FC Bayern Minga

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Oba-/Niadaboarisch gschrim worn.
FC Bayern München
Vereinswappen
Offizieja Nom Fußball-Club
Bayern München e. V.
Ort Minga
Grindt 27. Feba 1900
Vareinsfoabm Rot-Weiß
Stadion Allianz Arena
Greawoida Stadion (II.)
Plätz 71.137
10.240 (II.)
Präsident va­kant
Traina Pep Guardiola
Rainer Ulrich (II.)
Hoamseitn www.fcbayern.de
Liga Bundesliga
Regionalliga Bayern (II.)
2012/13 1. Platz
2. Platz (II., 4. Liga)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dahoam
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Da FC Bayern Minga (amtlich FC Bayern München) is da greßte und eafoigreichste Fuaßboivaein in Deitschland. Da Vaein hod 190.000 Mitglieda af da gonzn Wäit. Da Vaeinssitz is z'Minga in da Säbener Straß 51. Die greßtn Rivoin in Bayern san de Sechzga, wobei de aba zuazeit in da zwoatn Liga spuin, und de Clubbara. Bayern Minga is da Rekordmoasta (zworazwanzg moi) in Deitschland. Außadem hams scho fünf moi de Champions League gwunna und zwoa moi an Wäitpokal. Da Philipp Lahm is da Kapitän. Am längsten bei Bayern woa da Mehmet Scholl, dea wo 2007 afghert hat.

Spuistättn is d Allianz Arena, wo de Bayern seit 2005 dahoam san, davor is as Olympiastadion gwesn.

Da Felix Magath wor bis zum 31. Jenna 2007 Trainer, danoch wiada da Ottmar Hitzfeld, dea wo scho friara amoi Trainer vom FCB wor. In da Saison 2008/09 war Jürgen Klinsmann Trainer. Der hod aa scho moi beim FC Bayern gspuit. Am 27. Aprui 2009 is a entlossn woan. Fian Rest vo da Saison hod da Jupp Heynckes s Amt vom Cheftraina ibanumma. Vom 1. Juli 2009 bis zum 10. April 2011 wars da Louis van Gaal, der kummt aus Holland. Es is aba dann nimmer gschaid glaffa und sei bisheriger Cotraina Andries Jonker hod dem sei Arbat bis zum End vo da Saison 10/11 übernumma und nachat wieda da Jupp Heynckes. Cotraina is etz da Hermann Gerland (bishea 2. Moschoft).[1]

Da Vaein hod aa a Amateurmoschaft, die wos in da Viatn Liga (Regionalliga) spuit.

De Fraua-Abteilung spuit in da Fuaßboi-Bundesliga vo de Fraun. 1976 sans Deitscha Moasta worn.

Nebam Fuaßboi werdn aba a no andre Sportartn gspuit: Basketboi, Eishockey, Schach, Handboi und Turna.

Hoamatstadion[VE | Weakln]

De Allianz Arena z Minga

De Bayern trogn de Hoamspui in da Allianz Arena z Minga aus. Zua Zeit gheat des Stadion aa zu 100 Prozent em FC Bayern Minga. As Stadion fosst 71.000 Zuschaua. Bei de Hoamspui leicht des Stadion außn in Roud.

Kader Saison 2012/13[VE | Weakln]

Team[VE | Weakln]

Nr. Nat. Nama Gebuatstog Im Varein seit Vatrog bis
Tor
01 DeutscherDeutscher Manuel Neuer 27. März 1986 2011 2016
22 DeutscherDeutscher Tom Starke 18. März 1981 2012 2015
24 DeutscherDeutscher Maximilian Riedmüller 4. Jenna 1988 2008 2013
32 DeutscherDeutscher Lukas Raeder 30. Dezemba 1993 2012 2014
Abwehr
04 Brasilianer || Dante || align="center"| 18. Oktoba 1983 || align="center"| 2012 || align="center"| 2016
05 BelgierBelgier Daniel Van Buyten 7. Febra 1978 2006 2013
13 Brasilianer || Rafinha || align="center"| 7. Septemba 1985 || align="center"| 2011 || align="center"| 2014
17 DeutscherDeutscher Jérôme Boateng 3. Septemba 1988 2011 2015
21 DeutscherDeutscher Philipp Lahm (C)Kapitän vo da Moschaft 11. Novemba 1983 1995 2016
26 DeutscherDeutscher ItalienerItaliener Diego Contento 1. Mai 1990 1995 2016
27 ÖsterreicherÖsterreicher David Alaba 24. Juni 1992 2008 2015
28 DeutscherDeutscher Holger Badstuber 13. März 1989 2002 2017
Mittelfeid
07 FranzoseFranzose Franck Ribéry 7. Aprui 1983 2007 2015
08 SpanierSpanier Javi Martínez 2. September 1988 2012 2017
10 NiederländerNiederländer Arjen Robben 23. Jenna 1984 2009 2015
11 SchweizerSchweizer Xherdan Shaqiri 10. Oktober 1991 2012 2016
30 Brasilianer || Luiz Gustavo || align="center"| 23. Juli 1987 || align="center"| 2011 || align="center"| 2015
31 DeutscherDeutscher Bastian Schweinsteiger 1. August 1984 1998 2016
39 DeutscherDeutscher Toni Kroos 4. Jenna 1990 2006 2015
44 UkrainerUkrainer Anatolij Tymoschtschuk 30. März 1979 2009 2013
Sturm
09 KroateKroate Mario Mandžukić 21. Mai 1986 2012 2016
14 Peruaner ItalienerItaliener || Claudio Pizarro || align="center"| 3. Oktober 1978 || align="center"| 2012 || align="center"| 2013
20 DeutscherDeutscher Patrick Weihrauch 3. März 1994 2010 2014
25 DeutscherDeutscher Thomas Müller 13. September 1989 2000 2017
33 DeutscherDeutscher Mario Gómez 10. Juli 1985 2009 2016

Erfoige[VE | Weakln]

National[VE | Weakln]

  • Deitscha Moasta (23): 1931/32, 1968/69, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1979/80, 1980/81, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1988/89, 1989/90, 1993/94, 1996/97, 1998/99, 1999/2000, 2000/01, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2007/08, 2009/10, 2012/13
  • DFB-Pokal (15): 1956/57, 1965/66, 1966/67, 1968/69, 1970/71, 1981/82, 1983/84, 1985/86, 1997/98, 1999/00, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2007/08, 2009/10
  • DFL-Ligapokal (6): 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2003/04, 2006/07
  • DFB-Supercup (4): 1982, 1987, 1990, 2010

International[VE | Weakln]

Andare Obteilunga[VE | Weakln]

  • Basketboi
  • Handboi
  • Sportkegln
  • Schach
  • Schiedsrichta
  • Tischtennis
  • Turna
  • Eishockey

Literadua[VE | Weakln]

  • Dietrich Schulze-Marmeling: Die Bayern. Die Geschichte des deutschen Rekordmeisters; Göttingen: Die Werkstatt, 2006; ISBN 3-89533-534-7.
  • Thomas Hüetlin: Gute Freunde. Die wahre Geschichte des FC Bayern München. Blessing, München 2006, ISBN 3-89667-254-1.
  • Ralf Grengel, Rafael Jockenhöfer: 100 Jahre FC Bayern München… und ein Paar Titel mehr. powerplay-Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-9804611-3-0.
  • Dietrich Schulze-Marmeling: Der FC Bayern und seine Juden. Aufstieg und Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur, Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2011 ISBN 978-3-89533-781-9[2]

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: FC Bayern München – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
WikiNews
Wikinews: FC Bayern München – Nochrichtn

Beleg[VE | Weakln]

  1. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/507844/
  2. Vgl. Markwart Herzog: Fußball unterm Hakenkreuz. In: H-Soz-u-Kult, 15. Juni 2011 (Sammelrezension zu: Gregor Backes: „Mit Deutschem Sportgruss, Heil Hitler“. Der FC St. Pauli im Nationalsozialismus. Hamburg 2010/Dietrich Schulze-Marmeling: Der FC Bayern und seine Juden. Aufstieg und Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur. Göttingen 2011/Jakob Rosenberg u. a. (Hrsg.): Grün-Weiß unterm Hakenkreuz. Der Sportklub Rapid im Nationalsozialismus (1938–1945). Wien 2011).