[VE | Weakln]

  • Bayerischa Moasta: 1941, 1984, 1991, 1993, 1997 (U23), 2004 (U23)
  • Champions-League-Qualifikationsteinehma 2000
  • Deitscha Moasta 1966
  • Deitscha Pokalsiega 1942, 1964
  • Deitscha Vizemoasta 1931, 1967
  • Eiropapokal vo de Pokalsiega: Finalist 1965
  • Siddeitscha Moasta 1963, 1979
  • UEFA-Cup-Teinehma 1997, 2000

Sonstigs[VE | Weakln]

Fia an Beitrog vo oa moi 1860,- Euro ko ma lebmslang Vareinsmitglied wean.

Literadua[VE | Weakln]

  • Roman Beer: Kultstätte an der Grünwalder Straße. Die Werkstatt, Göttingen 2004, ISBN 3-89533-463-4
  • Hardy Grüne, Claus Melchior: Legenden in Weiß und Blau. Die Werkstatt, Göttingen 1999, ISBN 3-89533-256-9
  • Claudius Mayer: Geschichte eines Traditionsvereins – TSV München von 1860 (eaweidade 3. Auflog). Gotteswinter Verlag, Minga 2007, ISBN 3-00-002204-X
  • TSV München von 1860 (Hrsg.): 100 Jahre Turn- und Sportverein München von 1860. Minga 1960.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: TSV 1860 Minga – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Profi-Kader auf tsv1860.de

48.10197222222211.565305555556Koordinaten: 48° 6′ 7″ N, 11° 33′ 55″ O